Das industrielle Internet führt die vier neuen Wirtschaftsfaktoren an und Qingdao nimmt sich dem Gipfel der Stadt an

31.10.2021 |  Von  |  Presseportal

Qingdao, China (ots/PRNewswire) –

Vom 26. bis 27. Oktober 2021 wurde die World Industrial Internet Conference, ausgerichtet von der Volksregierung der Stadt Qingdao, feierlich eröffnet. Unter dem Motto Integration und Kommunikation von Digitalisierung und Intelligenz, Konvergenz der „Vier neuen wirtschaftlichen Vorteile“ versammelten sich Experten aus dem In- und Ausland sowie Vertreter von Universitäten und namhaften Unternehmen, um die starke Vitalität der Entwicklung des industriellen Internets zu demonstrieren. Han Xia, Chefingenieur des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie, Ling Wen, Vizegouverneur von Shandong, Yang Jun, Vorsitzender des Stadtkomitees von Qingdao der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes (CPPCC), und andere führende Persönlichkeiten nahmen an der Veranstaltung teil und hielten Reden.

Zunächst wurden parallele Foren eingerichtet

Am 26. wurden parallele Foren zu den vier Richtungen – neue Technologien, neue Modelle, neue Geschäftsformate und neue Industrien – zu den Themen 5G, Haushaltsgeräte, Identifizierungsauflösung, digitale Infrastruktur, Sicherheitssysteme und audiovisuelle Kommunikation veranstaltet. In den letzten Jahren hat Qingdao die Entwicklungschancen des industriellen Internets genutzt, KI-Teams und führende Unternehmen für Investitionen gewonnen und die „vier neuen“ Ökosysteme mit Qingdao-Charakter gebildet.

Führende Denkfabriken leisten weiterhin Beiträge

Die Konferenz versammelte außerdem die besten intellektuellen Ressourcen der Welt. Auf dem Hauptforum hielten Liu Yunjie, Akademiker des CAE, Yang Shanlin, Akademiker des CAE, Zhou Yunjie, Präsident von Haier, Xu Li, CEO von SenseTime, Fan Ji“an, Chefwissenschaftler von China Unicom, und Fan Yuan, Präsident von DAS-security, jeweils eine Grundsatzrede. Robert Kahn, der „Vater des Internets“, Dr. O. S. Ganiyusufoglu, Akademiker von acatech, und Ronjon Nag, Professor an der Stanford University, hielten Videoansprachen. Die erste Plenarsitzung von China Industrial Internet 100 wurde ebenfalls abgehalten, um Vorschläge für den Aufbau der Welthauptstadt des industriellen Internets in Qingdao zu unterbreiten.

Fünf nationale Forschungsinstitute, darunter das Nationale Forschungszentrum für die Entwicklung der industriellen Informationssicherheit, die Chinesische Akademie für industrielles Internet, die Chinesische Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie und das Chinesische Institut für Elektroniknormung, beteiligten sich intensiv an der Schaffung von Plattformen, förderten die Umgestaltung und trugen weiterhin zum Wissen über das industrielle Internet bei.

Führende Unternehmen nahmen aktiv teil

Viele führende Unternehmen wie Haier, Tencent, China Mobile, Sensetime und Venustech haben sich ebenfalls bereit erklärt, eine Reihe von „Industrie-Banketten“ rund um die Themen Sicherheit, Plattformen, Ökologie, digitale Wirtschaft und KI zu veranstalten. Außerdem wurden zahlreiche nationale Wettbewerbe für das industrielle Internet gestartet. Eine Reihe von wichtigen Errungenschaften wurde veröffentlicht.

Pressekontakt:

Juan Hu
+86-18765911425

Original-Content von: Qingdao Municipal Bureau of Industry and Information Technology übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Das industrielle Internet führt die vier neuen Wirtschaftsfaktoren an und Qingdao nimmt sich dem Gipfel der Stadt an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.