Light is Life! Die niederländische Stadt Eindhoven verbindet die Welt mit dem größten Lichtkunstwerk aller Zeiten

13.11.2020 |  Von  |  Presseportal

Eindhoven, Niederlande (ots/PRNewswire) – Kari Kola und Ivo Schoofs schaffen ihr epischstes Lichtkunstwerk in den Niederlanden

Das jährliche GLOW Lichtfestival in Eindhoven, Niederlande, sendet in diesem Jahr mit dem flächenmäßig größten je geschaffenen Lichtkunstwerk eine Botschaft der Hoffnung in die Welt. „Connecting the Dots“ ist eine epische Beleuchtung, die sich über 80 km2 erstreckt und mehr als 1.500 LED-Lampen, 1.000 rote, schwebende Punkte von 90 cm Breite und etwa 20.000 rote Punkte in Fenstern umfasst.

Seit dem 12.11.2020 um 17.45 Uhr MEZ wird Eindhoven in einen riesigen Mantel aus blauem Licht gehüllt sein, der mit Tausenden von festen und schwebenden roten Leuchtpunkten gesprenkelt ist. Dieses kosmische Bild soll uns daran erinnern, dass Licht das Leben (Light is life) repräsentiert und uns verbindet. Von den Wohnungen der Menschen in Eindhoven aus sichtbar, ist das blau-rote Leuchten noch aus 60 km Höhe zu erkennen. Weltweit können die Menschen den Livestream der Beleuchtung sehen, der für die Dauer des Projekts zu sehen sein wird. Livestream: www.gloweindhoven.nl

„Connecting the Dots“ besteht aus drei Elementen. Die blaue Lichtkuppel, die über Eindhoven projiziert wird, stammt von der finnischen Lichtkünstlerin Kari Kola, der Schöpferin der Bergbeleuchtung „Savage Beauty“, die dieses Jahr in Irland entstand. Kola erlangte Anerkennung im Jahr 2018, als sie Stone Henge illuminierte. Die blaue Kuppel sucht die Verbindung zur Natur und will ein Bewusstsein für den Planeten schaffen. Der holländische Lichtkünstler Ivo Schoofs fügt Leben mit einem Meer aus wunderschönen schwebenden roten Punkten hinzu, die Licht von innen und außen verbreiten. 1.000 recycelbare Luftballons symbolisieren das Gefühl der Verbundenheit, das die Menschen brauchen. Inspiriert vom niederländischen Designer Hugo Vrijdag haben 20.000 Grundschulkinder auch ihre eigenen roten GLOWdots entworfen. Die Organisatoren wollen deutlich machen, dass auch in der Zeit der Pandemie keiner von uns allein ist.

In den vergangenen Jahren besuchten jedes Jahr etwa 750.000 Menschen die inspirierenden lichtbasierten Kunstinstallationen von GLOW. Trotz der Absage von GLOW 2020 wollten die Organisatoren und die Stadt Eindhoven, die ihr 100-jähriges Bestehen feiert, einen magischen Moment schaffen, der den Geist von GLOW „Light is Life“ für eine Sonderausgabe neu interpretiert.

„In diesen Zeiten, in denen wir uns nicht gegenseitig besuchen, im Büro zusammenarbeiten, Sport treiben oder ausgehen können, ist es wichtiger denn je, sich verbunden zu fühlen“, erklärte John Jorritsma, der Bürgermeister von Eindhoven.

- Fotografie über PRNewswire/technische Spezifikationen und Künstlerbiographien auf Anfrage   - Filmmaterial (www.gloweindhoven.nl) 

Pressekontakt:

gilliane@gloweindhoven.nl
+31641899515
Hinweise an die Redaktion:
Photo: https://mma.prnewswire.com/media/1333823/GLOW_Eindhoven.jpg
Photo: https://mma.prnewswire.com/media/1333824/GLOW_Connecting_the_Dots.jpg

Original-Content von: GLOW Eindhoven übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Light is Life! Die niederländische Stadt Eindhoven verbindet die Welt mit dem größten Lichtkunstwerk aller Zeiten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.