Mando-Aktionäre stimmen für Plan zur Abspaltung des Geschäfts mit Fahrerassistenzsystemen (FAS)

21.07.2021 |  Von  |  Presseportal

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – „Die Abspaltung ermöglicht es Mando, sein geschäftsspezifisches Know-how zu schärfen, den Betrieb für die beiden Geschäftsbereiche Chassis und Autonomes Fahren zu optimieren und gleichzeitig seine strategische Position „Active Safety Solution Provider“ beizubehalten“

Heute, am 20. Juli, haben die Aktionäre von Mando dem Plan zugestimmt, das Geschäft mit Fahrerassistenzsystemen und einen Teil des *Mobility-Geschäfts in Form einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft abzuspalten. Der Sonderbeschluss, der mit 85,0 % Zustimmung der Gesamtzahl der vertretenen Aktien (66,9 %) genehmigt wurde, wurde mit großer Zustimmung der Mehrheit der Aktionäre angenommen, die gemäß den Empfehlungen der wichtigsten nationalen und globalen Investorenberatungsorganisationen für den Beschluss gestimmt haben. Das neue Unternehmen „MMS (Mando Mobility Solutions, vorläufiger Name)“ soll am 1. September offiziell starten.

Cho Seong-Hyeon, Präsident und stellvertretender Direktor von Mando, erklärte, „Mando ist durch diese Abspaltung jetzt mit neuen Antriebsmotor ausgestattet“ und „Wir werden alles daran setzen, unseren Aktionären und der Gesellschaft einen positiven Mehrwert zu bieten, indem wir die Weiterentwicklung der Technologie des autonomen Fahrens beschleunigen“.

MMS, das neue Unternehmen, das für das Geschäft für autonomes Fahren von Mando verantwortlich sein wird, plant, Fachkräfte und fortschrittliche Technologien zu sichern und gleichzeitig weltweite Marketingbemühungen durch Auslandsinvestitionen in Nordamerika, China und Indien aktiv umzusetzen.

Mando, das verbleibende Unternehmen, wird als Anbieter von sauberer Technologie mit Fokus auf EV-Lösungen wachsen, indem es den großen Auftragsbestand, das umfassende E-Chassis-Portfolio, die solide Finanzstruktur und die umfangreichen Geschäftserfahrungen nutzt.

Durch diese Zustimmung wird Mando nun seine Business-Expertise sowohl im Bereich Fahrerassistenzsysteme (FAS) als auch im Bereich EV Solutions (Elektrifizierung des traditionellen Chassis-Geschäfts) stärken. Mando kann damit nicht nur seine Investitionen und seinen Betrieb für jedes der beiden Unternehmen optimieren, sondern durch die Abspaltung des Geschäfts für Fahrerassistenzsysteme als hundertprozentige Tochtergesellschaft auch seine Führungsposition als „Active Safety Solution Provider“ behaupten.

* Mobility-Geschäft: Unbemannter Patrouillenroboter, Ladestation für unbemannte Elektrofahrzeuge, Online-Plattform (Cloud-Server) usw.

Pressekontakt:

Bonsoo Koo
bonsoo.koo@halla.com
82-2-3434-5612

Original-Content von: Mando übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Mando-Aktionäre stimmen für Plan zur Abspaltung des Geschäfts mit Fahrerassistenzsystemen (FAS)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.