Vattenfall und Westinghouse verlängern bewährte Partnerschaft

17.08.2021 |  Von  |  Presseportal

Solna, Schweden (ots/PRNewswire) – Neue Stilllegungsvereinbarung unterstreicht die Lebenszykluskompetenz von Westinghouse

Westinghouse Electric Company und Vattenfall weiten ihre langjährige Partnerschaft im Bereich der Kernenergie durch eine neue Vereinbarung auf Stilllegungsaktivitäten aus. Im Rahmen der Vereinbarung wird Westinghouse die Reaktoreinbauten und Druckbehälter von Ringhals 1, einem Siedewasserreaktor, und Ringhals 2, einem Druckwasserreaktor, zerlegen und entsorgen. Die beiden Reaktoren wurden von Westinghouse gebaut und liefern seit mehr als vier Jahrzehnten kohlenstofffreie Energie nach Schweden und Nordeuropa.

„Westinghouse kann auf eine umfangreiche Erfolgsbilanz beim sicheren Rückbau von Reaktoreinbauten verweisen, und wir freuen uns darauf, unser Fachwissen über komplexe Stilllegungsprojekte und bewährte fortschrittliche Technologien in die Arbeit unseres langjährigen Partners Vattenfall einzubringen“, so Sam Shakir, Präsident von Westinghouse Environmental Services. „Unsere schwedische Vorgängerorganisation ASEA Atom hat Ringhals 1 gebaut, und die heutige Westinghouse hat Ringhals 2 gebaut. Mit dieser Vereinbarung schließt sich der Kreis und wir können unsere Fähigkeiten im Lebenszyklus unter Beweis stellen.“

„Vattenfalls Aufgabe ist es, ausgediente Reaktoren und andere Komponenten auf die gleiche Weise zurückzubauen und zu entsorgen, wie sie betrieben wurden: sicher und effizient. Die Vereinbarung mit Westinghouse bedeutet, dass klar ist, wie die großen radioaktiven Komponenten von Ringhals 1 und 2 entsorgt werden“, sagt Christopher Eckerberg, Vattenfalls Leiter für die Stilllegung von Kernkraftwerken. „Ich bin stolz darauf, dass Vattenfall die Verantwortung für den gesamten Lebenszyklus der Kernenergie übernimmt, und ich begrüße Westinghouse als Partner.“

Die Westinghouse-Ingenieure beginnen den Demontageprozess digital mit einer 3D-Modellierung aller Schneide- und Verpackungsarbeiten, die vor Ort durchgeführt werden. Die Arbeiten vor Ort werden von einem Team hochqualifizierter Westinghouse-Techniker durchgeführt, die bereits an der Demontage zahlreicher Kernreaktoren in Europa beteiligt waren. Für die Reaktoreinbauten werden sie mechanische, ferngesteuerte Unterwassergeräte verwenden, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten. Bei den Reaktordruckbehältern werden für die meisten Teile trockene thermische Schneidverfahren eingesetzt. Wenn der Prozess abgeschlossen ist, werden alle Materialien verpackt und in zugelassenen Behältern sicher entsorgt.

###

Westinghouse Electric Company ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich der Kernenergie und ein führender Lieferant von Produkten und Technologien für Kernkraftwerke an Hilfsmittel in der ganzen Welt. Westinghouse lieferte 1957 den ersten kommerziellen Druckwasserreaktor der Welt in Shippingport, Pennsylvania, USA. Heute ist die Westinghouse-Technologie die Grundlage für etwa die Hälfte der weltweit betriebenen Kernkraftwerke. Für weitere Informationen besuchen Sie www.westinghousenuclear.com.

Kontakt Westinghouse: Johan Lövqvist Telefon: +46 732 36 73 80 E-Mail: lovqvij@westinghouse.com 

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/888167/WESTINGHOUSE_ELECTRIC_Logo.jpg

Original-Content von: Westinghouse Electric Company übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Vattenfall und Westinghouse verlängern bewährte Partnerschaft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.