Mando Corporation stellte neue „Freedom in Mobility“-Vision auf der CES 2021 vor

12.01.2021 |  Von  |  Presseportal

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – „Freedom in Mobility“ in Form von #Freedom of Space, #Smart Delivery, #Autonomous Driving usw.

Menschen und Mobilität sollen durch „Elektrische Hyperkonnektivität“ (X-by-Wire, SPM-Modul) miteinander verbunden werden

Auf der CES 2021 stellt Mando seine neue Vision vor, die von Sicherheit und Freiheit geprägt ist: „Freedom in Mobility“.

Mando erklärt die Details von „Freiheit“, wie das Unternehmen sie definiert, insbesondere im Hinblick auf die Freiheit in der Mobilität wie „Freiheit bei der Raumgestaltung“, „Smart Delivery“ usw. Außerdem wird eine zukünftige Automobillösung vorgestellt, bei der ein Fahrzeug über ein integriertes Modul der „x-by-Wire“-Technologie (darunter auch Mandos „BbW (Brake-by-Wire)“- und „SbW (Steer-by-Wire)“-Technologie), die alle über elektrische Hyperkonnektivität miteinander verbunden sind, nahtlos mit einem Fahrer kommuniziert. Das „Smart Personal Mobility Module“ (SPM-Modul) verbindet Menschen mit Mikromobilität. Das SPM-Modul bietet als weltweit erstes kettenloses pedalgestütztes System gestalterische Freiheit beim Design von Mikromobilität.

„Space Freedom“, also die Freiheit bei der Raumgestaltung, ermöglicht gestalterische Freiheit bei den Angeboten im Fahrzeuginneren, und zwar über die architektonischen Grenzen eines Fahrzeugs hinaus. Im vollständig autonomen Fahrmodus kommt die Raumfreiheit besonders zum Tragen, weil der Fahrer die gesamte Zeit für andere Tätigkeiten als das Fahren nutzen kann. Mit der „SbW (Steer-by-Wire)“-Technologie von Mando, die mit dem CES 2021 Innovation Award ausgezeichnet wurde, kann die automatische Funktion zum Verstauen des Lenkrads bei Nichtgebrauch aktiviert werden, das bei Bedarf wieder eingesetzt werden kann. So schafft die „SbW“ wahre Freiheit im Raum. Die Autohersteller genießen nun die Freiheit, beim Design über die architektonischen Grenzen des Fahrzeugs hinauszugehen. Die „By-wire“-Technologie von Mando kann auch auf das Bremssystem angewendet werden, genannt „BbW (Brake by Wire)“. Es besteht aus 4 Einheiten von EMB (Elektromechanische Bremse), die auf ein „4-Eck-Modul (4 Räder)“ montiert sind, einem „E-Bremspedal (elektronisches Bremspedal)“ und der DCU (Domänensteuereinheit) . „Brake-by-Wire“ macht die ESC (elektronische Stabilitätskontrolle), die Bremskraftverstärkung, das Parkkabel, den Motorölschlauch usw. überflüssig und wird mit rein elektrischem Signal betrieben. Das „E-Brake-Pedal“ verfügt ebenfalls über die „Auto Stow“-Funktion, mit der das Pedal bei Nichtgebrauch verstaut und bei Bedarf wieder eingesetzt werden kann. Damit entsteht viel mehr Beinfreiheit im Fahrerbereich. „BbW“ verwendet kein Bremsöl und ist damit pflegeleicht und umweltfreundlich. Mando hat als weltweit einziges Unternehmen, das Bremsen, Lenkungen, Aufhängungen und ADAS entwickelt/herstellt, die Entwicklung von „In-Wheel-Motor (Antriebsteil in Elektrofahrzeugen)“ und „ECM (Electric-Corner-Module)“ beschleunigt. Als Grundlage dafür diente die Erfahrung bei der Entwicklung der „SbW“- und „BbW“-Technologien.

Das „SPM-Modul (Smart Personal Mobility Module)“ von Mando ist ein kettenloser, pedalgestützter Elektroantrieb. Zielkunden sind Mikromobilitätshersteller. Das SPM-Modul ermöglicht die neuartigen Konzepte von 2, 3 oder 4 Rädern und eignet sich für den Alltag in ganz unterschiedlichen Lebensentwürfen. Das SPM-Modul, das mit modernster Technologie wie AI, IoT, Cloud usw. ausgestattet ist, richtet sich zunächst an den Liefermarkt und soll in diesem Jahr den Weg auf den europäischen Markt finden.

Die Priorität der autonomen Fahrtechnik von Mando liegt auf der Sicherheit der Fahrer. Mando, das vom Erkennungssensor (Kamera, Radar usw.) bis zur Hauptsteuerung (DCU: Domain Control Unit) und Steuerungssoftware alles entwickelt/herstellt, führt auf der diesjährigen CES die duale Sicherheits- (redundante) Steuerungstechnologie ein, die auf der „High Performance DCU“ basiert. Diese doppelte Sicherheitsvorrichtung wird auch auf die Brems- und Lenkungskomponente (das Antriebssystem) angewendet.

Mando möchte auf der diesjährigen CES die weltweite Kundschaft ansprechen. Mit der CES 2021 als Sprungbrett möchte Mando die Zukunft als innovativer Anbieter mobiler integrierter Lösungen im Sturm erobern.

Videoclips mit CES 2021-Botschaften von Mando sind ab dem 12. Januar (koreanischer Zeit) auf dem YouTube-Kanal von Mando zu finden.

YouTube-Kanal von Mando: https://www.youtube.com/channel/UCHf4pvD_dSJ_W1T2p0dj38w

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1417753/Mando_Freedom_in_Vehicle_Architecture_by_SbW.jpg

Pressekontakt:

Sunmook Kim
sunmook.kim@halla.com
82-2-3434-5045

Original-Content von: Mando übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Mando Corporation stellte neue „Freedom in Mobility“-Vision auf der CES 2021 vor

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.