Transpara® Breast Care AI hilft Radiologen in Dänemark, den durch Covid verursachten Screening-Rückstau abzubauen

10.11.2021 |  Von  |  Presseportal

Nijmegen, Niederlande (ots/PRNewswire) –

Brustradiologen in Dänemark leisten Pionierarbeit beim Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI), um den durch Covid und einen Mangel an Kollegen verursachten Rückstau bei den Vorsorgeuntersuchungen abzubauen.

Das Brustscreeningprogramm für die Region Kopenhagen, die größte Region Dänemarks, installiert Transpara Breast Care AI von ScreenPoint Medical, um die Auswertung der Mammogramme von 80.000 Frauen pro Jahr zu unterstützen.

Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in Dänemark einen Mangel an spezialisierten Brustradiologen, was zusammen mit den Verzögerungen durch Covid dazu geführt hat, dass die Patientinnen ihre Ergebnisse nicht innerhalb der üblichen zweiwöchigen Frist erhalten.

Die Ärzte in der Region Kopenhagen haben Transpara AI ein Jahr lang getestet.

Transpara wertet jedes Mammogramm (zwei pro Patientin) aus und erstellt einen Risikoscore von 1 bis 10. Ein hoher Wert bedeutet ein hohes Risiko für das Vorliegen einer Krebserkrankung. Mammographien werden in der Regel von zwei Radiologen gelesen, aber durch den Einsatz von KI zur Identifizierung von Personen mit geringem Risiko kann ein Radiologe entlastet werden, um sich auf die Personen mit hohem Risiko zu konzentrieren.

Dies ist das erste Mal, dass KI für ein nationales Brustscreeningprogramm in Europa zugelassen wird, da die Region Kopenhagen mit Hilfe von KI die Arbeitsbelastung um etwa 25 % senken will, indem sie die Notwendigkeit einer doppelten Untersuchung bei Untersuchungen mit sehr geringem Risiko eliminieren will.

Professor Nico Karssemeijer, Chief Executive Officer von ScreenPoint Medical, dem Entwickler von Transpara AI, sagte, dass die Integration von Transpara AI in das öffentliche Screening-Programm in Kopenhagen eine Premiere in Europa sei.

„Angesichts des weltweiten Mangels an Brustradiologen und der steigenden Zahl von Krebserkrankungen sowie der durch Covid verursachten Verzögerungen bietet Transpara AI nicht nur ein „zweites Paar Augen“, sondern auch eine Entscheidungshilfe für Radiologen. Es hilft ihnen, einen Weltklassestandard in der Pflege zu bieten, den jede Frau braucht und verdient.“

Human Bytes ApS, der führende Anbieter von künstlicher Intelligenz in Skandinavien, analysierte die Probleme des Screening-Programms und identifizierte Transpara von ScreenPoint Medical als das am besten geeignete KI-Tool für die Region Kopenhagen.

Ulrik Rokkedal Therkildsen, Partnerschaftsdirektor von Human Bytes, sagte: „Wir freuen uns, dieses weltweit führende und klinisch bewährte System von Transpara AI in das Kopenhagener Brustscreening-Programm einbringen zu können. Transpara ermöglicht eine sichere Reduzierung der Arbeitsbelastung und kann Krebserkrankungen schneller, früher und sicherer erkennen.“

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.screenpoint-medical.com

https://humanbytes.ai/

Original-Content von: ScreenPoint Medical übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Transpara® Breast Care AI hilft Radiologen in Dänemark, den durch Covid verursachten Screening-Rückstau abzubauen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.