Laserfiche bringt Paket zur Automatisierung von Geschäftsprozessen auf den Markt, um digitale Wiedereröffnung nach der Pandemie zu unterstützen

03.08.2021 |  Von  |  Presseportal

London (ots/PRNewswire) – Laserfiche – der führende SaaS-Anbieter für intelligentes Content-Management und Automatisierung von Geschäftsprozessen – hat heute die Einführung eines „Digital Reopening“-Pakets mit vorgefertigten Prozessvorlagen angekündigt, die Unternehmen bei ihren Bemühungen unterstützen sollen, ihre Arbeit in einer postpandemischen Welt wieder aufzunehmen, zu überarbeiten, neu zu gestalten und aufzubauen.

Das neue Paket ist eine Erweiterung einer bestehenden Sammlung von über 100 Lösungsvorlagen, mit denen Laserfiche-Anwender Prozessdiagramme, Workflows, Vorlagenfelder und Berichte herunterladen können. Alle können so konfiguriert werden, dass sie den spezifischen betrieblichen Anforderungen eines Unternehmens für eine schnelle Lösungsbereitstellung entsprechen.

Linda Ding, Abteilungsdirektorin für strategisches Marketing bei Laserfiche, erklärte: „Laserfiche unterstützt Unternehmen branchenübergreifend dabei, sich schnell an die Erholung von der Pandemie anzupassen. Wir haben mit innovativen Kunden, Branchenführern und Technologiepartnern zusammen gearbeitet, um die benutzerfreundlichen Workflow-Vorlagen dieses Pakets zu entwickeln, die schnell implementiert werden können. Ziel ist es, den Zugang zu Diensten und die Transparenz der Sicherheitsverfahren an der Stelle zu verbessern, wo Mitarbeiter, Kunden, Studierende und Bürger dies am dringendsten benötigen, und der Unternehmensführung so Zeit zu geben, sich auf das Wohlergehen ihrer Gemeinschaften und die Zukunft ihres Unternehmens zu konzentrieren.

Das Paket umfasst drei Kategorien für die Prozessautomatisierung, die die Anwender in einer Vielzahl von Szenarien nutzen können: kurzfristige Notfallmaßnahmen, mittelfristige Workflow-Modernisierung und langfristige Digital-Transformation. Die ersten dieser neuen Lösungen sind jetzt verfügbar, weitere Versionen sind für August und Oktober 2021 geplant. Das erste Veröffentlichung beinhaltet folgende Lösungen:

- Der tägliche Bericht über Symptome bei Mitarbeitern ermöglicht eine schnellere Vorabprüfung der Mitarbeiter und sorgt für kontinuierliche Sicherheit am Arbeitsplatz. Die Lösung ermöglicht es den Mitarbeitern, einen täglichen Bericht über ihre Symptome online einzureichen, bevor sie mit ihrer täglichen Arbeit beginnen. Ein Personalvertreter wird per E-Mail benachrichtigt, wenn ein Mitarbeiter erhöhte Temperatur hat, Symptome meldet oder mit jemandem in Kontakt gekommen ist, der mit COVID-19 diagnostiziert wurde. Diese Mitarbeiter werden dann per automatisierter E-Mail benachrichtigt, damit er oder sie zu Hause bleibt, um sich auszuruhen oder im Homeoffice zu arbeiten.  - Der Fragebogen zu den Erfahrungen im Homeoffice unterstützt die laufenden Bemühungen der Arbeitgeber, sich über das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Homeoffice zu vergewissern. Die Arbeitgeber können diese Umfragelösung nutzen, um zu beurteilen, wie gut sich ihre Mitarbeiter an die Arbeit im Homeoffice gewöhnt haben, was gut funktioniert und was verbessert werden könnte. Die einzelnen Fragen des Fragebogens können einfach auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten werden.  - Die Bestandsverfolgung und Geräteabfrage ermöglicht es den IT-Teams, die Hardware zu überprüfen, den die Mitarbeiter im Homeoffice nutzen, und so den Gerätebestand zu verwalten. Um die ursprünglich im Büro verwendete Hardware zu verfolgen, stellen die Mitarbeiter über ein elektronisches Formular Informationen zu ihrer Hardware zur Verfügung, wie z. B. die Gerätekennnummer. Das Formular kann auch dazu verwendet werden, zusätzliche Ausstattung anzufordern. Wird ein Antrag auf zusätzliche Hardware gestellt, wird automatisch ein IT-Beauftragter damit beauftragt, dem Mitarbeiter die Geräte zuzuweisen.  - Der Fragebogen zur Rückkehr an den Arbeitsplatz ermöglicht es den Arbeitgebern, Informationen wie Symptome bei Mitarbeitern und die beabsichtigte Rückkehr an den Arbeitsplatz einzuholen, um die Wiedereröffnungsstrategie des Unternehmens entsprechend zu organisieren. Basierend auf den Antworten der Mitarbeiter können sie einer bestimmten Kohorte oder Phase zugeordnet werden, die sich an den Anweisungen der lokalen Gesundheitsbehörden orientiert, an ihre Wiedereröffnungsstrategie angepasst ist und es dem Unternehmen ermöglicht, die Kapazitäten im Büro zu planen.  - Der Antrag auf Freistellung wegen COVID-19 trägt zur Einhaltung des Families First Coronavirus Response Act bei, einem Gesetz, das den Mitarbeitern bezahlten Krankheitsurlaub oder erweiterten Krankheits- und Familienurlaub im Zusammenhang mit COVID-19 gewährt. Die Mitarbeiter können über ein Online-Formular eine Freistellungsanfrage einreichen, die dann automatisch einem Personalvertreter zur Überprüfung und Genehmigung zugewiesen wird. Eine automatisierte E-Mail benachrichtigt den Mitarbeiter, ob die Anfrage genehmigt oder abgelehnt wurde. 

Das „Digital Reopening“-Paket ermöglicht nicht nur die schnelle Bereitstellung automatisierter Lösungen, sondern bietet den Unternehmen auch Hilfsmittel, um Anfragen zu verfolgen und Daten zu verarbeiten und so die Prozesse kontinuierliche zu optimieren. Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen Laserfiche bereits seit Beginn der Pandemie und haben solide IT-Infrastruktur und Business-Continuity-Pläne entwickelt und das digitale Erlebnis für Mitarbeiter und Kunden im Falle großer Betriebsstörungen ganz neu gestaltet. Um mehr darüber zu erfahren, wie Unternehmen Laserfiche während der gesamten Pandemie und bei der Planung für die Zukunft eingesetzt haben, besuchen Sie die Digital Reopening Resource Page von Laserfiche.

Hinweise an die Redaktion

Informationen zu Laserfiche

Laserfiche ist der führende SaaS-Anbieter für intelligentes Content Management und Geschäftsprozessautomatisierung. Durch leistungsstarke Workflows, elektronische Formulare, Dokumentenmanagement und Analysen beschleunigt die Laserfiche®-Plattform die Geschäftsabwicklung und ermöglicht es Führungskräften, sich auf das Wachstum des gesamten Unternehmens zu konzentrieren.

Laserfiche ist der Pionier des papierlosen Büros mit Enterprise Content Management. Heute umfasst der Cloud-first-Entwicklungsansatz von Laserfiche Innovationen im Bereich des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz, um Unternehmen in mehr als 80 Ländern den Übergang zu digitalen Unternehmen zu ermöglichen. Kunden aus allen Branchen – darunter Behörden, Bildungseinrichtungen, Finanzdienstleister, das Gesundheitswesen und die Fertigungsindustrie – nutzen Laserfiche, um ihre Produktivität zu steigern, ihr Geschäft zu skalieren und ihren Kunden ein digitales Erlebnis zu bieten.

Laserfiche-Mitarbeiter in Büros auf der ganzen Welt engagieren sich für die Vision des Unternehmens, Kunden zu unterstützen und Menschen dazu zu inspirieren, das Leben mit Technologie neu zu gestalten.

Folgen Sie Laserfiche:

Laserfiche Blog | Twitter | LinkedIn | Facebook

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/626078/Laserfiche_Logo.jpg

Pressekontakt:

LEWIS UK für Laserfiche
laserficheuk@teamlewis.com
+44 207 802 2626

Original-Content von: Laserfiche übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Laserfiche bringt Paket zur Automatisierung von Geschäftsprozessen auf den Markt, um digitale Wiedereröffnung nach der Pandemie zu unterstützen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.