Indien veranstaltet von 28. Bis zum 30. September das weltweit größte virtuelle FinTech-Fest

22.09.2021 |  Von  |  Presseportal

Neu Delhi (ots/PRNewswire) –

– Über 25.000 Delegierte aus über 3.500 verschiedenen Unternehmen und über 115 Ländern nehmen am Gipfel teil

– Rund 300 globale Redner aus 35 Nationen werden ihre Sichtweisen zu verschiedenen Facetten der Fintech-Branche darlegen

– Indien ist mit mehr als 800 Millionen Smartphone- und Internetnutzern weltweit die am weitesten entwickelte Nation in Bezug auf die Einführung von Finanztechnologien

Mehr als 25.000 Delegierte aus über 115 Ländern werden am 28. bis 30. September am weltweit größten virtuellen FinTech-Gipfel, dem Global FinTech Fest (GFF), teilnehmen und darüber diskutieren, wie die Wirtschaftssysteme weltweit durch die Einführung von FinTech neugestaltet werden.

Indien entwickelt sich allmählich zur weltweit führenden Fintech-Drehscheibe und der Sektor verzeichnete im letzten Jahr die höchste VC-Finanzierung in der APAC-Region. Im laufenden Jahr sind in Indien über 16 Einhörner entstanden, wobei 1 von 4 Einhörnern im Fintech-Bereich aktiv war.

Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Elektronik und Informationstechnologie der indischen Regierung präsentiert und vom National Payments Council of India (NPCI) und vom Fintech Convergence Council (FCC) der Internet and Mobile Association of India (IAMAI) organisiert.

Shri Piyush Goyal, Minister für Handel und Industrie, Verbraucherangelegenheiten, Lebensmittel und öffentliche Verteilung sowie Textilien der indischen Regierung, wird die Abschlussrede halten. Shri Rajeev Chandrasekhar, Staatsminister im Ministerium für Qualifikationsentwicklung und Unternehmertum sowie Elektronik und Informationstechnologie der indischen Regierung; Tobias Adrian, Finanzberater und Direktor der Abteilung Geld- und Kapitalmärkte des Internationalen Währungsfonds; Nikolay Storonsky, Gründer und CEO von Revolut; Sopnendu Mohanty, Chief Fintech Officer der Monetary Authority of Singapore; Dr. Oliver Prill, CEO von Tide; sind einige andere wichtige Redner auf dem Gipfel.

Mit seinen mehr als 800 Millionen Smartphone- und Internetnutzern ist Indien heute die weltweit am weitesten entwickelte Nation in Bezug auf die Einführung von Fintechs. Über 3.000 Fintech-Start-ups florieren in Indien. Das Wachstum wird zum Teil durch die Verfügbarkeit von Sandboxen durch drei große Regulierungsbehörden in den Bereichen Versicherungen, Kapitalmärkte und von der Zentralbank gefördert.

An der zweiten Ausgabe des GFF werden rund 300 Redner aus 35 Ländern teilnehmen. Im letzten Jahr waren es noch 150 Redner. Auch die Zahl der Delegierten ist mit 25.000 aus 3.500 verschiedenen Unternehmen gestiegen – es waren 12.000 Delegierte im letzten Jahr anwesend. Die dreitägige virtuelle Veranstaltung umfasst mehr als 150 Stunden an Inhalten, über 130 Sitzungen, mehr als 100 Aussteller und mehr als 75 Organisationen und Institutionen, die Partnerschaften für die Veranstaltung eingegangen sind.

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1629837/GFF_2021.jpg

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1629838/GFF_Logo.jpg

Pressekontakt:

Krishna Mukherjee
+91-9871072319
E-Mail: krishna@iamai.in

Original-Content von: Internet and Mobile Association of India (IAMAI) übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Indien veranstaltet von 28. Bis zum 30. September das weltweit größte virtuelle FinTech-Fest

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.