Artmarket.com: Nach „Paris Photo 2021“ und mit Ankunft der NFTs wirft Artprice einen Blick auf den Markt für Fotografie aus der SWOT-Perspektive

18.11.2021 |  Von  |  Presseportal

Paris (ots/PRNewswire) –

Mit 18.600 auf Auktionen verkauften Losen im vergangenen Jahr ist die Fotografie neben der Druckgrafik das einzige Medium auf dem Kunstauktionsmarkt, das durch die Gesundheitskrise beschleunigt wurde. Dank der Zunahme von Online-Verkäufen hat sich das Volumen der in öffentlichen Auktionen gehandelten Fotografien erhöht, vor allem in der Preisklasse unter 100.000 US-Dollar.

Das Ergebnis ist ein größerer Umlauf von Fotografien auf dem Sekundärmarkt, aber ein geringerer Gesamtauktionsumsatz, mit weniger „spektakulären“ Verkäufen. Die Pariser Fotomesse (11. bis 14. November 2021) musste dieser neuen Realität Rechnung tragen und gleichzeitig mit den NFTs als neuem Medium auf dem Kunstmarkt konkurrieren. Glücklicherweise stellt diese neue Technologie eher eine Chance als eine Bedrohung für den Markt für Fotografie dar.

SWOT-Analyse des Markts für Fotografie

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/1689714/Artmarket_SWOT.jpg

Jährlicher Auktionsumsatz mit Fotos im Vergleich zu NFTs

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/1689715/Artmarket_turnover.jpg

Thierry Ehrmann, Geschäftsführer und Gründer von Artmarket.com und der Abteilung Artprice: „Die meisten Fotografen arbeiten heute mit Digitalkameras und bearbeiten ihre Fotos am Computer nach. Ihre Fotos sind also völlig dematerialisiert, und es gibt keinen Grund, warum sie nicht viel fließender neben den NFTs zirkulieren sollten. Im Zusammenhang mit diesen neuen Anlagen müssen jedoch noch einige rechtliche Fragen geklärt werden.“

Eine neue, vollständig an die digitale Fotografie angepasste Technologie

Während der Bereich Fotografie auf dem Kunstmarkt in den letzten zehn Jahren etwas geschrumpft ist, wurden die ersten NFTs in öffentlichen Auktionen mit großer Begeisterung aufgenommen, vor allem in Asien und insbesondere in Hongkong.

Die ehemalige britische Kolonie verzeichnete in den letzten zehn Jahren ein außerordentliches Wachstum auf dem Kunstmarkt, das durch die beeindruckenden Verkäufe von zeitgenössischer Kunst angetrieben wurde. Leider haben sich asiatische Sammler noch nie für Fotografie begeistert, so dass in Hongkong bislang noch kein einziges Foto über der 1-Million-Dollar-Grenze verkauft wurde. Im vergangenen Jahr erzielte dort ein Werk von Wade Guyton mit 390.000 US-Dollar das beste Ergebnis für das Medium und damit das drittbeste Auktionsergebnis für ein Foto in der Geschichte Hongkongs. Inzwischen haben in Hongkong in den letzten sechs Monaten bereits fünf NFTs die Millionen-Dollar-Grenze überschritten!

Neue Perspektiven für eine Marktausweitung

Bisher war die Fotografie eine der wenigen Möglichkeiten, eine ganze Reihe von konzeptuellen Arbeiten zu vermarkten und in private Sammlungen zu bringen. Von Marina Abramovic über Andy Goldsworthy bis hin zu Matthew Barney bot Fotografie eine einfache Möglichkeit, eine Performance oder eine Installation zu verewigen und Sammlern die Chance zu geben, „Spuren“ des Werks zu erwerben.

NFTs könnten diese Situation durchaus verändern: Man muss sich nur ansehen, wie diese Technologie bereits neue Möglichkeiten in der Welt des Sports eröffnet. Schon jetzt denken ganze Ligen, Mannschaften, Spieler und Ausrüstungshersteller über NFT-Produkte nach, um jüngeren Generationen (15 bis 30 Jahre) neue Erfahrungen zu bieten, die von diesen sehr geschätzt werden. NFT bieten nicht nur eine ungleich effizientere Art des Austauschs von dematerialisierten Gütern (sicher, unmittelbar und ohne Kontrolle durch eine zentrale Stelle), sondern eröffnen dank intelligenter Verträge auch unzählige Perspektiven für die Verwaltung dieser Vermögenswerte.

Ein stagnierender Markt

Der Markt für Fotografie hat die Besonderheit, dass er von lebenden Künstlern beherrscht wird. Es gibt nur vier Künstler, deren Fotografien bei Auktionen regelmäßig die 1-Millionen-Dollar-Grenze überschreiten. Sie alle haben das Medium in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark beeinflusst: Andreas Gursky (1955), Richard Prince (1949), Cindy Sherman (1954) und Gilbert & George (1943, 1942). Allerdings sind sie auf dem Sekundärmarkt nicht mehr so gut vertreten wie noch vor 5 bis 10 Jahren.

Dazu Aurélie Cavana und Etienne Hatt: „Der Markt für Fotografie scheint stabil zu sein, wurde aber durch eine neue Art von Online-Verkäufern erheblich beeinträchtigt und muss sich an die außerordentliche Menge neuer Bilder anpassen, die den Markt zunehmend überschwemmen.“ Contemporary Photography: A Market (De) Constructed. Art Press, November 2021.

Zu Beginn des Jahres 2021 (von Januar bis einschließlich Oktober) haben die öffentlichen NFT-Verkäufe bereits das Doppelte des für Fotografien erzielten Umsatzes erbracht. Die Blockchain-Technologie macht es auch möglich, beliebig viele NFTs um ein einziges künstlerisches Werk herum zu erstellen, wie der Verkauf der „Fungible Collection“ von Pak bei Sotheby“s bewies. Am ersten Tag der Versteigerung wurden 19.737 identische, nummerierte Würfel für jeweils 500 US-Dollar verkauft.

Das NFT macht sich somit ein inhärentes Merkmal der Fotografie zu eigen – nämlich die Möglichkeit, Werke zu schaffen, die zwar einzigartig sind, aber in Mehrfachexemplaren weltweit auftreten. Der Hauptunterschied besteht darin, dass NFTs derzeit bei Sammlern eine solche Begeisterung auslösen, dass diese bereit sind, riesige Auflagen zu übernehmen. In der Tat scheint die Beliebtheit des Werks ein wesentlicher Bestandteil des NFT-Umfelds zu sein, deren Geschichte mit „Internet-Memes“ begann. Traditionelle Kunst – zu der Fotografie im Wesentlichen gehört – ist dagegen vor allem auf die Seltenheit eines Werks ausgerichtet.

Rückblickend die Pressemitteilungen vom 9. November 2021:

Artmarket.com: perfectly positioned to generate enormous revenue from its NFT Marketplace on Artprice-nft.com

#ArtMarket by #ARTPRICE $ PRC #NFT #CryptoArt #metaverse #DigitalArt #NFTs #MarketPlace #BTC #ETH #OpenSeaNFT #raribleNFT #Ethereum

Bilder: [https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/image1-SWOT.jpg] [https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/image2-CA-Photo.png]

Copyright 1987-2021 Thierry Ehrmann www.artprice.comwww.artmarket.com

Über Artmarket:

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie unter Who“s who©:

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/06/Biographie_nov2020_WhosWho_thierryEhrmann.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 770.000 Künstler enthalten.

Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.

Artprice Images® verschafft Zugang zur größten Bilder-Datenbank der Welt. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen „Mitglieder mit Zugangsdaten“ haben Zugriff zu Anzeigen, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Bieterpreis) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen „Innovative Company“ ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d“Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2021:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2020

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:

serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,4 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum „The Abode of Chaos“ (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

L“Obs – Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

(4,4 Millionen Follower)

https://vimeo.com/124643720

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice – Kontakt:Thierry Ehrmann, ir@artmarket.com

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

Pressekontakt:

+33(0)478-220-000

Original-Content von: Artmarket.com übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Artmarket.com: Nach „Paris Photo 2021“ und mit Ankunft der NFTs wirft Artprice einen Blick auf den Markt für Fotografie aus der SWOT-Perspektive

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.