1 von 6 Menschen weltweit hat aufgrund des Irlen-Syndroms Schwierigkeiten beim Lesen

14.10.2021 |  Von  |  Presseportal

Joseph, Oregon (ots/PRNewswire) –

Millionen von Kindern und Erwachsenen auf der ganzen Welt leiden unter dem Irlen-Syndrom – der Unfähigkeit des Gehirns, bestimmte Lichtwellen oder Farben zu verarbeiten. Die Krankheit lässt sich in ein Spektrum von leichten bis schweren Symptomen einordnen, zu denen Lese- und Rechenschwierigkeiten, Lichtempfindlichkeit, Kopf- und Bauchschmerzen, Schwindel, Konzentrationsschwierigkeiten, Unbeholfenheit und schlechte sportliche Leistungen gehören können. Bei etwa der Hälfte der Betroffenen ist die Krankheit genetisch bedingt, sie kann aber auch durch Hirnverletzungen, hohes Fieber und Viren verursacht werden.

Ein Handbuch namens „The Word Gobblers“ für Eltern und Lehrer, die mit Kindern arbeiten, die Schwierigkeiten beim Lesen haben, geht auf diese Probleme ein und bietet einfache und sofortige Änderungen, um sie zu lindern oder zu überwinden, sowie langfristige Lösungen. Das Buch enthält einen Fragebogen zu Symptomen und Verhaltensweisen und verwendet interaktive Übungen auf verschiedenfarbigem Papier, damit Eltern oder Lehrer herausfinden können, ob ein Kind möglicherweise an dieser Krankheit leidet.

Kinder, die schlecht lesen oder sportlich unbegabt sind, werden oft gehänselt oder gemobbt, was zu Schamgefühlen oder einem geringen Selbstwertgefühl führt. The Word Gobblers erklärt den medizinischen Grund, warum manche Kinder und Erwachsene Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben oder unangemessene Verhaltensweisen zeigen, und vergleicht die Unfähigkeit des Körpers, bestimmte Nahrungsmittel wie Erdbeeren oder Erdnüsse zu verdauen, mit der Unfähigkeit des Gehirns, bestimmte Wellenlängen des Lichts zu interpretieren.

Das von Joan Gilbert wunderschön illustrierte The Word Gobblers zeigt den Kindern durch die Bilder der schelmischen Gobbler-Monster, die Zahlen, Buchstaben und Wörter mampfen, knuspern und zerknüllen, dass sie keine Schuld trifft. Bilder von Smileys in Grün und Orange helfen den Kindern zu erkennen, dass sie nicht allein sind, denn sie zeigen, dass 1 von 6, 10 von 60 und 100 von 600 an der gleichen Krankheit leiden.

Im Vorwort erläutert die Gründerin und Direktorin des Irlen Institute, Helen L. Irlen, die Entdeckung des Irlen-Syndroms und die Fortschritte bei der Behandlung. Die Irlen-Methode zur Behandlung dieser Erkrankung hat in den nationalen und internationalen Medien Beachtung gefunden

Die Rezension im Library Journal kommt zu folgendem Schluss: „URTEIL: Ein hilfreicher Band für Eltern, Betreuer und Lehrer von Kindern, die Schwierigkeiten beim Lesen haben.“

Vor kurzem hat Betsy Wurzel von Passionate Worldwide Talk Radio die Autorin für ihren Blog „Talking with Betsy“ interviewt: https://bit.ly/3C5EDnl.

Catherine Matthias ist zertifizierte Irlen-Syndrom-Screenerin und hat bereits sechs Bilderbücher für Leseanfänger veröffentlicht.

Erschienen bei Square One Publishers, New York. ISBN 978-0-7570-0502-2 15,95 $.

Video – https://mma.prnewswire.com/media/1656320/Word_Gobblers_60_sec_FINAL.mp4

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1656321/Front_Cover.jpg

Pressekontakt:

Catherine Matthias
1.541.398.0636
catherinematthias.1@gmail.com

Original-Content von: Catherine Matthias, Author übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

1 von 6 Menschen weltweit hat aufgrund des Irlen-Syndroms Schwierigkeiten beim Lesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.