Cyber-Sicherheitsexperte TXOne Networks sichert sich 12,9 Mio. US-Dollar in der ?Series A?-Investitionsrunde

19.08.2021 |  Von  |  Presseportal

Taipei (ots) – Mithilfe dieser Unterstützung kann TXOne sein Wachstum im vielversprechenden Markt für industrielle Cyber-Sicherheit weiter vorantreiben

TXOne Networks, ein weltweit führender Anbieter im Bereich der industriellen IoT-Sicherheit (IIoT), gab heute den Abschluss seiner ?Series A?-Finanzierung bekannt. An dieser Finanzierungsrunde waren JAFCO Asia Investment, Jade Stone Jinghua Limited Partnership Fund und einer Reihe anderer bekannter Investoren beteiligt. TXOne Networks sicherte sich damit eine weitere Investition in Höhe von 12,9 Millionen US-Dollar. Seit seiner Gründung hat das Unternehmen insgesamt 23,7 Millionen US-Dollar Finanzkapital erhalten. Die Mittel werden für die Weiterentwicklung der hochgradig anpassungsfähigen IT-Sicherheitslösungen von TXOne für industrielle Kontrollsysteme (ICS), für den Ausbau des Geschäfts in bestimmten Regionen und die Verstärkung der Marketing- und Kundendienstteams verwendet. Langfristig wird sich TXOne auch weiterhin auf die vereinfachte Behebung der komplexen und sich schnell verändernden Cyber-Sicherheitsprobleme, mit denen Unternehmen in verschiedenen Phasen der digitalen Transformation konfrontiert sind, konzentrieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Perfektionierung der für die digitale Transformation der ICS-Branche erforderlichen IT-Sicherheitslösungen.

TXOne Networks, ein Joint Venture von Trend Micro, einem weltweit führenden Anbieter von Informationssicherheitslösungen, und Moxa, einem weltweit führenden Anbieter von industrieller Infrastruktur, hat sich in kürzester Zeit zu einer der renommiertesten Marken für industrielle Cyber-Sicherheit entwickelt ? auch dank der Auszeichnung mit mehreren Branchen-Awards. Dr. Terence Liu, CEO von TXOne Networks, erklärt dazu: ?TXOne Networks ist seit seiner Gründung bei Industriekunden anerkannt, und wir konnten ein erhebliches Wachstum verzeichnen. Ich freue mich sehr, dass wir diese Series-A-Investitionsrunde mit einem guten Ergebnis und dem Vertrauen unserer Investoren abschließen konnten. Das erfolgreiche Fundraising ist für uns extrem wichtig, um die nächste Phase der Entwicklung von TXOne Networks einzuleiten.?

Yoshiyuki Shibusawa, President und CEO von JAFCO Asia, einer japanischen Venture Capital-Gruppe, ergänzt: ?Der Einsatz von IT-Sicherheitsmaßnahmen in der Betriebstechnologie (oder auch OT für Operational Technology), wie z. B. in industriellen Kontrollsystemen, wird immer wichtiger und dringlicher. Cyber-Bedrohungen für solche Ziele nehmen in alarmierendem Maße zu und stellen gesellschaftliche Risiken dar, die sich nicht mehr abschätzen lassen. Aus diesem Grund war es für uns sehr spannend, TXOne Networks, die entscheidend zur Problemlösung beitragen, kennenzulernen. Mit dem angesehenen Team unter der Leitung von Dr. Liu werden wir gemeinsam unser Bestes geben, um dieses kritische Thema anzugehen.?

Eva Chen, CEO und Mitbegründerin der TXOne Networks-Muttergesellschaft Trend Micro, fasst zusammen: ?Wir leben in einer vernetzten Welt; die gegenwärtige Gefahr für die Cyber-Sicherheit ist offensichtlich. Der Fokus von Trend Micro liegt ganz auf IT-Sicherheit, und das industrielle Kontrollsystem (ICS) bildet da keine Ausnahme. Ich freue mich sehr, mit TXOne Networks unsere Mission, die Welt sicherer zu machen, zu verfolgen. Wir arbeiten an Innovationen, die mit den Cyber-Angreifern mithalten können, insbesondere angesichts von Bedrohungen, die sich weiterentwickeln und auf verschiedene ICS-Verticals abzielen.?

Empfehlungen für den Umgang mit der Cyber-Bedrohung nach der Pandemie

Während die weltweite Reaktion auf die Corona-Pandemie die digitale Transformation und die Entwicklung der Industrie 4.0 beschleunigt hat, brachte sie auch neue Herausforderungen für die Fertigungsindustrie mit sich. Die Grenzen zwischen IT und OT sind mittlerweile fließend, und die Zahl der verfügbaren Angriffsflächen ? also der Ansatzpunkte für Hackerangriffe ?hat sich exponentiell erhöht. Die Sicherung der IIoT-Technologie ist aufgrund der besonderen Anforderungen der industriellen Kontrollumgebung eine große Aufgabe für Fertigungsbetriebe. OT-basierte Anlagen sind für die Produktivität entscheidend, und jede Betriebsstörung stellt ein gravierendes Problem dar. Daher ist es für Unternehmen schwierig, Cyber-Sicherheitslösungen zu finden, die die IT-Sicherheit der Anlagen gewährleisten und gleichzeitig ihren reibungslosen Betrieb am Arbeitsplatz unterstützen. Viele Unternehmen wollen wissen, was sie angesichts der großen Veränderungen, die die Pandemie mit sich bringt, im Bereich der Cyber-Sicherheit tun sollen.

Der CEO von TXOne Networks, Dr. Terence Liu, meint hierzu: ?Die Pandemie hat uns alle gezwungen, innezuhalten und die digitale Transformation aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Corona hat verschiedene Management-Herausforderungen aufgedeckt, die Unternehmen einem Cyber-Sicherheitsrisiko aussetzen können. Ich denke, man sollte sich zunächst der Tatsache stellen, dass die industrielle Netzwerkumgebung inhärente IT-Sicherheitsrisiken birgt, und dann proaktiv daran arbeiten, diese Risiken zu verstehen und zu prüfen. Außerdem ist es wichtig, die Schwachstellen im System aufzudecken und eine Schutzstrategie zu entwickeln, die den besonderen Anforderungen der OT-Umgebung gerecht wird: Die IT-Sicherheit darf weder die Leistung beeinträchtigen noch den Betrieb unterbrechen. Und sie muss Lösungen umfassen, die in jeder Umgebung funktionieren. Schließlich müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Bemühungen um Cyber-Sicherheit auf die verschiedenen Phasen der digitalen Transformation abzustimmen. Nur so können Risiken minimiert, geschäftskritische Anlagen geschützt und Betriebsunterbrechungen sowie der Verlust außerordentlich wertvoller Daten vermieden werden.?

Sicherheit industrieller Kontrollsysteme wird zur neuen Herausforderung

Seitdem die Corona-Pandemie die digitale Transformation beschleunigt hat, hat sich die IT-Sicherheit von industriellen Kontrollsystemen zu einer neuen Herausforderung entwickelt und ist in eine Phase schnellen Wachstums getreten. TXOne Networks ist auf dem besten Weg, seine Performance von mehr als 100 % Wachstum in drei aufeinanderfolgenden Jahren fortzusetzen. Mit dieser Investition in Höhe von 12,9 Millionen US-Dollar hat die weltweit führende Marke für industrielle IoT-Sicherheit zum Abschluss ihrer Series-A-Finanzierungsrunde einen neuen Meilenstein gesetzt. Das Unternehmen hat bei den Veteranen für Cyber-Sicherheit sowie Industrieautomation an Dynamik gewonnen und bietet Kunden weltweit hervorragende Technologien und Services. TXOne wird auch weiterhin auf neue Bedrohungen im OT-Umfeld reagieren und die erfolgreiche digitale Transformation unterstützen, indem es sein gesammeltes operatives Know-how mit KI-Technologie kombiniert, um maßgeschneiderte Lösungen für industrielle Umgebungen und das industrielle Internet der Dinge anzubieten.

Über TXOne Networks

TXOne Networks, ein Tochterunternehmen von Trend Micro, bietet Cyber-Sicherheitslösungen an, die auf den Schutz von industriellen Kontrollsystemen zugeschnitten sind und zuverlässig Sicherheit vor Cyber-Angriffen gewährleisten. https://www.txone-networks.com

Ansprechpartner für die Medien:

TXOne Networks, LynetteLee / 0936-886-218 / lynette_lee@trendmicro.com
GlobalCom Networks, Martin Uffmann / 0049-89-360363-41 /martin@gcpr.net

Original-Content von: TXOne Networks übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Cyber-Sicherheitsexperte TXOne Networks sichert sich 12,9 Mio. US-Dollar in der ?Series A?-Investitionsrunde

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.