CGTN: Ein Rückblick auf 2021: China lässt seine Träume wahr werden

22.09.2021 |  Von  |  Presseportal

Peking (ots/PRNewswire) –

Zur Feier des chinesischen Mittherbstfests, das dieses Jahr auf den 21. September fällt, finden traditionell Familientreffen statt. Nach dem Aberglauben werden an diesem Tag des Herbstvollmonds die Träume wahr.

Das bietet uns Anlass, einen Blick zurück auf das Jahr 2021 zu werfen, in dem bisher viele Träume von China in Erfüllung gegangen sind. So wurde das ersten Jahrhundertziel erreicht, die umfassende Vollendung des Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand, und die bemannte Raumfahrtmission Shenzhou-12 erfolgreich abgeschlossen.

Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand

„Durch die kontinuierlichen Bemühungen der gesamten Partei und der gesamten Nation haben wir das erste Ziel, das wir uns für das hundertjährige Bestehen gesetzt hatten, die umfassende Vollendung des Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand, erreicht“, erklärte der chinesische Präsident Xi Jinping bei einer Zeremonie anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) am 1. Juli.

Mit dieser historischen Erklärung wurde das Problem der absoluten Armut in China für abgeschlossen erklärt. Das Land steuert nun das zweite Ziel des hundertjährigen Bestehens an, die Mission, China in jeder Hinsicht zu einem großen modernen sozialistischen Land zu machen.

Innerhalb von acht Jahren gelang es China, die letzten 98,99 Millionen verarmten Menschen sowie 832 verarmte Landkreise und 128.000 Dörfer aus der Armut zu befreien.

China gab insgesamt fast 1,6 Billionen Yuan (ca. 246 Mrd. USD) für den Kampf gegen die Armut mithilfe einer gezielten Strategie aus, mit der Armut durch Entwicklungshilfe bekämpft wurde.

Seit dem 18. Nationalkongress der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) im Jahr 2012 hat Xi sieben zentrale Arbeitssymposien zur Armutsbekämpfung geleitet, mehr als 50 Forschungsreisen zur Armutsbekämpfung durchgeführt und alle 14 aneinandergrenzenden verarmten Gebiete Chinas besucht.

Millionen von Kadern wurden an die vorderste Reihe der Armutsbekämpfung geschickt. Unter ihnen verloren über 1800 Arbeiter Leben für die große Mission des Landes.

Xi lobte die Beseitigung der absoluten Armut als eine große Errungenschaft des Landes. Der Sieg sei durch die gemeinsamen Anstrengungen der Partei und der Nation gesichert worden.

Fortschritte bei der Erforschung des Weltraums

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2021 war die Erfüllung von Chinas Traum von der Erforschung des Weltraums. Das Land erklärte die bemannte Raumfahrtmission Shenzhou-12 für einen vollen Erfolg: Drei chinesische Astronauten sind am 17. September sicher auf der Erde gelandet und beendeten so ihren dreimonatigen Aufenthalt im Weltraum.

Am 29. April wurde das Kernmodul-Tianhe der chinesischen Raumstation in China gestartet. Xi erkläre in seinem Gespräch mit den Astronauten am 23. Juni: „Der Bau der Raumstation ist ein Meilenstein in der chinesischen Raumfahrtindustrie, der bahnbrechende Beiträge zur friedlichen Nutzung des Weltraums durch die Menschheit leisten wird.“

Weitere Informationen (in englischer Sprache) finden Sie hier:

Am Tag der Chang“e-5-Mission: Ein Rückblick auf Xis Schlüsselzitate zu Chinas Traum vom Weltraum

Xis Worte verdeutlichten Chinas Hartnäckigkeit bei der Erkundung des Weltraums. Schon immer hat Xi das Wachstum der chinesischen Raumfahrtindustrie aufmerksam verfolgt.

Seit dem 18. Nationalkongress der KPCh im Jahr 2012 hat der chinesische Präsident mehrere wichtige Anweisungen zur Entwicklung der Branche gegeben, in der Erwartung, dass durch Innovation und Selbstvertrauen weiterhin neue Durchbrüche erzielt werden.

Vom Start des ersten von Menschenhand geschaffenen chinesischen Weltraumsatelliten Dongfanghong-1 bis zum Raumschiff Shenzhou-12 haben diese 50 Jahre gezeigt, dass China danach strebt, seinen Traum „in den Himmel zu fliegen und nach dem Mond zu greifen“ kontinuierlich verfolgt.

Jahrhundertealter olympischer Traum

Mit der Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking wird Chinas Traum, die Spiele auszurichten, zum zweiten Mal in Erfüllung gehen und Peking wird die erste Stadt der Welt sein, in der sowohl Sommer- als auch Winterspiele stattgefunden haben.

In den hundert Jahren zwischen dem Traum von 1908, die Olympischen Spiele auszurichten, bis hin zur Austragung der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2008 hat sich die chinesische Nation in Richtung Wohlstand bewegt.

Jetzt lädt China die ganze Welt zu einer „wunderbaren, außergewöhnlichen und bemerkenswerten“ Winterolympiade ein. Auch in Zukunft hat China noch Träume, die darauf warten, erfüllt zu werden.

https://news.cgtn.com/news/2021-09-21/A-look-back-at-2021-Fulfillment-of-Chinese-dreams-13JDjJPGGwo/index.html

Video – https://www.youtube.com/watch?v=8hOlcBinX5o

Pressekontakt:

Jiang Simin
+86-188-2655-3286
cgtn@cgtn.com

Original-Content von: CGTN übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

CGTN: Ein Rückblick auf 2021: China lässt seine Träume wahr werden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.