G/On erleichtert Übergang zum Zero-Trust-Sicherheitsmodell

12.04.2021 |  Von  |  Presseportal

Amsterdam (ots/PRNewswire) – – Soliton Systems verzeichnet einen Wechsel der Kunden zu skalierbaren, sicheren Fernzugriffslösungen, die auf Zero-Trust-Prinzipien aufbauen

Organisationen müssen die Informationen, die sie verarbeiten, kontrollieren und schützen. Sie sind einem wachsenden Handlungsdruck ausgesetzt, ihre Schwachstellen zu verstehen, Risiken zu minimieren und das Angriffsniveau zu reduzieren. IT-Teams benötigen Lösungen, die Zero-Trust-Prinzipien unterstützen, bei denen standardmäßig keine Benutzer oder Geräte vertrauenswürdig sind.

Video – https://mma.prnewswire.com/media/1482882/Soliton_Systems_G_On.mp4

Soliton verzeichnet ein schnelles Wachstum der Nutzerzahlen der G/On-Lösung in vielen Branchen, darunter nationale Regierungsstellen und Strafverfolgungsbehörden. G/On hat sich besonders dort als effektiv erwiesen, wo Unternehmen den Fernzugriff schnell skalieren müssen. G/On beseitigt die Belastung durch komplexe bestehende Lösungen. Es ist ein Business Enabler: Mitarbeiter können weiterarbeiten, und zwar unabhängig von ihrem Standort oder Gerät.

Diese Lösung erlaubt nur autorisierten Benutzern und Geräten den Zugriff. Sie trennt Unternehmensnetzwerke vollständig von der Außenwelt. Sie bietet standardmäßig starke Zwei-Faktor-Authentifizierung, Autorisierung, Datenverschlüsselung, Netzwerkschutz und sicheren Anwendungszugang. Organisationen können den Fernzugriff innerhalb von Minuten anstatt Wochen skalieren, mit integrierten Funktionen für Redundanz und Lastausgleich.

Soliton hat eine klare Vorstellung davon, identitätsbasierte, Zero-Trust-Lösungen zu liefern. G/On baut auf Solitons anerkannter Erfahrung in der Entwicklung von effizienten Lösungen rund um Zero-Trust-Prinzipien auf. Beispielsweise ist Soliton HQ in Japan auf dem NAC-Markt seit vielen Jahren Marktführer. Dank der Stärke in diesem Bereich war das Unternehmen gut positioniert, seine Kompetenzen auf den Markt für Fernzugriff auszuweiten.

Go Ito, Commercial Director, Soliton Systems Europe, erklärt:

„Mit G/On können wir unseren Kunden bei der Lösung drängender Herausforderungen beim Fernzugriff helfen. Sie gewährt Personen, die nicht im Netzwerk arbeiten, auf eine wirklich skalierbare Weise Zugang, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Die Dynamik, die wir beobachten konnten, spiegelt das wachsende Bewusstsein im Markt für Zero-Trust wider. Es unterstreicht auch eine Neuausrichtung der Unternehmen auf Lösungen, die die Prävention in den Vordergrund stellen. Dank der Erfahrung der Soliton-Produkte sind wir gut aufgestellt, um unsere Kunden auf ihrem Weg zu unterstützen.“

Informationen zu G/On

G/Onerhöht die Sicherheit durch zwei Elemente: Es ist identitätszentriert und nutzt Zero-Trust-Phern. Im Gegensatz zu vielen anderen Lösungen ermöglicht G/On den Einsatz von nicht vertrauenswürdigen Geräten auf sichere Art und Weise.

Informationen zu Soliton Systems

Soliton Systemshilft Unternehmen mit einem einzigartigen Angebot an hochwertigen und kostengünstigen Produkten und Lösungen bei der Lösung von Herausforderungen im Bereich der IT-Sicherheit. Als globales Unternehmen mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich IT-Sicherheit werden die Lösungen von Soliton Systems bereits von vielen der wichtigsten Unternehmen der Welt eingesetzt.

Original-Content von: Soliton Systems übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

G/On erleichtert Übergang zum Zero-Trust-Sicherheitsmodell

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.