Erster saudisch-britischer Stabilisierungsworkshop abgeschlossen

15.11.2019 |  Von  |  Presseportal

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire) – Der erste saudisch-britische Stabilisierungsworkshop fand am Donnerstag seinen Abschluss, bei dem erfahrene Wissenschaftler und Experten im Bereich Stabilisierung, ihre Perspektiven und ihr Fachwissen mit saudischen und britischen staatlichen Ministerien und Behörden austauschten. Der Workshop wurde gemeinsam vom Saudi Development and Reconstruction Program for Yemen (SDRPY), von der Stabilisation Unit (SU) des britischen Department for International Development (DFID), dem Foreign and Commonwealth Office (FCO), dem britischen Verteidigungsministerium (Ministry of Defence/MoD) sowie der britischen Botschaft in Riad und der britischen Botschaft im Jemen organisiert.

Der Workshop befasste sich mit der britischen Herangehensweise zur Stabilisierung, Sicherheit und Reform des Justizsektors, der britischen Fusionsdoktrin und dem regierungsweiten Ansatz. In den Sitzungen lag der Schwerpunkt auf der britischen Terminologie und Methodik für eine Stabilisierung und auf den unverzichtbaren Bestandteilen für eine effektive Umsetzung. Außerdem bildeten Fallstudien, unter anderem die Lehren, die aus den Stabilisierungsbemühungen in Afghanistan gezogen wurden, und Szenarien die Basis für Präsentationen und Gruppendiskussionen.

Zu den renommierten Experten, die ihre Auffassungen und ihr Fachwissen während der Veranstaltung teilten, gehörten Dr. Henry Smith, Direktor von First Call Partners, einer Konflikt-, Sicherheits- und Regierungsberatung, sowie Tom Rodwell und Martin Jarrett, Konfliktberater der SU.

Prinzessin Abeer bint Saud Al Saud, Leiterin für Friedensförderungspolitik und Fürsprache beim SDRPY, erklärte, dass – im Anschluss an zwei frühere Workshops mit US-amerikanischen Vertretern, bei dem sich die Teilnehmer mit den US-Erfahrungen zur Erreichung von Stabilität und Friedensaufbau in Konfliktgebieten vertraut gemacht hatten, – sich dieser dritte Workshop mit britischen Vertretern der Aufgabe widme, die britischen bewährten Verfahren und Einsichten aus dem Irak und Afghanistan zu vermitteln. Darüber hinaus sollten amerikanische und britische Auffassungen im Hinblick auf Friedensförderung und Stabilität verglichen werden. Der aktuelle Workshop hatte zum Ziel, die Kompetenz von mehr als 80 offiziellen saudischen Vertretern aus 16 Ministerien aufzubauen, um sich in diesem Gebiet auf den neuesten Stand zu bringen.

Der aktuelle Workshop gehört zu einer Reihe mehrerer Workshops, die vom SDRPY zusammen mit offiziellen Einrichtungen aus Partnerländern veranstaltet wird, um Kapazitäten unter jungen saudischen Fachkräften aufzubauen und Erfahrungen in den Bereichen Stabilisierung und nachhaltige Entwicklung in Konfliktgebieten auszutauschen.

Foto –https://mma.prnewswire.com/media/1029522/Participants_from_Saudi_and_UK_government_ministries_and_agencies_at_the_1st_KSA_UK_Workshop.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1029523/Participants_in_the_1st_KSA_UK_Workshop.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1029524/Saudi_Royal_Air_Force_General.jpg

Kontakt:

Pressekontakt:

media@sdrpy.gov.sa

Original-Content von: The Saudi Development and Reconstruction Program for Yemen übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Erster saudisch-britischer Stabilisierungsworkshop abgeschlossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.