Moskau belegt den ersten Platz unter den europäischen Städten in der Rangliste der Innovationen gegen Covid-19

08.12.2021 |  Von  |  Presseportal

Moskau, 8 Dezember 2021 (ots/PRNewswire) –

Moskau rangiert weltweit an dritter Stelle, hinter New York und San Francisco

Moskau wird als erste europäische Stadt in der Rangliste der Innovationen anerkannt, die für die Bildung von Widerstandsfähigkeit gegen das Coronavirus eingesetzt werden. Sie liegt vor London und Barcelona.

Die russische Hauptstadt steht hinter San Francisco und New York an dritter Stelle unter den Megastädten der Welt. Boston und London runden die ersten fünf Plätze ab. Das Rating wurde von der internationalen Forschungsagentur StartupBlink erstellt. Die Rangliste spiegelt nicht den Erfolg der öffentlichen Politik in Bezug auf die Eindämmung von und den Umgang mit Covid-19 wider, sondern konzentriert sich auf die Messung des Innovationsoutputs, der hauptsächlich von Start-up-Unternehmen und Konzernen geschaffen wird.

Fast 160 innovative Produkte und Dienstleistungen verhalfen Moskau zu einer hohen Quote. Dazu gehören Lösungen für die Analyse und Verarbeitung medizinischer Bilder, mit deren Hilfe Radiologen mehr als drei Millionen Untersuchungen analysieren konnten, ein Videoanalysedienst zur Überwachung der Belegung öffentlicher Räume und des Verkehrssystems sowie eine Karte der Verbreitung des Coronavirus in Russland und in der Welt.

Bildverarbeitungsalgorithmen, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren, sind zu einer wichtigen Hilfe für die Arbeit von Ärzten geworden. Auf diese Weise konnten die Experten im Falle einer Pandemie wertvolle Zeit sparen. Die Bilder des CTs werden sofort zur Verarbeitung durch die KI gesendet. Sie erfasst das Vorhandensein von Lungenentzündungen oder anderen Lungenerkrankungen bei Patienten mit Verdacht auf oder Bestätigung des Coronavirus. Der Arzt erhält die Ergebnisse der Untersuchung innerhalb von 10 Minuten. KI ist zu einem festen Bestandteil der Arbeit von Moskauer Krankenhäusern und Gesundheitszentren geworden. Die Systeme analysieren die Beschwerden des Patienten, die Ergebnisse von Untersuchungen und Tests und bieten dem Arzt dann mehrere vorläufige Optionen für die Diagnose an.

Außerdem wurde ein CT-Rechner zur Unterstützung der Ärzte in Moskau eingeführt. Sie ermöglicht es, die Wahrscheinlichkeit einer leichten (CT 0-1), mittelschweren (CT 2) oder schweren (CT 3-4) Lungenentzündung vorherzusagen und über die weitere Behandlungstaktik des Patienten zu entscheiden. Wenn das System eine leichte Form der Lungenentzündung vorhersagt, wird dem Patienten angeboten, die Computertomographie abzulehnen. In anderen Fällen wird sofort eine CT-Untersuchung oder ein Röntgenbild angefertigt, und es wird mit einer intensiven Behandlung begonnen. Dies ersetzt nicht die Arbeit der Ärzte, aber es erleichtert ihnen das Leben und spart Zeit.

Eine Cloud-Plattform ist eine weitere innovative Lösung. Es verbindet Patienten, Ärzte, Organisationen des Gesundheitswesens, Versicherungsgesellschaften, Pharmaproduzenten und Websites miteinander.

Technologien, die den Bürgern helfen, sich während einer Pandemie anzupassen, trugen ebenfalls zu guten Ergebnissen bei. Dabei handelt es sich um Projekte in den Bereichen intelligenter Tourismus, elektronischer Handel und Logistik sowie Telearbeit und Online-Bildung.

Erfahrung in Moskau

Moskau hat im Kampf gegen das Coronavirus die Extreme aufgegeben. Der Schwerpunkt lag auf der Prävention: Die Zahl der kostenlosen Schnelltests und Impfstellen wurde erhöht, Online-Programme und -Plattformen für die Aufklärung wurden patentiert, und es wurden telemedizinische Möglichkeiten entwickelt.

Seit Beginn der Pandemie ist es Moskau gelungen, ein ideales Gleichgewicht zwischen der Einführung von Beschränkungen und dem Zustand der Wirtschaft zu finden. Die Stadt bekämpft erfolgreich das Auftreten des Coronavirus. Dies ist auch dank der Rund-um-die-Uhr-Überwachung der epidemiologischen Situation in der Stadt möglich.

Dank der Überwachung und Analyse der Situation konnten sich die Moskauer Behörden lange im Voraus auf den Ausbruch des Coronavirus im Oktober vorbereiten. Dank dieser Maßnahme können die Bürger nun ein normales Leben führen.

Dank der Achtsamkeit der Stadtverwaltung setzt Moskau flexible Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus um. Wenn die Zahl der Fälle abnimmt, werden die Beschränkungen in der Stadt aufgehoben, und wenn sie zunimmt, werden sie im Gegenteil wieder eingeführt. Dies geschieht, um die explosionsartige Ausbreitung der Infektion zu verhindern und die Gesundheit der Moskauer zu erhalten.

Während der Pandemie hat das Moskauer Gesundheitssystem eine ausreichend große Sicherheitsspanne aufgebaut, die es ermöglicht, die Routine- und Notfallversorgung auch zu Zeiten der höchsten Covid-19-Inzidenz fortzusetzen.

Moskau unterstützt Unternehmen durch Subventionen und Anreize. In diesem Jahr haben rund 25 Tausend kleine und mittlere Unternehmen die Fördermaßnahmen in Anspruch genommen.

Pressekontakt:

Andrey Beletskiy +7 495 795 06 23 Durchwahl 4974 ab@nwadvisors.com

Original-Content von: Moscow Government übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Moskau belegt den ersten Platz unter den europäischen Städten in der Rangliste der Innovationen gegen Covid-19

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.