European Hematology Association: Vorteil im Gesamtüberleben mit Daratumumab plus Lenalidomid und Dexamethason (D-Rd) bei älteren Patienten mit transplantationsunfähigem neu diagnostiziertem multiplem Myelom (NDMM) etabliert: Langfristige Zwischenanalyse der MAIA-Studie

12.06.2021 |  Von  |  Presseportal

Den Haag, Niederlande (ots/PRNewswire) – Die Phase-3-Studie MAIA untersuchte D-Rd im Vergleich zu Rd bei 737 Patienten, die für eine Hochdosis-Chemotherapie und autologe Stammzelltransplantation nicht in Frage kamen. Die primäre Analyse der MAIA-Studie zeigte eine 44%ige Reduktion des Risikos einer Krankheitsprogression oder des Todes nach Behandlung mit D-Rd im Vergleich zu Rd allein. Nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von fast 5 Jahren (56,2 Monate) berichten wir nun über die vorspezifizierte Zwischenanalyse des Gesamtüberlebens von MAIA.

Die Zugabe von Daratumumab zur Rd-Behandlung reduzierte das Mortalitätsrisiko signifikant um 32 % (Hazard Ratio, 0,68; 95 % Konfidenzintervall [CI], 0,53-0,86; P=0,0013) mit einer geschätzten 5-Jahres-Gesamtüberlebensrate von 66,3 % in der D-Rd-Gruppe im Vergleich zu 53,1 % in der Rd-Allein-Gruppe. Diese Ergebnisse wurden erzielt, obwohl 46 % der Patienten, die im Rd-Arm eine Folgetherapie erhielten, mit Daratumumab behandelt wurden. Auch der signifikante Vorteil von D-Rd gegenüber Rd, der in der primären Analyse identifiziert wurde, blieb erhalten, mit einer 47%igen Reduktion des Risikos einer Krankheitsprogression oder des Todes (HR, 0,53; 95 % CI, 0,43-0,66; P<0,0001) und einer geschätzten progressionsfreien Überlebensrate nach 60 Monaten von 52,5 % bzw. 28,7 %; diese Daten stellen einen neuen PFS-Benchmark für Patienten mit NDMM dar, die nicht für eine Transplantation in Frage kommen. Die hohe Gesamtansprechrate (93 % vs. 82 %) zeigte weiter den zusätzlichen klinischen Nutzen von D-Rd gegenüber Rd allein. Es wurden keine neuen Sicherheitsbedenken für D-Rd identifiziert und die häufigsten (>15 %) Grad 3/4 behandlungsbedingten unerwünschten Ereignisse für D-Rd und Rd waren Neutropenie (54 % vs. 37 %), Pneumonie (19 % vs. 11 %), Anämie (17 % vs. 22 %) und Lymphopenie (16 % und 11 %). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der klinische Nutzen aus der primären Analyse der MAIA-Studie über 5 Jahre Nachbeobachtungszeit erhalten blieb und der Nutzen einer Upfront-D-Rd-Gabe bei Progression mit einer signifikanten Verbesserung des OS bestätigt wurde, was den Einsatz von Frontline-Daratumumab als neuen Behandlungsstandard für Patienten mit transplantationsunfähiger NDMM weiter bestätigt.

Die Ergebnisse dieser Studie wird Prof. Thierry Facon am 12. Juni präsentieren.

Vortragende(r): Professor Thierry Facon

Zugehörigkeit: University of Lille, CHU Lille, Service des Maladies du Sang, Lille, Frankreich

Kurzdarstellung: #LB1901 ERGEBNISSE ZUM GESAMTÜBERLEBEN MIT DARATUMUMAB, LENALIDOMID UND DEXAMETHASON IM VERGLEICH ZU LENALIDOMID UND DEXAMETHASON BEI TRANSPLANTATIONSUNFÄHIGEM NEU DIAGNOSTIZIERTEM MULTIPLEM MYELOM: PHASE 3-MAIA-STUDIE

Informationen zum Jahreskongress der EHA: Jedes Jahr im Juni organisiert die EHA ihren Jahreskongress in einer europäischen Großstadt. In diesem Jahr organisierte die EHA aufgrund der anhaltenden COVID19-Pandemie zum zweiten Mal einen virtuellen Kongress. Der Kongress richtet sich an Mediziner, die auf dem Gebiet der Hämatologie tätig sind oder sich dafür interessieren.

Website: www.ehaweb.org

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/622259/EHA_Logo.jpg

Pressekontakt:

European Hematology Association
Ineke van der Beek
Tel.: +31 (0)6 2011 1055
E-Mail: communication@ehaweb.org

Original-Content von: European Hematology Association (EHA) übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

European Hematology Association: Vorteil im Gesamtüberleben mit Daratumumab plus Lenalidomid und Dexamethason (D-Rd) bei älteren Patienten mit transplantationsunfähigem neu diagnostiziertem multiplem Myelom (NDMM) etabliert: Langfristige Zwischenanalyse der MAIA-Studie

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.