Sorcia Minerals und die Universität von Santiago kündigen die Unterzeichnung eines F+E+I-Abkommens bei der Lithiumgewinnung an

19.11.2020 |  Von  |  Presseportal

Santiago, Chile (ots/PRNewswire) – Ein US-amerikanisches Bergbauunternehmen und eine chilenische öffentliche Universität kommen zusammen, um auf ökologisch nachhaltige Weise 30%iges Lithiumchlorid zu produzieren

SORCIA MINERALS LLC (SORCIA) und die UNIVERSITÄT SANTIAGO VON CHILE (USACH) unterzeichneten ein Kooperationsabkommen für Forschung, Entwicklung und Innovation (F+E+I) bei der Umsetzung neuer Mineralgewinnungstechnologien. Dies wird die nachhaltige kommerzielle Produktion von 30%igem Lithiumchlorid, wobei das in den Salaren vorhandene Wasser nicht verwendet wird und bis zu 90 % der Sole in ihrem natürlichen Zustand reinjiziert wird.

Gemäß der Vereinbarung wird die USACH die Lithiumchlorid-Extraktions- und Produktionsverfahren validieren, die in einer von Sorcia / IBAT geschaffenen Anlage entwickelt und in den der Universität angegliederten Salaren umgesetzt wurden, was die Extraktion von Lithium in allen Salaren, auch in solchen mit niedriger Konzentration, ermöglichen wird.

Das Abkommen sieht auch vor, dass international renommierte Podiumsteilnehmer wie Dr. John Burba eine Reihe von Konferenzen in der USACH abhalten.

Der Vorsitzende der Ensorcia Group, Daniel T. Layton, erklärte: „Wir glauben voll und ganz an die Vorteile der Partnerschaft zwischen der Welt des Handels und der akademischen Welt. Wir könnten uns keinen besseren Partner als die USACH erhoffen und sind sicher, dass wir gemeinsam große Fortschritte erzielen werden. Im Fall von Lithium entwickelt Chile ein neues Paradigma – eines, das die Umwelt sowie die Rechte und die Gesundheit der indigenen Völker respektiert, die in angestammten Sektoren in der Nähe der Salare leben. Wir werden einen neuen Ansatz anbieten, der Chile an der technologischen Spitze der Lithiumindustrie halten wird.

Jorge Torres Ortega, Vizepräsident der USACH, erläuterte: „Wir sind sehr glücklich über dieses Abkommen, dessen Aushandlung sich über einen Zeitraum von sieben Monaten erstreckte und das es uns ermöglichen wird, einen weltweiten Beitrag zur Entwicklung sauberer Technologien für die Lithiumindustrie in Chile zu leisten. Die USACH wird in Zusammenarbeit mit Sorcia sowie mit Dritten, vorzugsweise chilenischen Staatsangehörigen, bei der Entwicklung von Spitzentechnologien wie autonomes Fahren, Technologie für Elektroautos, künstliche Intelligenz, Batterieherstellung und -recycling, Verbesserungen bei Solarpaneelen u.a. ein Motor für die Entwicklung des Landes sein.“

Diese Einigung wurde erzielt, nachdem USACH Studien zu verschiedenen verfügbaren Technologien durchgeführt und sich für Sorcia / IBAT entschieden hatte, um ein nachhaltiges und umweltschonendes Verfahren zu entwickeln.

Pressekontakt:

Marisol Olivares
press@ensorcia.com
+56962374104

Original-Content von: Sorcia Minerals übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Sorcia Minerals und die Universität von Santiago kündigen die Unterzeichnung eines F+E+I-Abkommens bei der Lithiumgewinnung an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.