Neues globales Organisation gründet Internationale Koalition für extraterrestrische Forschung (International Coalition for Extraterrestrial Research, ICER)

25.05.2021 |  Von  |  Presseportal

London und Toronto und Moskau und Lissabon (ots/PRNewswire) – ICER, eine gemeinnützige Organisation, besteht aus Wissenschaftlern, Akademikern und führenden UFO/UAP-Forschern aus 27 Ländern auf 5 Kontinenten, die einhellig der Meinung sind, dass wir im Kosmos nicht allein sind.

Auf der Grundlage von mehr als 75 Jahren Forschung erkennt ICER an, dass das UFO/UAP-Phänomen real ist; es handelt mit Intelligenz und ist wahrscheinlich außerirdischen/nicht-menschlichen Ursprungs.

ICER FORSCHER UMFASSEN:

- Professor Lachezar Filipov, Bulgariens nationaler Vertreter, ein Weltraum-Astrophysiker, der die Ausbildung der ersten Astronauten beaufsichtigte.  - Dr. Eamonn Ansbro, nationaler Vertreter für die Republik Irland und Astronom, der zusammen mit Harvard-Professor Avi Loeb ein Buch schreiben wird, das Ende 2021 erscheinen soll. 

Sowohl Filipov als auch Ansbro sind der festen Überzeugung, dass es an der Zeit ist, das Stigma, das das UFO-Phänomen jahrzehntelang geplagt hat, zu beseitigen und ernsthafte wissenschaftliche Studien in Angriff zu nehmen.

BACKGROUND

Der Start der Organisation erfolgt im Zuge der jüngsten verifizierten Ereignisse:

- Ein Artikel der New York Times vom 16. Dezember 2017 enthüllte ein bisher geheimes UFO/UAP-Forschungsprogramm zu diesem Phänomen zwischen 2007-2012 mit einem Budget von 22 Millionen Dollar.  - Dieser Artikel bestätigte, dass Kampfpiloten der US-Marine in einer Reihe von Infrarot-Videos aus den Jahren 2004 und 2015 erstaunliche Aufnahmen von nicht identifizierten Luftfahrzeugen gemacht hatten, die im Luftraum der Vereinigten Staaten operierten.  - Bemerkenswerterweise waren die beobachteten Objekte anders als alles, was die Piloten zuvor gesehen hatten. Sie bewegten sich auf spektakuläre Weise und schienen technologisch weit jenseits von allem zu sein, was der Mensch bisher entwickelt hatte.  - Im Juni 2020 wurde eine Task Force der US Navy gegründet, um diese Objekte zu untersuchen, auf die Piloten immer häufiger stoßen. Die Task Force soll dem US-Kongress bis zum 25. Juni 2021 einen mit Spannung erwarteten Bericht vorlegen. 

ICER – VORBEREITUNG AUF DEN KONTAKT

ICER glaubt, dass alle Länder sich jetzt auf die Bestätigung vorbereiten müssen, dass die Erde von nicht-menschlichen Intelligenzen angegriffen wird, und schlägt vor, „Bewusstseins“-Programme einzurichten, die sich mit dem tiefgreifenden Thema des Kontakts und seinen globalen Auswirkungen befassen.

ICER hat sich zum Ziel gesetzt, diese Diskussion auf die höchsten Regierungsebenen zu tragen, einschließlich der Vereinten Nationen.

Journalisten und andere Interessierte sind eingeladen, ICER INTERNATIONAL MEDIA EVENT zu besuchen, um an der globalen Pressekonferenz von ICER am 26. Mai teilzunehmen.

Website: https://ICER.network

Pressekontakt:

Donald Schmitt (USA), Kontinentaler Direktor Tel: 001 262 628 0668, Gary Heseltine (GB), ICER Vizepräsident Tel.: 0044 7970 364368

Original-Content von: International Coalition for Extraterrestrial Research (ICER) übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Neues globales Organisation gründet Internationale Koalition für extraterrestrische Forschung (International Coalition for Extraterrestrial Research, ICER)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.