Swissmem Industrietag in Lugano als Pilotveranstaltung bewilligt

27.05.2021 |  Von  |  Presseportal

Zürich (ots) – Die Tessiner Regierung hat dem Antrag zugestimmt, dass der Swissmem Industrietag 2021 als kantonale Pilotveranstaltung durchgeführt werden kann. Der 14. Industrietag findet am 24. Juni 2021 in Lugano statt und steht unter dem Titel „Chance Freihandel – Motor für Wohlstand und Nachhaltigkeit“. Er bietet ein spannendes, gehaltvolles Programm mit renommierten Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland. Für den Anlass wird in Zusammenarbeit mit den Tessiner Behörden und dem BAG ein spezifisches Schutzkonzept erarbeitet und umgesetzt.

Swissmem freut sich ausserordentlich, dass die Tessiner Regierung die Durchführung des 14. Swissmem Industrietages als eine der fünf kantonalen Pilotveranstaltungen bewilligt hat. Er findet am Donnerstag, 24. Juni 2021, ab 11.00 Uhr im Palazzo dei Congressi in Lugano statt. Die maximal 600 Gäste erwartet ein spannendes, gehaltvolles Programm unter dem Titel „Chance Freihandel – Motor für Wohlstand und Nachhaltigkeit“.

„Im vergangenen Jahr mussten wir den Industrietag wegen der Pandemie absagen. Umso schöner ist es, dass er in diesem Jahr wieder stattfinden kann“, sagt Martin Hirzel, Präsident Swissmem. „Ich danke für das Vertrauen, das uns die Tessiner Regierung entgegenbringt. Swissmem wird alles daran setzen, einen reibungslosen und sicheren Ablauf des Anlasses sicherzustellen.“

Neben dem Swissmem-Präsidenten Martin Hirzel werden folgende Persönlichkeiten einen Beitrag zum Thema des Tages leisten:

-  Guy Parmelin, Bundespräsident und Vorsteher Vorsteher des Eidg. Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung  -  Philipp Hildebrand, Vice Chairman BlackRock  -  Christiane Leister, Inhaberin und Verwaltungsratspräsidentin Leister Gruppe  -  Walter Sayer, General Manager Mikron SA Agno und Global Head of Division Machining  

Einleitend wird Christian Vitta (Staatsrat und Vorsteher des Finanz- und Wirtschafts-departements des Kantons Tessin) eine Grussbotschaft der Tessiner Regierung übermitteln. Zudem werden Eva Jaisli (CEO PB Swiss Tools), Christof Domeisen (CEO Angst+Pfister Gruppe) sowie Julia Küng (Co-Präsidentin Junge Grüne Schweiz) und Thomas Braunschweig (Leiter Handelspolitik Public Eye) auf einem Podium wohl kontrovers über die Vor- und Nachteile des Freihandels diskutieren. Moderiert wird der Anlass von Maria Victoria Haas.

Die Teilnahme am Industrietag ist kostenlos und steht grundsätzlich jedermann offen, der die besonderen epidemiologischen Voraussetzungen erfüllt (genesen, getestet, geimpft) und dies nachweisen kann. Für den Anlass wird in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Stadt Lugano ein spezifisches Schutzkonzept erarbeitet und umgesetzt. Die Teilnehmerzahl ist auf 600 Personen beschränkt. Interessierte Personen können sich auf industrietag.ch über den Anlass informieren und sich anmelden.

Pressekontakt:

Ivo Zimmermann, Leiter Kommunikation
Tel. +41 44 384 48 50 / Mobile +41 79 580 04 84
E-Mail i.zimmermann@swissmem.ch

Philippe Cordonier, Responsable Suisse romande
Tel. +41 21 613 35 85 / Mobile +41 79 644 46 77
E-Mail p.cordonier@swissmem.ch

Original-Content von: Swissmem übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Swissmem Industrietag in Lugano als Pilotveranstaltung bewilligt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.