Lidl Schweiz veröffentlicht neuen Nachhaltigkeitsbericht / Detailhändlerin macht nachhaltiges Einkaufen für alle möglich

21.10.2021 |  Von  |  Presseportal

Weinfelden (ots) –

Lidl Schweiz lanciert den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. Dieser basiert auf dem internationalen GRI Standard und dokumentiert, dass unternehmerische Verantwortung und ein nachhaltiges Sortiment Hand in Hand mit dem Firmenmodell eines Smart Discounters gehen. Zum ersten Mal wurde der gesamte Nachhaltigkeitsbericht in weiblicher Form verfasst, als Statement für Gleichberechtigung auch im Sprachbereich, da er die letzten Jahre im generischen Maskulinum verfasst wurde.

Nachhaltiges Einkaufen für jedes Portemonnaie mag für einige genau so absurd klingen, wie ein gesamter Bericht in weiblicher Form zu verfassen. Dass beides bestens funktioniert und nicht im Wiederspruch steht, zeigt Lidl Schweiz mit ihrem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. „In den vergangenen Jahren konnten wir markante Erfolge und Fortschritte entlang der gesamten Wertschöpfungskette verzeichnen, die wir in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht stolz präsentieren“, sagt Torsten Friedrich, CEO Lidl Schweiz. Das Ziel von Lidl Schweiz ist es, nachhaltiges Einkaufen für alle möglich zu machen. Damit dies funktioniert, ist das Thema Nachhaltigkeit in der Unternehmenskultur tief verankert und wird entlang der ganzen Wertschöpfungskette gelebt.

Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und Transparenz

Lidl Schweiz verfolgt ehrgeizige Ziele, um eine nachhaltigere Nutzung von Ressourcen und den Erhalt von Ökosystemen zu fördern. Des Weiteren hat die Detailhändlerin Ende 2020 zusammen mit dem Schweizer Tierschutz STS eine Kennzeichnung für Tierwohlaspekte entwickelt. Frischfleischprodukte werden mit dem entsprechenden Tierwohlrating direkt auf der Verpackung gekennzeichnet. Damit wird den Kundinnen mehr Transparenz geboten und eine bewusste Kaufentscheidung ermöglicht.

Sicherstellung von Sozial- und Umweltstandards bei der Weiterverarbeitung

Zuverlässige, faire und langfristige Beziehungen sowie die Zahlung von angemessenen Löhnen sind für die Detailhändlerin von zentraler Bedeutung. In den Produktionsländern der Textilindustrie liegen die Einkommen der Arbeiterinnen häufig unter dem Existenzminimum. Im November 2019 ist die Lidl Stiftung deshalb der Initiative Action Collaboration Transformation (ACT) beigetreten. ACT ist das erste globale Übereinkommen, das Flächentarifverträge für die Textilindustrie in Produktionsländern anstrebt. Die in diesem Rahmen ausgehandelten fairen Löhne werden unter anderem durch verantwortungsvolle Einkaufspraktiken der teilnehmenden Unternehmen sowie verbindliche Zusagen zu Einkaufsvolumina unterstützt.

Soziale Verantwortung im Betrieb

Im Personalbereich hat Lidl Schweiz das Zertifikat „Good Practice in Fair Compensation“ von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts und Management-Systeme (SQS) erhalten. Die national anerkannte Auszeichnung erhalten Unternehmen, die ihr Lohnsystem nach anerkannten Kriterien überprüfen und bescheinigen lassen. Die Detailhändlerin treibt das Thema „Gleichberechtigung, Vielfalt und Einbeziehung“ entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv voran. 2020 waren rund 70 % der Belegschaft Frauen. Über 50 % aller Filialen werden von Frauen geleitet. Auch die Führungsteams in den Filialen, bestehend aus Filialleiterinnen, stellvertretenden Filialleiterinnen und Assistentinnen der Filialleitung, setzen sich zu 67 % aus Frauen zusammen. Bereits seit Markteintritt garantiert Lidl Schweiz allen Mitarbeiterinnen denselben Lohn für dieselbe Arbeit.

Gesellschaftliche Wertschöpfung in der Schweiz

Kurze Transportwege und Saisonalität sind kennzeichnend für regional produzierte Produkte. Durch den Einkauf in der Region fördert Lidl Schweiz zudem die Geschäfte der hier ansässigen Herstellerinnen und ermöglicht den Schweizer Kundinnen den Einkauf von Schweizer Produkten. Auch setzt Lidl Schweiz vermehrt auf Bio. In diesem Produktsegment konnte der Umsatz um rund

50 % gesteigert werden. Das Angebot an Bioprodukten wird laufend ausgebaut. Dasselbe gilt für vegane und vegetarische Produkte, wo die Detailhändlerin den Umsatz im Geschäftsjahr 2020 verdoppeln konnte.

Weitere Informationen und den gesamten Nachhaltigkeitsbericht finden Sie unter:

Lidl Schweiz – Nachhaltigkeitsbericht

Pressekontakt:

Medienstelle
Dunantstrasse 15
8570 Weinfelden
Tel.: +41 (0)71 627 82 00
E-Mail: media@lidl.ch

Original-Content von: LIDL Schweiz übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Lidl Schweiz veröffentlicht neuen Nachhaltigkeitsbericht / Detailhändlerin macht nachhaltiges Einkaufen für alle möglich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.