FIA Foundation: Regierungen müssen sich für lebenswerte Städte mit 30 km/h auf den Straßen einsetzen, fordern weltweite Agenturen und NGOs

18.05.2021 |  Von  |  Presseportal

London (ots/PRNewswire) – Im Rahmen der Reaktionen auf die COVID-19-Krise und die Erholung davon müssen die Regierungen die Geschwindigkeit auf Straßen, auf denen die Menschen sich bewegen, aufhalten und spielen, dringend auf 30 km/h (bzw. 20 mph) begrenzen. So heißt es in einem neuen Aufruf führender weltweiter Agenturen, NGOs und politischer Entscheidungsträger, der im Rahmen der „Streets For Life“-Kampagne für die UN Global Road Safety Week (17. – 23. Mai) gemacht wurde und auch allgemeine Gültigkeit beansprucht.

Dazu wurde eine spezielle Pressekonferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO, und Zoleka Mandela, weltweite Botschafterin der Child Health Initiative abgehalten.

Die „Streets for Life“-Kampagne hebt die Vorteile von Straßen mit niedriger Geschwindigkeit in Städten hervor, um die Zahl der Verkehrsunfälle zu verringern. Diese sind jährlich für 1,35 Millionen Todesfälle verantwortlich und die weltweit häufigste Todesursache bei jungen Menschen. Die Verlagerung auf das Gehen zu Fuß und das Radfahren bringt zudem zahlreiche Vorteile wie die Verbesserung der Luftqualität, mehr Klimaschutz und mehr Gerechtigkeit mit sich – alles Aspekte, die für die Erholung von der Covid-19-Krise unerlässlich sind.

Zu den Unterzeichnern und Unterzeichnerinnen des Aufrufs gehören: Jayathma Wickramanayake, UN-Generalsekretärin für Jugend, Henrietta Fore, Exekutivdirektorin der UNICEF, Ángela María Orozco Gómez, Verkehrsministerin von Kolumbien, James Wainaina Macharia, Kabinettssekretär für Verkehr in Kenia, Lord Robertson, Vorsitzender der FIA-Stiftung sowie Michelle Yeoh, Schauspielerin und Botschafterin des guten Willens („Goodwill Global Ambassador“) für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen.

Der Aufruf zum Handeln wird durch die Ankündigung eines 15-Millionen-Euro-Fonds für einen „Advocacy Hub“ für sichere Straßen durch die weltweite Mobilitätsphilanthropie, die FIA Foundation, unterstützt, die sich für Richtlinienänderungen für sichere Straßen mit niedriger Geschwindigkeit weltweit einsetzt.

Hohe Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für tödliche Verkehrsunfälle: Mit jedem km/h an Geschwindigkeit steigt das Risiko eines tödlichen Unfalls geschätzt um 4 bis 5 %, und jeder dritte Verkehrstote in Ländern mit hohem Einkommen wird auf die Geschwindigkeit zurückgeführt.

„Wir brauchen eine neue Vision, um sichere, gesunde, grüne und lebenswerte Städte zu schaffen“, erklärte Dr. Tedros. „Straßen mit starker Geschwindigkeitsbegrenzung sind ein wichtiger Bestandteil dieser Vision. Im Zuge der Erholung von der COVID-19-Krise sollten wir sicherere Straßen für eine sicherere Lebensumgebung schaffen.“

„Der heute von uns gestartete Aufruf zum Handeln gilt für Straßen mit niedriger Geschwindigkeit in allen Gemeinden auf der ganzen Welt. Ich fordere die Staats- und Regierungschefs auf allen Ebenen auf, sich diesem Aufruf zum Handeln anzuschließen. Bitte machen Sie im Zuge der Erholung von und des Aufschwungs nach COVID-19 unsere Straßen lebenswerter. Helfen Sie den Menschen, sicher zur Arbeit und zur Schule zu kommen. Helfen Sie ihnen, ein gesünderes und produktiveres Leben zu führen. Unsere Straßen sind für die Menschen. Unsere Straßen sind für unseren Planeten. Unsere Straßen sind zum Leben da“, fügte Mandela hinzu.

Die vollständige Pressekonferenz finden Sie hier: (1) Pressebriefing zu COVID-19 – YouTube

Das Transkript des Generaldirektors in mehreren Sprachen finden Sie hier: Pressebriefings (who.int)

Original-Content von: FIA Foundation übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

FIA Foundation: Regierungen müssen sich für lebenswerte Städte mit 30 km/h auf den Straßen einsetzen, fordern weltweite Agenturen und NGOs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.