Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft führt mit Unterstützung von 23 Ministerien und Institutionen 3K-Protokollsimulation für nationale Touristenziele durch

16.11.2020 |  Von  |  Presseportal

Labuan Bajo, Indonesien (ots/PRNewswire) – Das indonesische Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft/die Agentur für Tourismus und Kreativwirtschaft (Kemenparekraf), hat mit der Unterstützung von 23 Ministerien und Institutionen als letzte Programmreihe zur Vorbereitung und Umsetzung eines Gesundheitsprotokolls eine Simulation der Gesundheits-, Sicherheits- und Sicherheitsmaßnahmen – bekannt als 3K-Protokoll – für nationale Touristenziele durchgeführt.

Die Simulation fand am 12. November 2020 statt und wurde live auf dem YouTube-Kanal von Kemenparekraf direkt vom Inaya Bay Komodo Hotel in Labuan Bajo, Ost-Nusa-Tenggara (NTT) übertragen, wo drei Notfallreaktionsszenarien simuliert wurden.

Zunächst wurde ein Szenario für den Umgang mit einem Frühwarnsystem bei einem Erdbeben simuliert, das einen Tsunami auslösen könnte. Das zweite Szenario war auf die Notfallbehandlung bei einem Herzinfarkt eines Touristen ausgelegt. Das dritte Szenario drehte sich um die Notfallreaktion auf einen sinkenden Schiff.

Das gesamte Notfall-Szenario wurde unter Einbeziehung verschiedener Akteure simuliert, darunter der Rat für Meteorologie, Klimatologie und Geophysik (BMKG), die Nationale Agentur für Katastrophenschutz (BNPB), die indonesische Nationalarmee, die indonesische Polizei, die Nationale Such- und Rettungsagentur, der Nationalpark Komodo und das Ministerium für Gesundheit, Reiseleiter, das Team für Gesundheitsversorgung, die Gemeinde und andere.

„In Absprache mit Präsident Joko Widodo soll eine neue Strategie für den Tourismus entwickelt werden, damit wir als Touristenziel nach dieser Pandemie noch besser dastehen als zuvor. Unsere Tourismusstrategie muss in Zukunft umfassender und integrierter sein“, erklärte Menparekraf Wishnutama Kusubandio.

Auch Präsident Joko Widodo nahm an den Maßnahmen teil und hielt eine Rede per Videokonferenz.

Wishnutama erklärte, dieses Protokoll sei auch deshalb wichtig, weil die Erholung des Tourismus beschleunigt und ein qualitativ hochwertiger Tourismus angeboten werden müsse, und es diene als erster Schritt zur schnelleren Erholung des Tourismus. Dieser müsse besser, sicherer und komfortabler gestaltet werden.

Eine Protokollsimulation dieser Art wurde in Indonesien zum ersten Mal durchgeführt und ist auch für andere nationale Touristenziele vorgesehen.

Der Koordinierungsminister für maritime Angelegenheiten und Investitionen, Luhut Binsar Pandjaitan, würdigte die Simulation, an der 23 Ministerien und Behörden beteiligt waren. Bei der Simulation wurde ein integriertes Systems getestet, das zum Vorläufer der Standardvorgehensweise (SOP) im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Schutz für die Touristenziele in Indonesien wurde.

Die Maßnahmen, ein Vorzeigebeispiel guter Teamarbeit, sollen der Welt zeigen, dass Indonesien heute besser darauf vorbereitet ist, die Sicherheit von Touristen zu gewährleisten.

Präsident Joko Widodo erklärte in seiner Rede, dass Indonesien zum ersten Mal über ein integriertes Gesundheits-, Sicherheits- und Schutzsystem verfügen werde. In Labuan Bajo soll das Protokoll als erstes integriert werden, 10 weitere große Touristenziele sollen folgen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1333687/Image.jpg

Pressekontakt:

Agustini Rahayu
Leiter des Kommunikationsbüros des indonesischen Ministeriums für
Tourismus und Kreativwirtschaft / Agentur für Tourismus und
Kreativwirtschaft
ayu@indonesia.travel
+62818-763-983

Original-Content von: Indonesian Ministry of Tourism and Creative Economy übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft führt mit Unterstützung von 23 Ministerien und Institutionen 3K-Protokollsimulation für nationale Touristenziele durch

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.