Globaler Trendbericht von APR: Marken müssen „alles in Frage stellen“, um 2021 und in Zukunft relevante Inhalte zu produzieren

17.06.2021 |  Von  |  Presseportal

New York (ots/PRNewswire) – Advertising Production Resources (APR) – eine Beratungsfirma zur Optimierung der Content-Erstellung, die mehr als 1 Mrd. USD an weltweiten jährlichen Produktionsausgaben überwacht – hat ihren Bericht „2021 & Beyond Content Creation Trends & Predictions“ veröffentlicht, der viele der wichtigsten Transformationen, die die Fertigungsindustrie aufgrund der Pandemie durchlebt hat, hervorhebt und beschreibt, wie diese Transformationen die Erstellung von Inhalten in den kommenden Jahren weiter beeinflussen werden.

Zu den diesjährigen Trends gehören Analysen hinsichtlich der gestiegenen Nachfrage nach Inhalten in großem Umfang, speziell für den E-Commerce erstellten Inhalten und zu der kolossalen Verschiebung hin zu zentralisierten Produktionen, die sich aus der digitalen Beschleunigung der letzten 18 Monate ergibt. Auch der Bedarf an robusteren Digital Asset Management (DAM)-Systemen, effizienten Prozessen zur Beschaffung und Einbindung von zweckgebundenen Content-Erstellungspartnern steigt und die essenzielle Rolle von Data Governance in modernen Produktionsökosystemen nimmt zu. Das primäre Thema rund um diese Trends ist, dass Marken alles, was sie über traditionelle Content-Erstellung wissen, „in Frage stellen müssen“, um ihre eigenen Produktionsanstrengungen in Zukunft zu modernisieren und optimieren.

„Die gesamte Content-Erstellung hat sich definitiv verändert und damit haben wir die Möglichkeit, neue Content-Erstellungsmodelle zu testen“, erklärte die APR-Gründerin und CEO Jillian Gibbs. „2020 hat uns die Möglichkeit gegeben, uns als Branche weiterzuentwickeln – was gut ist, weil wir nicht glauben, dass das traditionelle Produktionsmodell am besten dafür geeignet ist, den Bedürfnissen der heutigen Vermarkter gerecht zu werden.“

Eine tiefgreifende Analyse dieser Trends finden Sie im 2021 & Beyond Content Creation Trends & Predictions White Paper von APR, indem Sie hier klicken.

Informationen zu APR: Advertising Production Resources (APR) ist eine Beratungsfirma zur Optimierung der Content-Erstellung, die mehr als 1 Milliarde USD an jährlichen Werbeausgaben für mehr als 60 Werbetreibende auf der ganzen Welt überwacht. Dank praktischem Produktionshintergrund in den Bereichen TV, Print, OOH, Digital, Web, Mobile, Soziales und Erlebnisorientiertes arbeiten unsere mehr als 200 Teammitglieder mit Werbetreibenden und ihren kreativen Ressourcen zusammen, um Best Practices zu etablieren und Effizienzen bei der Erstellung von Werbeinhalten herauszuarbeiten. Wir nutzen unseren einzigartigen Blickwinkel und unseren kollaborativen, integrierten Ansatz, um Innovationen voranzutreiben, den Produktionssinn zu verbessern und die Kapitalrendite zahlreicher weltweit führender Werbetreibender zu erhöhen. www.aprco.com

Pressekontakt:

Sue De Lopez: sdelopez@aprco.com
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1386488/APR_Logo.jpg

Original-Content von: Advertising Production Resources übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Globaler Trendbericht von APR: Marken müssen „alles in Frage stellen“, um 2021 und in Zukunft relevante Inhalte zu produzieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.