Degica nimmt zwei neue Großkunden in seine Zahlungsplattform KOMOJU auf

23.09.2021 |  Von  |  Presseportal

Tokio (ots/PRNewswire) –

KOMOJU von Degica gibt heute die Partnerschaft mit zwei neuen Kunden bekannt: Scalefast – eine führende Lösung für digitale E-Commerce-Kanäle in Unternehmen – und die französische E-Commerce-Plattform Prestashop, die eine führende Position bei Open-Source-E-Commerce-Lösungen in Europa und Lateinamerika einnimmt.

KOMOJU erfüllt einen direkten Bedarf beider Unternehmen, die in der asiatisch-pazifischen Region expandieren wollen – sie erschließen neue Märkte, indem sie den Kunden der Plattformen ermöglichen, mit allen wichtigen japanischen und koreanischen Zahlungsmethoden zu bezahlen.

„Es ist großartig zu sehen, dass sowohl Scalefast als auch Prestashop KOMOJU als ihren japanischen und koreanischen Zahlungsanbieter gewählt haben. Dies ist ein Zeichen für unser schnelles Wachstum und zeigt, wie wichtig es ist, Händlern den Zugang zu diesen Märkten mit hohem Potenzial zu erleichtern, die bisher aufgrund kultureller und sprachlicher Barrieren schwer zugänglich waren. Zahlungen und die Darstellung der Website in der Landessprache sind oft der erste Schritt zum Erfolg und Wachstum eines E-Commerce-Unternehmens im Ausland, und wir freuen uns, dass wir dies ermöglichen können“, sagt Jack Momose, CEO von Degica.

„Als wir japanische und koreanische Zahlungen benötigten, war die Entscheidung klar. Durch die einfache Integration und den englischsprachigen Support hebt sich Degica von anderen japanischen Zahlungsanbietern ab. Da wir auf der Suche nach seriöser Unterstützung in der Region waren, war die Zusammenarbeit mit KOMOJU eine Selbstverständlichkeit“, kommentiert Stéphane Martinez, Director of Payment and Fraud bei Scalefast.

Joseba Fernández Florín, Head of Technology, Payment & Fraud bei Scalefast, fügt hinzu: „Die Integration mit KOMOJU war einfach, schnell und effizient. Dank der intuitiven Programmierschnittstelle (API) von KOMOJU waren wir in der Lage, alle neuen Zahlungsarten einfach hinzuzufügen. Das war ein großer Vorteil für uns.“

„Die Bezahlung ist oft der erste Schritt für den Erfolg und das Wachstum eines E-Commerce-Unternehmens im Ausland. Wir glauben, dass KOMOJUs Expertise in Japan und Korea Prestashop-Nutzern bei ihren Verkäufen in der Region helfen wird“, sagt Michael Casson, Head of Partnerships bei Prestashop.

Als führendes lokales Fintech-Unternehmen für den Zahlungsverkehr in Japan will KOMOJU Tausenden von kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der ganzen Welt einen besseren Zugang zum japanischen und südkoreanischen Markt ermöglichen. „Wir sind sehr dankbar, dass Scalefast und Prestashop KOMOJU als ihren japanischen und koreanischen Zahlungsanbieter gewählt haben“, kommentiert Christian Desert, Vice President, Revenue & Growth bei KOMOJU.

KOMOJU by Degica unterstützt alle wichtigen Zahlungsmethoden, die in Japan, Südkorea, China und Europa beliebt sind, wie z.B. Zahlungen in Geschäften und per Smartphone, alternative Zahlungsmethoden oder Kreditkarten. KOMOJU wurde 2014 ins Leben gerufen und bietet nun täglich mehr als 3.000 Händlern, darunter Shopify, Steam und Wix, innovative Dienstleistungen an.

Über Degica

Degica wurde 2016 gegründet und ist ein KI-gestütztes, globales Zahlungsunternehmen mit Hauptsitz in Tokio. Das Unternehmen hat seine Ursprünge im Videospiel-Publishing, wo es beschloss, eine eigene Lösung für die sichere Abwicklung von Online-Zahlungen zu entwickeln. Die Lösung funktionierte so gut, dass Degica entschied, sie zu kommerzialisieren, was zur Schaffung der führenden KOMOJU-Zahlungsplattform des Unternehmens führte. Aufgrund seines technologischen Hintergrunds ist Degica auch auf künstliche Intelligenz (KI) spezialisiert, was es dem Unternehmen ermöglichte, ein marktführendes Übersetzungstool zu entwickeln. Heute versucht das Unternehmen, dies mit seiner mehr als 15-jährigen Erfahrung im Zahlungsverkehr und seinem Branchenwissen zu kombinieren, um die Barrieren für den elektronischen Handel zwischen Japan und dem Rest der Welt zu überwinden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.degica.com.

Über KOMOJU

KOMOJU ist eine globale Zahlungsplattform, die sich über vier Regionen erstreckt, mit über 50 internationalen Partnern und mehr als 2.500 aktiven Händlern. KOMOJU ist mit Plattformen wie Shopify, Wix, Woo Commerce und Magento verbunden und bietet Händlern Zugang zu allen wichtigen Zahlungsmethoden in Japan, Korea und China sowie Devisenfunktionen, die es Händlern ermöglichen, Gelder in der gewünschten Währung zu erhalten und gleichzeitig Währungen der lokalen Märkte zu verarbeiten.

KOMOJU (eine Abkürzung des japanischen Begriffs „???????“, was so viel wie „Einkaufsmodul“ bedeutet) wurde 2014 von Degica mit einem einzigen Ziel gegründet – Japan einfach zu machen. Heute, auf dem Weg zu diesem Ziel, ist es die am schnellsten wachsende Zahlungsplattform in Japan.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://en.komoju.com/.

Logo- https://mma.prnewswire.com/media/1630867/KOMOJU_by_Degica_Logo.jpg

Pressekontakt:

Nele Mascher Tel: +49 69 3487263 73 E-Mail:
nele.mascher@finnpartners.com

Original-Content von: Degica übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Degica nimmt zwei neue Großkunden in seine Zahlungsplattform KOMOJU auf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.