So minimieren Hotels ihre Abhängigkeit von OTAs Digitale Marketingplattform Sojern bietet Abonnementlösung an

08.01.2020 |  Von  |  Presseportal

Berlin (ots/PRNewswire) – Gute Nachrichten zum Jahresbeginn für Hotels, die ihre Abhängigkeit von OTAs wie Booking, hrs und Expedia verringern möchten. Sojern, Anbieter digitaler Marketinglösungen für 10.000 Reiseunternehmen in mehr als 140 Ländern, bietet ab sofort auch Einzelhotels und kleinen Hotelketten digitale Marketinglösungen im Abonnement an, um mehr Direktbuchungen zu generieren und so üppige Provisionen für OTAs zu vermeiden. Den Hotels stehen nach Angaben von Sojern-DACH-Chef Mathias Gerber erstmals dieselbe Technologie für Marketingkampagnen zur Verfügung wie internationalen Hotelketten.

Die Abo-Lösung erreicht potenzielle Gäste, die im Internet nach Hotels oder Regionen suchen, mit hochgradig personalisierter Werbung für das Hotel geräteübergreifend in allen digitalen Kanälen wie Google, Facebook und Instagram, Video sowie Display-Anzeigen. Durch die gezielt gesteuerten Anzeigen und Inhalte werden potenzielle Gäste direkt auf die Website des Hotels geleitet, damit sie dort direkt buchen.

Gerber: „Die meisten Hoteliers haben bislang keinen Zugriff auf dieselben Ressourcen wie die großen Hotelmarken. Vielen fehlen außer großem Budget auch Zeit und Fachwissen, um einen umfassenden digitalen Medienmix zu entwickeln, mit dem sie Gäste online optimal erreichen können.“

Sojern bietet den Hotels zwei Preismodelle an: Bei „Pay when you stay“ zahlt das Hotel nur dann Provision, wenn Gästebuchungen durch die Werbung generiert werden. Gerber: „Unsere Provision ist geringer als bei den OTAs und das Hotel erhält zudem den direkten Kundenkontakt.“ Beim Abo, bereits ab ein paar Hundert Euro im Monat, können Hoteliers selbst definieren, welche Kanäle und Werbeformate bespielt werden sollen wie Facebook, Google oder auch Meta-Websites. Gerber: „Hier geht es dann nicht nur um Abverkauf, sondern auch um Markenbildung und Kundenbindung.“ In beiden Fällen erledigt Sojern im Hintergrund alle Arbeit. Im deutschsprachigem Raum ist der digitale Markenspezialist bereits für einige Individualhotels tätig, unter anderem das Hotel Castell in Zuoz in der Schweiz sowie das Eden Hotel Wolff in München.

Weitere Informationen zu Sojerns digitalen Marketinglösungen für unabhängige Hotels und Ketten unter www.sojern.com/hotel-marketing.

Über Sojern:

Sojern analysiert seit mehr als einem Jahrzehnt den gesamten Prozess von Urlaubern von der Reisesuche bis zur Buchung. Das Unternehmen bringt Reisende vom Traum zum Ziel, indem es auf der Sojern Traveller Plattform Mehrkanal-Branding- und Performance-Lösungen für mehr als 10.000 Kunden auf der ganzen Welt aktiviert. Sojern wurde sechs Jahre hintereinander als Deloitte Technology Fast 500-Unternehmen ausgezeichnet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco. Die Teams sind in Berlin, Dubai, Dublin, Hongkong, Istanbul, London, Mexiko-Stadt, New York, Omaha, Paris, Singapur und Sydney tätig.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/249299/sojern_logo.jpg

Kontakt:

ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
+49-6131-216320
sojern@recompr.de

Original-Content von: Sojern übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

So minimieren Hotels ihre Abhängigkeit von OTAs Digitale Marketingplattform Sojern bietet Abonnementlösung an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.