Media Service: Newhome: Kantonalbanken spannen mit der Immobilienwirtschaft zusammen

09.10.2019 |  Von  |  Presseportal

Zürich (ots) – Die Kantonalbanken öffnen das Aktionariat ihrer 2013 gegründeten Immobilien-Plattform Newhome. Ende September haben sie infolge einer Kapitalerhöhung die Hälfte des Aktienkapitals an Vertreter der Immobilienwirtschaft verkauft. Newhome-Geschäftsführer Jean-Pierre Valenghi bestätigt Recherchen der «Handelszeitung». Ziel sei es, ein «Ökosystem Wohnen» zu schaffen. Mit neuen Angeboten sei im kommenden Jahr zu rechnen, so Valenghi. Im Verwaltungsrat von Newhome hat die Restrukturierung bereits Spuren hinterlassen: An der Spitze löst der Niederländer Jan Werkman den bisherigen SGKB-Manager Christian Schmid ab. Zwei weitere Kantonalbankenvertreter wurden durch Verwaltungsräte der Next Property ersetzt. Diese wird vom Engels-&-Völkers-Manager Markus Schmidiger präsidiert. Bis anhin gehörte Newhome 18 Kantonalbanken. Nicht dabei sind lediglich die Staatsinstitute von Zürich, Basel, Genf, Jura, Neuenburg und Freiburg.

Kontakt:

Nähere Auskunft erhalten Sie unter Tel.: 058 269 22 90

Original-Content von: Handelszeitung übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Media Service: Newhome: Kantonalbanken spannen mit der Immobilienwirtschaft zusammen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.