Sinopec: Übertiefe Prospektionsbohrung zur täglichen Produktion von 400.000 Kubikmeter Schiefergas

02.11.2021 |  Von  |  Presseportal

Chongqing, China (ots/PRNewswire) –

Tests bestätigen signifikante Fortschritte bei der Exploration von Schiefergas in einer Tiefe von über 4.000 Metern

Die China Petroleum & Chemical Corporation (HKG: 0386, „Sinopec“) hat bekannt gegeben, dass die von der Sinopec Exploration Company in Dongxi, Chongqing, entwickelte wichtige Schiefergas-Prospektion Dongye Deep 2 mit einer Tiefe von 4.300 Metern darauf getestet wurde, täglich 412.000 Kubikmeter hochwertiges Schiefergas zu fördern.

Dieser Erfolg markiert bedeutende Fortschritte bei übertiefen Bohrungen nach Schiefergas in einer Tiefe von mehr als 4.000 Metern in China. Es wird die Produktionskapazität von Sinopec für Schiefergas im Südosten von Sichuan um über 2 Billionen Kubikmeter erhöhen. Die getestete tägliche Schiefergasproduktion von 412.000 Kubikmeter kann 820.000 Haushalten Brennstoff liefern, basierend auf einer dreiköpfigen Familie mit einem täglichen Gasverbrauch von 0,5 Kubikmetern.

Nach dem Durchbruch des Schiefergasfeldes Fuling im Jahr 2012 hat Sinopec seine Expertise im Bereich tiefliegender Schiefergasvorkommen ausgebaut. 2018 entdeckte und kommerzialisierte Sinopec das Weirong-Schiefergasfeld in einer Tiefe von 3.800 Metern.

Die technischen Anforderungen an die Erschließung besonders tiefliegender Erdgaslagerstätten in Tiefen von über 4.000 Metern sind aufgrund der Schwierigkeiten in extremen Tiefen und der komplexen Krustenspannungen hoch. 2019 gelang Sinopec mit dem hochwertigen Dongye Deep 1-Bohrloch mit einer Tagesproduktion von 310.000 Kubikmetern der Durchbruch in der Fracturing-Technologie für Schiefergasbohrungen in Tiefen von mehr als 4.000 Metern.

Für die Erschließung des Bohrlochs Dongye Deep 2 stellte die Sinopec Exploration Company ein Forschungs- und Innovationsteam für tiefliegendes Schiefergas zusammen, um technische Analysen durchzuführen, unter anderem die Zielbewertung und Entwicklung einer volumetrischen Frakturierungstechnologie für tiefliegendes Schiefergas, um eine Bohrrate von 100 % für hochwertiges Schiefergas zu erreichen. Um die Kosten zu senken, wurden alle Geräte, Werkzeuge und Materialien von Sinopec in China hergestellt.

Als nächstes plant Sinopec, die Öl- und Gasexploration durch die Erschließung unkonventioneller Ressourcen wie Schieferöl und -gas zu steigern und sich gleichzeitig auf den Ausbau der Reserven und die Produktion von konventionellem Erdöl zu spezialisieren.

Das Unternehmen lebt von der Bereitstellung von replizierbaren Fracking-Konstruktionen für tiefliegendes Schiefergas, die beworben werden können. Durch das Vordringen in neue Tiefen und den Ausbau der Errungenschaften der übertiefen Schiefergasexploration und -erschließung will Sinopec einen weiteren Beitrag zur rasch steigenden Schiefergasförderung in China leisten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte Sinopec.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1674741/Sinopec.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/960416/SINOPEC_Logo.jpg

Pressekontakt:

Yang Ziya
+86-10-5960-8600
sinopecgroup@brunswichgroup.com

Original-Content von: Sinopec International übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Sinopec: Übertiefe Prospektionsbohrung zur täglichen Produktion von 400.000 Kubikmeter Schiefergas

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.