Bekämpfung des weltweiten Lehrermangels: „Netflix für Lehrer“ in Großbritannien nimmt über 8 Mio. USD an Fördermitteln ein

07.04.2021 |  Von  |  Presseportal

London (ots/PRNewswire) – Guide Education, ein britisches Bildungstechnologieunternehmen, das von dem ehemaligen Schulleiter Leon Hady gegründet wurde, hat 6 Millionen GBP (8,25 Millionen USD) gesammelt, um den zunehmenden Mangel an qualifizierten Lehrern entgegenzuwirken. Die Finanzierungsrunde wird vom UK Government Future Fund und anderen privaten Investoren geleitet. Novistra Capital fungierte als Berater.

Das Unternehmen wurde 2016 mit dem Ziel gegründet, das Potenzial des Online-Unterrichts zu nutzen und insbesondere benachteiligten Schülern den Zugang zu mehr Lehrmaterial zu bieten. Guide verzeichnet einen Umsatz im siebenstelligen Bereich und ermutigt die Menschen zum Unterrichten, indem ihnen die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden, die sie für den Start ihrer Karriere benötigen. Gründer und CEO Leon Hady unterstrich die einzigartige Chance und Verantwortung, die damit verbunden ist:

„Diese Investition ist ein Beweis für die nachhaltige Wirkung, die wir in Schulen und Bildungseinrichtungen erzielt haben. Wir haben unsere Dienstleistungen überarbeitet und sind nun bereit, sie in größerem Maßstab anzubieten. Laut den Vereinten Nationen werden bis 2030 weltweit 68 Millionen Lehrkräfte fehlen. Ohne qualifizierte Lehrer an jeder einzelnen Schule und in jeder einzelnen Klasse wird die Qualität der Bildung für junge Menschen erheblich sinken. Und das wird in erster Linie die ärmsten Schüler treffen und damit die Bildungsungleichheit fördern.“

Guide Education arbeitet derzeit mit über 700 Schulen zusammen und hat dabei geholfen, über 15.000 Lehrer und Lehrerinnen auszubilden. Die Inhalte des Unternehmens mit Tausenden von Videos, die in Dutzende unterschiedlicher Schulungen unterteilt sind, verzeichnen Millionen von Aufrufen. Die unternehmenseigene Technologie von Guide Education, die personalisiertes Lernen und detaillierte Interaktionen zwischen Schülern und Lehrern ermöglicht, ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg und die Nutzung der Plattform.

Weiter erklärte Hady: „Was Guide Education so einzigartig macht, ist die Flexibilität, mit der wir unsere Lernsysteme konzipiert haben. Wir haben alle Kernelemente eines effektiven Präsenzunterrichts in einen vierstufigen Prozess umgewandelt, der die Ergebnisse der Lehrerausbildung in einem schnelleren, günstigeren und effektiveren Modell verbessert. Die Bildungstechnologie sollte sich um den Nutzer drehen, nicht umgekehrt. Unsere Software wurde von Lehrern für Lehrer entwickelt und unterstützt ganzheitlich die Vermittlung von Pädagogik und einen tatsächlichen Lernprozess. Es handelt sich dabei um echtes Online-Lernen und nicht nur um die Online-Bereitstellung von Offline-Materialien.“

David Hans-Barker, Mitbegründer von Guide Education, ist davon überzeugt, dass diese Investition es dem Unternehmen ermöglichen wird, sein Ziel leichter zu erreichen: nämlich die Quantität und Qualität der Lehrer zu verbessern und so allen Lernenden mehr Chancen auf Erfolg zu bieten. Er erklärte: „Bildung schafft Chancengleichheit, und solange es uns an guten Lehrern mangelt, wird unser Bildungssystem immer ungleich sein. Deshalb wollen wir unser Angebot allen verfügbar machen. Es ist an der Zeit, diesem Monopol ein Ende zu setzen. Der soziale Hintergrund eines Menschen darf keinen Einfluss auf die Qualität der Lehrkräfte haben, zu denen er Zugang hat. Lehrer haben den größten Einfluss auf die schulischen Leistungen von Schülern, und damit auch auf ihre Zukunftschancen. Wir kennen einen Weg, das zu ändern, und jetzt haben wir auch die finanziellen Mittel dazu.“

Vipul Bhargava, Partner bei Novistra Capital, ist sich der Lücken im Edtech-Boom bewusst. Er erklärte: „Nie wurde weltweit mehr in den Edtech-Sektor investiert als 2020. Auch 2021 hat stark begonnen, aber eine der größten Herausforderungen beim Einsatz von Edtech ist die Lehrerausbildung. Im Zuge der Pandemie haben sich die vielen Probleme, mit denen Lehrkräfte zu kämpfen haben, verstärkt. Dieses Produkt löst das Kernproblem, indem es Schulen, Hochschulen und Regierungen die Aufgabe, ihre Mitarbeiter effektiv zu schulen, so leicht wie möglich macht. Die jüngste Finanzierungsrunde unterstreicht Guide Education als Unternehmen und seine Zielsetzung, den Lehrermangel und die Herausforderungen im Bildungsbereich zu lösen, denen wir aktuell gegenüberstehen.“

ANMERKUNGEN

- Guide Education bietet über 3000 Videos in 30 Schulungen, die über 5 Jahre an Lehrerfortbildungsmaterial abdecken  - Das Unternehmen arbeitet mit 720 Schulen weltweit zusammen, entweder mit der ganzen Schule oder mit einzelnen Lehrkräften  - Außerdem besitzt und betreibt Guide "TuitionKit", ein Unterstützungssystem für die britische Abschlussprüfung der Sekundarstufe (GCSE), das Lernmöglichkeiten für über 600.000 Lernende in 24 Ländern bietet.  - Unternehmenswebsite: www.guideeducation.co.uk - Website für Vorzeigeprodukte: www.guideconnect.co.uk - Presseanfragen richten Sie bitte an den Marketingbeauftragten von Guide Education, James Dallison - james.dallison@guideeducation.co.uk 

Original-Content von: Guide Education übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Bekämpfung des weltweiten Lehrermangels: „Netflix für Lehrer“ in Großbritannien nimmt über 8 Mio. USD an Fördermitteln ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.