Richard Fain tritt als CEO der Royal Caribbean Group zurück, bleibt aber Vorstandsvorsitzender; Jason Liberty wird sein Nachfolger

11.11.2021 |  Von  |  Presseportal

Miami (ots/PRNewswire) –

Richard Fain, dessen innovativer Geist über mehr als 33 Jahre als Chief Executive Officer der Royal Caribbean Group (NYSE: RCL) die moderne Kreuzfahrtbranche mitgeprägt hat, wird zum 3. Januar 2022 als CEO zurückzutreten, wie das Unternehmen heute mitteilte. Chief Financial Officer Jason Liberty wird seine Nachfolge als CEO antreten und auch dem Vorstand beitreten. Fain bleibt Vorstandsvorsitzender.

Fain ist unter den derzeitigen S&P 500-Führungskräften derjenige CEO, der am drittlängsten im Amt ist. Seine geschichtsträchtige Karriere zeichnet sich durch die Innovationen aus, für die er sich einsetzte und die alle Aspekte der Kreuzfahrt umfassen – vom Design revolutionärer Schiffe über umfangreiche Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit bis hin zu den Technologien und bahnbrechenden Funktionen, die das Erlebnis an Bord für Millionen von Gästen bereichert haben.

Unter der Leitung Fains führte die Royal Caribbean Group neue und unverwechselbare Schiffskategorien mit einer Vielzahl von Annehmlichkeiten und Angeboten ein, die die Welt der Kreuzfahrten verändert haben. Zu diesen revolutionären Schiffen gehören die Sovereign-, Voyager- und Oasis-Klassen von Royal Caribbean International, die Solstice- und Edge-Klassen von Celebrity Cruises; die mit Spannung erwartete Royal Caribbean International Icon-Klasse, die 2023 eingeführt wird; und die Project Evolution“ von Silversea Cruises, die bei ihrer Einführung 2023 das erste Hybridschiff der Branche sein wird. Fain, der mit Jason Liberty zusammenarbeitet, wird seine Beteiligung am Schiffsbauprogramm der Gruppe fortsetzen.

Liberty ist seit 2005 bei der Royal Caribbean Group und bekleidete mehrere finanzielle, strategische und operative Funktionen, bevor er 2013 zum CFO ernannt wurde. Seine operativen Aufgaben haben sich im Laufe der Jahre erweitert und gingen weit über die gewöhnlichen Verantwortlichkeiten eines CFO hinaus. Liberty ist außerdem verantwortlich für Silversea Cruises, die Joint Ventures des Konzerns mit TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises sowie für die Strategie, Technologie, Lieferkette, den Hafenbetrieb und die rechtlichen Funktionen der Royal Caribbean Group.

Das Unternehmen gab des Weiteren bekannt, dass Naftali Holtz neuer CFO wird, sobald Liberty die Rolle als CEO übernimmt. Holtz ist derzeit Senior Vice President für Finanzen bei der Royal Caribbean Group und verantwortlich für Unternehmens-, Kapital- und Ertragsplanung und -analyse, Einsatzplanung, Risikomanagement und Finanzmanagement.

Fain hat das Unternehmen durch die globale Pandemie gebracht und war eine treibende Kraft bei der Schaffung des Healthy Sail Panel, einer Gruppe von renommierten Gesundheitsexperten, die Protokolle für Sicherheit und Wohlbefinden entwickelt haben, um das Vertrauen in die Sicherheit der Kreuzfahrt wiederherzustellen.

„Richard ist eine visionäre Führungskraft, die unzählige bemerkenswerte Beiträge zu unserem Unternehmen und unserer Branche geleistet hat“, erklärte Bill Kimsey, leitendes Vorstandsmitglied. „Zuletzt hat ihn seine Führungsverantwortung während der COVID-Pandemie zu einem der großen CEOs seiner Generation gemacht. Die Reisebranche und wir alle im Unternehmen sind ihm zu großem Dank verpflichtet.“

Fain erklärte, er habe gemeinsam mit dem Vorstand von RCG einen sorgfältigen Prozess zur Nachfolgeplanung entwickelt, als er sich zum Rücktritt entschieden habe.

„Ich finde keine Worte, um meine Bewunderung und Wertschätzung gegenüber den Menschen der Royal Caribbean Group auszudrücken, die die wahren Triebkräfte unseres Erfolgs waren; und für meine tiefe Wertschätzung für die Unterstützung und Anleitung des Vorstands in guten und schlechten Zeiten während dieser langen Phase des anhaltenden Wachstums.“

Da die meisten Schiffe des Konzerns in Betrieb seien, eine vollständige Rückkehr zur Kreuzfahrt in Aussicht sei und sich die Marken des Konzerns unter der Leitung außergewöhnlicher CEOs befänden, sei jetzt der richtige Zeitpunkt, zurückzutreten, so Fain.

„Angesichts der Tiefe und der enormen Bandbreite unserer Führungsaufgabe und der positiven Aussichten für unser Geschäft ist jetzt der richtige Zeitpunkt, beiseite zu treten und Jason das Ruder zu überlassen“, erklärte Fain. „Er ist eine äußerst vielseitige und strategische Führungskraft, der für alle Aspekte der Erfolge und Leistungen des Unternehmens von zentraler Bedeutung ist.“

Weiter erklärte Fain, Liberty und Holtz hätten „in dieser schwierigen Zeit eine außergewöhnliche Arbeit geleistet und über 12 Milliarden USD an Finanzierungen eingenommen. Das ist auf besonders sorgfältige und methodische Weise geschehen, was uns in den kommenden Jahren von großem Nutzen sein wird.“

„Unser Erfolg als Unternehmen basiert hauptsächlich auf unserer Kultur und den Werten, die uns wichtig sind“, so Fain. „Jason verkörpert diese Werte, und ich weiß, dass er versuchen wird, in dieser sich ständig verändernden Welt darauf aufzubauen. Ich bin unheimlich froh, dass mir eine so hervorragend qualifizierte und charakterfeste Führungskraft als CEO folgt. Jason wird dem Konzern zu neuen Erfolgen verhelfen.“

Kimsey betonte, dass Liberty „seit vielen Jahren bei jeder großen Initiative des Unternehmens eine bedeutende Rolle gespielt hat und maßgeblich an der Bewältigung der Pandemie beteiligt war. Der Vorstand hat ihn begeistert und einstimmig zum nächsten CEO der Royal Caribbean Group gewählt.“

Liberty erklärte, er fühle sich geehrt, neuer CEO der Royal Caribbean Group zu werden. „Unsere unglaublichen Mitarbeiter und unsere Unternehmenskultur in Kombination mit unseren führenden Marken und der innovativsten Flotte der Welt machen unser Unternehmen so erfolgreich. Ich bin dem Vorstand dankbar, dass er sich für mich entschieden hat, und Richard für seine Freundschaft, Begleitung und Beratung. Ich freue mich darauf, die bemerkenswerte Geschichte des Unternehmens in den kommenden Jahren weiterzuschreiben.“

Weiter erklärte Liberty: „Naftali hat seine Fähigkeit zu Leitung des Finanzmanagements unter Beweis gestellt und ist gut darauf vorbereitet, die wichtige Rolle des CFO zu übernehmen.“

Informationen zur Royal Caribbean Group

Die Royal Caribbean Group (NYSE: RCL) ist eines der führenden Kreuzfahrtunternehmen der Welt und betreibt weltweit eine Flotte von 60 Schiffen, die mehr als 800 Reiseziele auf der ganzen Welt anfahren. Die Royal Caribbean Group besteht aus den drei globalen Kreuzfahrtmarken, Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Silversea Cruises, sowie aus TUI Cruises und Hapag-Lloyd Cruises, an dem es mittels eines Joint Ventures zu 50 % beteiligt ist. Zusammen haben die Marken zum 30. Juni 2021 weitere 13 Schiffe bestellt. Weitere Informationen unter www.royalcaribbeangroup.com oder www.rclinvestor.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Aussagen dar. Diese Aussagen beziehen sich unter anderem auf die Erwartungen in Bezug auf die Einführung unserer neuen Schiffe und unsere Geschäftsaussichten. Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die aktuellen Erwartungen wider und unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die Kosten und die Verfügbarkeit alternativer Kraftstoffe und die Faktoren, die in unserem jüngsten Quartalsbericht auf Formular 10-Q im Abschnitt „Risk Factors“ erörtert wurden, sowie unsere anderen bei der SEC eingereichten Unterlagen, von denen Kopien finden Sie auf unserer Investor-Relations-Website unter www.rclinvestor.com oder auf der Website der SEC unter www.sec.gov. Die Leser sollten sich nicht in unangemessenem Umfang auf die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung verlassen. Die basieren auf Informationen, die uns zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung zur Verfügung stehen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1682621/RDF_2021_Headshot.jpg Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1682622/JL_Headshot.jpg Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1682620/RCG_Then_and_Now.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1213007/RCG_Logo.jpg

Pressekontakt:

Jonathon Fishman
E-Mail: corporatecommunications@rccl.com

Original-Content von: Royal Caribbean Group übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Richard Fain tritt als CEO der Royal Caribbean Group zurück, bleibt aber Vorstandsvorsitzender; Jason Liberty wird sein Nachfolger

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.