Erfolgreiche Bohrungen auf dem Shafag-Asiman-Feld

29.03.2021 |  Von  |  Presseportal

Baku (ots) – In einer Explorationsbohrung auf dem Shafag-Asiman-Block im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres wurden in einer Tiefe von 7189 Metern erste Gas-Kondensat-Vorkommen gefunden. Damit wurde die Erkundung und Bohrung des Feldes erfolgreich abgeschlossen. Um das genaue Volumen der Kohlenwasserstoffreserven zu bestimmen, werden die Projektbeteiligten einen technischen Plan für die Bohrung einer zusätzlichen seitlichen Bohrung ausarbeiten.

Die Explorationsarbeiten auf dem Shafag-Asiman-Block sind ein gemeinsames Projekt von SOCAR und bp. Gemäß dem Production Sharing Agreement ist bp der Betreiber der Explorationsbohrungen. Am 11. Januar 2020 begann die SOCAR-Tochter Caspian Drilling Company“s mit der Erkundungsbohrung auf dem 623 Meter tiefen Meeresboden durch die Halbtaucher-Bohranlage Heydar Aliyev.

Der Präsident der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev sagte: „Die Geschichte der Zusammenarbeit zwischen bp und SOCAR umfasst einen Zeitraum von etwa 30 Jahren. In dieser Zeit wurden viele Projekte von globaler Bedeutung durchgeführt. Dazu gehören solche gemeinsamen Projekte wie die Entwicklung des Azeri-Chirag-Gunashli (ACG)-Blocks, die Baku-Tbilisi-Ceyhan (BTC)-Pipeline, das Shah Denis Feld, der Südliche Gaskorridor (SGC) und seine Elemente – die SCP-, TANAP- und TAP-Pipelines. Derzeit hat die Zusammenarbeit zwischen SOCAR und bp strategische Bedeutung. bp ist der größte ausländische Investor in der aserbaidschanischen Öl- und Gasindustrie.

Heute arbeiten wir gemeinsam mit unserem traditionellen Partner bp an mehreren neuen Projekten. Eines dieser Projekte ist die Entwicklung des Shafag-Asiman-Feldes, wo die erste Bohrung bereits mit guten Ergebnissen abgeschlossen wurde. Die Gas- und Kondensatreserven, die in einem neuen Tiefseefeld im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres gefunden wurden, werden zum Wachstum unserer nachgewiesenen Kohlenwasserstoffreserven und damit zur Energiesicherheit unseres Landes und vieler anderer Länder beitragen. Unsere nachgewiesenen Erdgasreserven leisten einen Beitrag zum Südlichen Gaskorridor, das abschliessende Glied – die TAP-Pipeline – wurde letztes Jahr fertiggestellt. Ich gratuliere dem aserbaidschanischen Volk, unseren Ölarbeitern, bp und SOCAR zu diesem Erfolg.““

Der Shafag-Asiman-Block liegt 125 Kilometer südöstlich von Baku. Er umfasst eine Fläche von 1100 Quadratkilometern. Er befindet sich in einer Wassertiefe von 650-800 Metern. Die Shafag-Asiman-Struktur wurde 1961 während einer seismischen Exploration entdeckt. Am 7. Oktober 2010 unterzeichneten SOCAR und BP ein Production Sharing Agreement (PSA) über die gemeinsame Exploration und Erschließung des Shafag-Asiman Offshore-Blocks für einen Zeitraum von 30 Jahren. SOCAR und bp sind zu gleichen Teilen an dem Projekt beteiligt. Im Jahr 2012 wurde in Shafag-Asiman eine seismische 3D-Exploration durchgeführt. Die Interpretation der seismischen Daten wurde im Jahr 2015 abgeschlossen. Anschließend einigten sich die Partner auf den Standort für die erste Explorationsbohrung.

Pressekontakt:

SOCAR Repräsentanz Deutschland
Elmar Mamedov, Direktor der Repräsentanz
Roßmarkt 12, 60311 Frankfurt am Main
Phone +49 (0)69-297 287-50
E-Mail: info@socar.de

Original-Content von: SOCAR übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Erfolgreiche Bohrungen auf dem Shafag-Asiman-Feld

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.