100 Länder und neuer Guiness Record: Internationales Kindersozialprojekt von Gazprom vereint Kinder aus aller Welt

10.12.2020 |  Von  |  Presseportal

Moskau (ots/PRNewswire) – Die 8. Saison des globalen Kindersozialprojektes „Football for Friendship“ (F4F) ist zu Ende. „Freunde vereinen – die Welt vereinen“ – so lautet in diesem Jahr das Motto des vom Unternehmen PAO „Gazprom“ organisierten Kindersozialprojektes für Jungen und Mädchen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren aus 104 Ländern. Das Programm wird von der FIFA, der UEFA, den Vereinten Nationen und den weltweit führenden Fußballclubs unterstützt. Der globale Botschafter des Programms ist der Weltmeister und dreifache UEFA Champions-League-Sieger Roberto Carlos.

Mit Unterstützung von bekannten Sportlern, Vertretern der Fußballakademien und Journalisten der führenden Massenmedien haben die jungen Teilnehmer über 50 Veranstaltungen durchgeführt. Dabei ging es nicht nur um den Erhalt neuer Kenntnisse über die Fußballstrategie und -taktik. So soll der „Pokal der neuen Werte“ 2020 an den Club FC Barcelona gehen.

Sieger der Football for Friendship eWorld Championship wurde die Mannschaft „Granularer Salamander“, deren Spieler aus Bosnien und Herzegowina, Kasachstan, Lettland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Russland und der Türkei kommen. Alle Spiele wurden auf dem digitalen, speziell für das Projekt entworfenen, Multiplayer-Simulator „Football for Friendship World“ (F4F World) absolviert. Seit dem Weltfußballtag, dem 10. Dezember, ist das neue Mobilspiel für die Öffentlichkeit zugänglich.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltungen der achten Saison von „Football for Friendship“ wurde ein neuer GUINNESS WORLD RECORDS(TM) offiziell bestätigt. Junge Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus über 100 Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nord- und Südamerikas, Australiens und Ozeaniens nahmen zusammen mit weltberühmten Fußballstars an der 2,5-stündigen Online-Fußballveranstaltung mit Liveschaltungen aus Frankreich, Brasilien, Russland, Uruguay, Pakistan, Irland, Zypern, Peru, Indien, Guyana und Spanien teil.

Viktor Zubkov, Aufsichtsratsvorsitzender von PAO „Gazprom“: „Seit 2013 wird das Kindersozialprogramm „Football for Friendship“ von Gazprom organisiert. In dieser Zeit hat das Projekt tausende Jungen und Mädchen verschiedener Nationalitäten aus insgesamt 211 Ländern vereint. Heute können wir stolz sein auf eine ganze Generation von Nachwuchssportlern, Journalisten, und engagierten jungen Menschen, denen die Förderung im Rahmen von „Football for Friendship“ zugutekam“.

Roberto Carlos, globaler Botschafter von „Football von Friendship“: „Heute vereint das Programm „Football for Friendship“ talentierte und zielstrebige Kinder und junge Sportliebhaber aus aller Welt. Jeder kommt hier auf seine Kosten. Man kann etwas Neues lernen, neue Freunde finden und unvergessliche Eindrücke sammeln. Viele junge Fußballer träumen davon, ein Teil davon zu sein. Die vom F4F-Projekt geförderten universellen menschlichen Werte haben eine große Bedeutung für die jungen Menschen und ihre Zukunft“.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1372645/2020_Football_for_Friendship.jpg

Original-Content von: Gazprom International Children“s Social Programme Football for Friendship übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

100 Länder und neuer Guiness Record: Internationales Kindersozialprojekt von Gazprom vereint Kinder aus aller Welt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.