Media Service: Milliardenprojekt Bioceánico: Dämpfer für Schweizer Firmen

04.12.2019 |  Von  |  Presseportal

Zürich (ots) – Schweizer Unternehmen hatten auf Grossaufträge vom Milliarden-Dollar-Bahnprojekt Bioceánico gehofft. Diese Hoffnungen wurden zerschlagen, als Boliviens Ex-Staatschef Evo Morales ins Exil nach Mexiko flüchtete. «Das Ding liegt auf Eis», sagt Swissrail-Präsidentin Michaela Stöckli zur «Handelszeitung». Es fehlen die Gelder und die politischen Strukturen dazu. «Wir gehen nicht davon aus, dass es in absehbarer Zeit ein Projekt geben wird, das Bioceánico heisst.»

Ziel war es, Schweizer Bahntechnik und Rollmaterial für das Projekt zu liefern – eine Bahnstrecke quer durch Südamerika, welche den Atlantik mit dem Pazifik verbinden sollte. Auf mehrere hundert Millionen Franken Umsatz hatte gut ein Dutzend Unternehmen in der nahen Zukunft gehofft – mit der Aussicht auf mehr. Morales war Garant und Symbol für das Mammutprojekt. Wie sein Nachfolger darüber entscheiden wird, ist ungewiss.

Kontakt:

Nähere Auskunft erhalten Sie unter Tel: 058 269 22 90 oder per
e-mail: newsdesk@ringieraxelspringer.ch

Original-Content von: Handelszeitung übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Media Service: Milliardenprojekt Bioceánico: Dämpfer für Schweizer Firmen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.