Xinhua Silk Road: Chinas Hangzhou beabsichtigt die Entwicklung eines „neuen Fertigungswesens“ mit der Luftfahrtindustrie als Wegbereiter

11.10.2019 |  Von  |  Presseportal

Hangzhou, China (ots/PRNewswire) – Hangzhou, die Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Zhejiang, ist entschlossen ein „neues Fertigungswesen“ zu entwickeln, bei dem die Luftfahrtindustrie im Mittelpunkt steht und durch das die Transformation und Modernisierung seiner Fertigungsindustrie erreicht werden soll.

Hangzhou, bekannt als Chinas erste Stadt in der digitalen Wirtschaft, hat kürzlich einen „neuen Fertigungsplan“ veröffentlicht, der vorsieht zwei Motoren für das Wirtschaftswachstum der Stadt aufzubauen. Dadurch soll die Anzahl der Unternehmen mit einem Hauptgeschäftsumsatz von 20 Millionen Yuan oder mehr, sowie die der nationalen Hochtechnologieunternehmen und industriellen Investitionen verdoppelt werden.

Zhou Jiangyong, Sekretär des CPC Hangzhou Kommunalausschusses, sagte, dass die Entwicklung der Fertigungsindustrie Hangzhous mit Defiziten in Bezug auf Gesamtvolumen, inkrementelles Volumen, Investitionen, industrielle Segmentierung und Absorptionsfähigkeit von Unternehmen konfrontiert ist, und eine Transformation dringend erforderlich sei.

Infolgedessen hat Hangzhou beschlossen, die Luftfahrtindustrie voranzutreiben, um das „neue Fertigungswesen“ zu verwirklichen. In den letzten Jahren hat Hangzhou zum Leiten dieser Entwicklung drei große Plattformen gebildet: den Aviation Industrial Park im Qiantang New District, die Hangzhou Airport Economic Zone und Jiande Aviation Town.

Die höchste Priorität kommt dabei dem Aviation Industrial Park im Qiantang New District zu. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zum internationalen Flughafen Hangzhou Xiaoshan und ist somit nur 135 Kilometer Luftlinie von Shanghai entfernt. Der Industriepark erstreckt sich über eine Fläche von 5,43 Quadratkilometern und besteht aus den beiden Kernbereichen Forschung und Entwicklung (F&E) und Fertigung.

Der Park beherbergt Xizi Aviation Industry Co., Ltd., Xizi Aerospace Fasteners Co. und andere Schlüsselprojekte. Xizi Aviation Industry Co. ist Lieferant für in- und ausländische Luftfahrtgiganten wie Aviation Industry Corporation of China, Commercial Aircraft Corporation of China (COMAC), Airbus, Boeing und Bombardier.

Ein leitender Beamter des Hangzhou Investment Promotion Bureau sagte, dass die Luftfahrt-Industrieplattform im Qiantang New District beabsichtigt, große Flugzeugkomponenten für COMAC herzustellen und die Zusammenarbeit mit dem Boeing 737 Completion and Delivery Center in Zhoushan, Zhejiang und der Airbus (Tianjin) Final Assembly Company auszubauen. Damit will man letztendlich die treibende Kraft bei der Transformation von Hangzhous Fertigungsindustrie werden.

Um die Fortentwicklung der Industrie zu erleichtern, hat Hangzhou entsprechende Maßnahmen zur Sicherstellung von Forschung und Entwicklung, Raumplanung und Unterstützung der Branchenentwicklung eingeleitet, sagte der Beamte.

Hier der Link zur ursprünglichen Mitteilung: https://en.imsilkroad.com/p/308682.html

Kontakt:

Silvia
+86-15117925061

Original-Content von: Xinhua Silk Road Information Service übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Xinhua Silk Road: Chinas Hangzhou beabsichtigt die Entwicklung eines „neuen Fertigungswesens“ mit der Luftfahrtindustrie als Wegbereiter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.