Beschleunigte Personaleinstellung im Technologiesektor, so der neue CompTIA-Bericht

22.06.2021 |  Von  |  Presseportal

London (ots/PRNewswire) – Bericht untersucht Personalentwicklungen in 10 EU-Staaten und deren Ballungsräumen

Die Nachfrage nach Personal im Technologiebereich in 10 europäischen Staaten stieg im ersten Quartal 2021 rasch an. Laut einem neuen Bericht von CompTIA, der Nonprofit-Organisation für die Informationstechnologie-Branche (IT) und deren Mitarbeiter, wurden in diesem Zeitraum fast 900.000 Stellenangebote ausgeschrieben.

Der Bericht „European Tech Hiring Trends“ zu Personalentwicklungen in Europa gibt an, dass in der Technologiebranche insgesamt 877.106 Stellenangebote im ersten Quartal 2021 ausgeschrieben wurden, was einem Anstieg von 9 % gegenüber dem vierten Quartel 2020 und sogar von 40 % gegenüber dem dritten Quartal 2020 bedeutet. Der Bericht untersucht Technologie-Einstellungstrends in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Portugal, Rumänien, der Tschechischen Republik und Spanien.

„Das ist ein ermutigender Hinweis darauf, dass sich die Geschäftslage normalisiert. Aber es bestärkt auch, was wir seit einiger Zeit wissen – dass eine riesige Kluft zwischen den verfügbaren Stellenangeboten im Technologiebereuch und der Anzahl an qualifizierten Personen besteht“, meinte Graham Hunter, Vizepräsident für Business Development in EMEA, APAC und Kanada bei CompTIA.

„Wir müssen mehr Menschen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen und Berufserfahrungen, aus allen Altersgruppen und mit allen Bildungsniveaus ermutigen, in den Technologie-Arbeitsmarkt einzusteigen“, fügte Hunter hinzu. „CompTIA hat die notwendigen Ressourcen für Schulungen und zum Kompetenzerwerb, um sie auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten.“

Die Jobangebote umfassten das gesamte Qualifikationsspektrum, vom Einstiegsniveau (39 % der Stellenangebote) zum mittleren und hochqualifizierten Niveau (25 %), mit dem Rest ohne Angabe.

Der Technologiesektor war im Q1 2021 für ungefähr 13 % aller Stellenangebote verantwortlich. Hierbei war Polen Spitzenreiter, wo 36 % aller Jobangebote im Technologiebereich ausgeschrieben wurden. Deutschland, Portugal und Rumänien verzeichneten ebenfalls überdurchschnittliche Konzentrationen an Stellenausschreibungen in der Technologiebranche.

Die größten Anzahlen an Tech-Personalausschreibungen im Q1 waren in Deutschland (421 109), Frankreich (121 863) und Polen (105 921) zu finden, wohingegen der höchste relative Zuwachs an Tech-Jobs im Vergleich zum Q4 2020 in Italien (+50 %), den Niederlanden (+43 %) und Polen (+37 %) zu verzeichnen war.

Wie erwartet war die Quote an Stellenangeboten in den Ballungsräumen am höchsten, wie zum Beispiel in Berlin (30 960), Madrid (14 002), Paris (11 240), Warschau (12 952) und Amsterdam (8 337). Die Nachfrage nach Talenten im Technologiesektor ging jedoch weit über die wichtigsten Metropolen hinaus. Die Personaleinstellungsrate im ersten Quartal war auch in Städten wie Gent (3 150), Porto (4 695), Bologna (1 642), Brünn (1 138) und Brasov (1 116) hoch.

Die fortlaufende digitale Transformation der europäischen Wirtschaft ist für die starke Personalnachfrage in fast jedem Sektor verantwortlich. Insgesamt war die Einstellungsquote in den folgenden Sektoren am größten: 1). Information und Kommunikation, 2). Fertigung, 3). Administrative und Kundenbetreuungsdienste, 4). professionelle, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen und 5). Finanz- und Versicherungswesen.

Technik- und Business-Qualifikationen gleich stark gefragt

Der Großteil der Stellenangebote suchte nach Softwareentwicklern, Systemanalysten und Cybersicherheits-Profis. Eine tiefgehendere Analyse zeigt jedoch, dass Unternehmen nach Kandidaten mit abgerundeten Qualifikationen suchen, die von Infrastrukturkenntnissen über Datenanwendungen bis hin zu Geschäftsanwendungen reichen.

Business-Skills sind für viele Arbeitgeber ebenso wichtig wie technische Kenntnisse, da eine Kombination von Technologien und Personal mit vielschichtiger Expertise erforderlich ist, damit Unternehmen ihre Innovationsziele erreichen. Teamwork, Problemlösung, kreatives Denken, Anpassungsfähigkeit, Projektmanagement und Kundenservice zählen zu den sozialen Kompetenzen, die man oft in Stellenausschreibungen für Technologiejobs findet.

Der Bericht „European Tech Hiring Trends“ von CompTIA entstand aus einer Analyse von Stellenangeboten, die von Burning Glass Technologies Labour Insights aggregiert wurden. Der Bericht samt der vollständigen Methodik kann unter https://www.comptia.org/content/research/european-tech-hiring-trends abgerufen werden.

Informationen zu CompTIA

Die Computing Technology Industry Association (CompTIA) ist ein führendes Sprachrohr für das 5 Billionen US-Dollar schwere globale Informationstechnologie-Ökosystem und dessen geschätzte 75 Millionen Mitarbeiter, die die Technologie entwickeln, implementieren, managen und schützen, die die Weltwirtschaft antreibt. CompTIA fördert die Technologiebranche und ihre Mitarbeiter durch Schulungen, Trainings, Zertifizierung, Interessenvertretung, Philanthropie und Marktforschung. Besuchen Sie https://www.comptia.org/.

Pressekontakt Steven Ostrowski sostrowski@comptia.org+1 630-678-8468 

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/320820/comptia_logo.jpg

Original-Content von: CompTIA übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Beschleunigte Personaleinstellung im Technologiesektor, so der neue CompTIA-Bericht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.