Innodisk treibt KI-Vision durch neue mit VPU-gerüstete KI-Karten voran

19.12.2019 |  Von  |  Presseportal

Taipei (ots/PRNewswire) – Die neue Innodisk KI-Accelerator-Kartenserie bietet eine äußerst leistungsstarke Vision Processing Unit (VPU) für KI-Inferenz durch maschinelles Sehen (Machine Vision)

KI erobert die Welt des Internets der Dinge (IoT) im Sturm. Während künstliche Intelligenz sich in vielerlei Hinsicht mit Computing beschäftigt und ressourcenintensiv ist, sind andere Aspekte auf kleine, flinke Vorrichtungen angewiesen, die schnelle Resultate liefern können. Innodisks neue KI-Accelerator-Karten bieten exponentielle Leistungsvorteile für KI-Inferenz an der Edge.

Ausgerüstet mit Intels fortschrittlichster VPU, die Intel® Movidius(TM) VPU

Innodisks neue KI-Accelerator-Karten nutzen Intels Movidius Myriad(TM) X Vision Processing Unit (VPU) der dritten Generation, die in Hinblick auf Inferenz mit tiefen neuronalen Netzwerken konzipiert ist. Die VPU unterstützt so sämtliche Bildinferenz-Anwendungen wie Gesichtserkennung, Kfz-Kennzeichenerkennung sowie zahlreiche weitere Bildverarbeitungsapplikationen. Die Resultate sind verblüffend und ermöglichen entsprechend der jeweiligen CPU des Edge-Geräts ein bis um das Dreißigfache erhöhtes Leistungsvermögen.

Optimierte Machine Vision an der Edge

Embedded-Geräte, die sich normalerweise an der Edge befinden, sind unzureichend für die Bilderkennung ausgerüstet. Die CPU wird gewöhnlich aufgrund ihres geringen Energieverbrauchs und thermischen Wirkungsgrads ausgewählt, wodurch sie besonders ungeeignet für KI-Inferenz ist. Genau wie eine Grafikkarte die CPU in Bezug auf in PCs gerenderten Grafiken entlastet, unterstützt die VPU Edge-Geräte bei der Auswahl von Objekten und Mustern bei Abbildungen und Videos. Innodisks neue KI-Accelerator-Karten sind zu all dem bei geringer Wärmeabgabe und der Gewährleistung eines geringen Stromverbrauchs in der Lage.

Die Integration künstlicher Intelligenz in IoT-Anwendungen

Innodisks KI-Accelerator-Karten, die keiner Mindestbestellmenge unterliegen, sind in zwei Varianten erhältlich: mPCIe mit einem Myriad X (EMPA-I101) sowie M.2 2.280 mit zwei Myriad X (EGPA-I201). Die Karten sind sowohl mit Windows als auch mit Linux kompatibel und Deep Learning-Frameworks wie Caffe, TensorFlow, Apache MXNet und Open Neural Network Exchange (ONNX) werden durch das Intel OpenVINO(TM)-Toolkit ebenfalls unterstützt. Die KI-Accelerator-Karten stellen einen bedeutenden Schritt in Richtung der Umsetzung von AIoT dar und dienen als neuer Eckpfeiler für die allgemeine KI-Architektur von Innodisk und seinen Partnern.

Informationen zu Innodisk

Innodisk ist ein dienstleistungsorientierter Anbieter von Flash-Speicher, DRAM-Modulen und Embedded-Peripherieprodukten für industrielle und Unternehmensanwendungen. Mit zufriedenen Kunden in verschiedenen anspruchsvollen Sektoren grenzen wir uns durch unser Streben nach der Bereitstellung herausragender Produkte und Dienstleistungen von der Konkurrenz ab.

Weitere Informationen zu Innodisk finden Sie unter https://www.innodisk.com.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/831493/Innodisk_Corporation_Logo.jpg

Kontakt:

Innodisk Corporation
Daniel Meesak
+886-277033000 ext.1522
Daniel_Meesak@innodisk.com

Yvonne Liu
+886-277033000 Durchwahl 1515
Yvonne_Liu@innodisk.com

Original-Content von: Innodisk übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Innodisk treibt KI-Vision durch neue mit VPU-gerüstete KI-Karten voran

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.