Dr. Johan Bäckman fragt: Könnten COVID-Impfstoffe zum globalen Allgemeingut erklärt werden?

23.04.2021 |  Von  |  Presseportal

Porvoo, Finnland (ots/PRNewswire) – Der Rechtssoziologe und Menschenrechtsaktivist Dr. Johan Bäckman hat sich den vielen Menschen angeschlossen, die dazu aufgerufen haben, COVID-19-Impfstoffe zum globalen Allgemeingut zu erklären, damit die Impfstoffe kostenlos produziert und verteilt werden können.

„Angesichts der Tatsache, dass die USA die Weltpolitik dominieren, hatten viele gehofft, dass sie, abgesehen von dem Versuch, ihre Werte und demokratischen Systeme überall auf der Welt durchzusetzen, ihren Partnern und schwächeren Staaten zu Hilfe kommen würden, indem sie Impfstoffe, humanitäre Hilfe und Lösungen für die Krankheit bereitstellen, die Millionen von Menschenleben gefordert, Millionen von Unternehmen geschlossen und die Welt blockiert hat, was wahrscheinlich für immer die Art und Weise verändert, wie wir miteinander umgehen“, sagt Dr. Johan Bäckman, Rechtssoziologe und Menschenrechtsaktivist aus Finnland. „Die pragmatische Politik, die eine Isolierung von den Partnern und die Lobbyarbeit der Pharmakonzerne implizierte, führte zu einem gewissen Anstieg der antiamerikanischen Stimmung, zur Panik kleinerer Mächte, die den Impfstoff nicht in der erforderlichen Menge erhielten, und zu einem Wandel des Images Amerikas vom „globalen Retter“ zum „globalen Polizisten“.

Die Pandemie erwies sich als sehr unangenehm und schmerzhaft für die Weltwirtschaft. Darüber hinaus hat sie den „Impfstoff-Wettlauf“ und den damit verbundenen Informationskrieg ausgelöst. Washington und London sabotierten effektiv alle Vereinbarungen über das COVAX-System, das die Verteilung von Impfstoffen an Länder vorsieht, die sie nicht selbst herstellen können.

Die führenden Politiker der Welt, die sich dem Aufruf zur kostenlosen Verteilung von Impfstoffen angeschlossen haben, betonen die Tatsache, dass die Welt umso länger in einem Zustand geschlossener Grenzen leben und unter einer wirtschaftlichen Rezession leiden wird, je ungleichmäßiger die Impfstoffe verteilt werden. Dennoch stoßen die Versuche Indiens, Chinas und vor allem Russlands, Impfstoffe zur Verfügung zu stellen und deren Produktion global einzusetzen, auf viel Widerstand in den Medien.

„Die Administrationen wechseln, doch die Politik bleibt für Donald Trump und Joe Biden trotz ihrer Rivalität die gleiche. Wir hoffen jedoch, dass die Impfstoffpolitik auf globaler Ebene geändert werden kann, um das Gemeinwohl und nicht die egoistischen Interessen der Staaten in den Mittelpunkt zu stellen“, so Dr. Johan Bäckman abschließend.

https://johanbackman.ru/official-biography

Erkki Johan Bäckman (geb. 18. Mai 1971) ist ein finnischer politischer Aktivist, Autor und Rechtssoziologe.

Original-Content von: The Office of Dr Johan Backman übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Dr. Johan Bäckman fragt: Könnten COVID-Impfstoffe zum globalen Allgemeingut erklärt werden?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.