GAC Group erzielt Durchbruch mit Graphen-basierter Schnellladebatterietechnologie: Das mit der neuen Batterie ausgestattete Fahrzeugmodell Aion V soll ab September in Produktion gehen

29.01.2021 |  Von  |  Presseportal

Guangzhou, China (ots/PRNewswire) – Überall auf der Welt sind Fahrzeuge mit neuartigem Energieantrieb zur entscheidenden Lösung für kohlenstoffarme Fortbewegung geworden, aber die Batterietechnologie hat die Entwicklung und den weit verbreiteten Einsatz von Elektrofahrzeugen stets gebremst. In den letzten Jahren ist Graphen, ein neues Material mit ausgezeichneter elektrischer Leitfähigkeit, zum Schlüssel für Durchbrüche im Bereich der Batterietechnologie geworden.

Vor kurzem hat die GAC Group einen wichtigen Erfolg in der Batterietechnologie bekannt gegeben. Die Super-Schnellladebatterie auf Graphenbasis hat bahnbrechende Fortschritte erzielt und befindet sich nun in der Phase der eigentlichen Fahrzeugtests. Aion V, das erste Fahrzeug, das mit der Batterie ausgestattet ist, wird im Winter getestet und soll ab September dieses Jahres in Serie produziert werden.

Graphen kostete anfangs bis zu einigen hundert Dollar pro Gramm und wurde daher auch als „schwarzes Gold“ bezeichnet. Auf dem „2020 GAC Tech Day“ im Juli stellte die GAC Group ihre 3DG-Produktionstechnologie (dreidimensionales Graphen) mit unabhängigen Rechten an geistigem Eigentum vor und löste das Problem der hohen Kosten für Graphen. Das einfache, stabile und effiziente Produktionsverfahren reduziert die Kosten auf nur ein Zehntel des herkömmlichen Verfahrens.

Nach einer kostengünstigen Herstellung im großen Maßstab von Graphen hat die GAC Group auch bei der nachgelagerten Anwendung von Graphen große Durchbrüche erzielt. Die Elektrofahrzeugindustrie ist insbesondere an der Super-Schnellladebatterie auf Graphenbasis interessiert. Diese Batterie auf Graphenbasis verfügt über eine 6C-Schnellladefähigkeit und kann in Kombination mit einem 600A-Hochleistungsladegerät innerhalb von 8 Minuten auf eine Kapazität von 80 % aufgeladen werden. Die Batterie hat auch den strengsten Sicherheitstest bestanden – den „Battery Shooting Test“, der ihr höchste Qualität und Zuverlässigkeit bescheinigt.

Diese graphenbasierte Batterietechnologie ist branchenführend. Sie verkürzt die Ladezeit deutlich und verlängert die Batterielebensdauer erheblich, wodurch die aktuellen „Problempunkte“ reiner Elektrofahrzeuge behoben werden. Erfreulicherweise hat die Batterietechnologie nun ihren Weg aus dem Labor in die reale Produktion angetreten. Aion V, das erste Fahrzeugmodell, das mit dieser graphenbasierten Batterie ausgestattet ist, befindet sich aktuell in der Serienerprobungsphase.

Die strategische Planung und der proaktive Ansatz der GAC Group im Bereich fortschrittlicher Technologie werden auch die weltweite Expansion und Entwicklung ihrer eigenen Marke GAC MOTOR vorantreiben. So lässt sich auch vorhersagen, dass GAC MOTOR mit mehreren innovativen Technologien in der Lage sein wird, den Verbrauchern weiterhin ein qualitativ hochwertiges, hochtechnologisches und angenehmes Fahrerlebnis zu bieten.

Pressekontakt:

YuChi Hu
+86-13502273642

Kontaktdaten anzeigen/ausblenden

Pressekontakt:

YuChi Hu
+86-13502273642

Original-Content von: GAC MOTOR übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

GAC Group erzielt Durchbruch mit Graphen-basierter Schnellladebatterietechnologie: Das mit der neuen Batterie ausgestattete Fahrzeugmodell Aion V soll ab September in Produktion gehen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.