Rufe zur Freilassung des im Kongo inhaftierten AFTRADE-Besitzers wachsen

26.03.2021 |  Von  |  Presseportal

Kinshasa, Demokratische Republik Kongo (ots/PRNewswire) – Die Forderungen nach der Freilassung des US-Geschäftsmannes Alexander Zingman, der letzte Woche in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) festgenommen wurde, werden immer lauter. Zingman, ein Doppelstaatsbürger der USA und Weißrusslands, wurde zusammen mit seinem Kollegen Oleg Vodchits, einem weißrussischen Staatsbürger und dem italienischen Geschäftsmann Paolo Persico festgenommen.

„Ich bin zutiefst besorgt um das Wohlergehen von Alex. Er wurde von den Behörden der DRK inhaftiert. Es wurde keine formale Erklärung abgegeben und Versuche, Sozialhilfe-Schecks zu erhalten, wurden konsequent abgelehnt“, sagte Frau Zingman, die Ehefrau des AFTRADE-Geschäftsinhabers.

„Glücklicherweise konnte sein Anwalt am Dienstag kurz Kontakt aufnehmen. Aber angesichts der Instabilität im Land und des kürzlichen Todes des italienischen Botschafters ist dies eine äußerst besorgniserregende Situation für alle Familienmitglieder, Freunde und Kollegen von Alex“, betonte sie.

Der 54-jährige Zingman – der auch Honorarkonsul von Simbabwe in Weißrussland ist und einen Diplomatenpass besitzt – ist Eigentümer von AFTRADE, einer Firma, die landwirtschaftliche und Bergbauausrüstung in Afrika vertreibt. Er war mit Vodchits, dem afrikanischen Repräsentanten von AFTRADE, und Persico zu Gesprächen in Lubumbashi in der DRK.

„Wir sind sehr besorgt über die Inhaftierung von Alexander Zingman in der DRK. Er war auf einer legitimen Geschäftsreise im Land, um Agrarhandel mit unseren Partnern in Afrika zu generieren“, sagte Henadzi Mosesau, Direktor des Repräsentationsbüros von AFTRADE in Weißrussland.

„Wir fordern die Behörden der DRK auf, Herrn Zingman, seinen Kollegen Oleg Vodchits und ihren italienischen Mitarbeiter Paolo Persico sofort freizulassen. Westliche Geschäftsleute auf einer Geschäftsreise festzuhalten, ist für unsere Bemühungen, den Handel mit Afrika zu fördern, nicht hilfreich“, so Mosesau.

AFTRADE hat mit mehreren afrikanischen Ländern Agrarabkommen geschlossen, um Traktoren und andere landwirtschaftliche Maschinen zu liefern sowie Schulungen in modernen landwirtschaftlichen Techniken anzubieten.

„Die Geschäfte meines Mandanten Herrn Zingman in der DRK sind völlig legitim, und wir arbeiten daran, seine sofortige Freilassung aus der Haft zu erreichen. Außerdem werden er und seine Mitreisenden ohne Anklage und ohne ordentliches Verfahren festgehalten. Wir fordern die kongolesischen Behörden dringend auf, dafür zu sorgen, dass ihre Menschen- und gesetzlichen Rechte vollständig geschützt werden“, sagte seine Anwältin Esther-Rose Lufuta.

Ende Februar wurden der italienische Botschafter in der Demokratischen Republik Kongo, Luca Attanasio, und sein Fahrer getötet, als ihr Auto angegriffen wurde, als sie in einem UN-Konvoi unterwegs waren.

https://aftradedmcc.com

Pressekontakt:

kris.nathan8@gmail.com
Telefon: +44 20 3289 4655

Original-Content von: AFTRADE übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Rufe zur Freilassung des im Kongo inhaftierten AFTRADE-Besitzers wachsen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.