Artprice by Art Market: Das zweite Halbjahr 2019 beginnt mit sehr positiven Indikatoren

01.10.2019 |  Von  |  Presseportal
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Artprice by Art Market: Das zweite Halbjahr 2019 beginnt mit sehr positiven Indikatoren
Jetzt bewerten!

Paris (ots/PRNewswire) – Der Rückgang der Auktionsumsätze um 17,4 % im 1. Halbjahr 2019 drückt das neue Ungleichgewicht zwischen einer Abnahme des Angebotes und einer stetigen Zunahme der Nachfrage aus, insbesondere nach Meisterwerken der Gegenwartskunst. Unterdessen… weißt der Finanzbericht des 2. Halbjahres 2019 von Sotheby’s (einer der letzten vor der Auslistung des Unternehmens) auf deutlich steigende Betriebsaufwendungen hin. Anders ausgedrückt… Die größten Auktionshäuser müssen dringend Strategien entwickeln, um das Wachstum des Kunstmarktes (das vor einem halben Jahrhundert begonnen hat) dauerhaft zu fördern, indem die Verbreitung von Werken stark gefördert und die Transaktionskosten deutlich gesenkt werden.

Thierry Ehrmann, Gründer/Geschäftsführer von Artprice, beobachtet: „Die ersten Ergebnisse des zweiten Halbjahres deuten bereits die Umrisse einer neuen Struktur des Kunstmarktes an – ein System, das den weltweiten Handel mit Kunst fördern und den Fokus mehr auf den Online-Verkauf richten wird.“

[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/09/I-Nyoman-Masriadi.jpeg]

Christie’s – Auktionsauftakt in China

Das weltweit größte Auktionshaus startete das zweite Halbjahr 2019 in Shanghai mit einer bedeutenden Auktion im Bereich der Bildenden Künste. Dank der Abwesenheit der angelsächsischen Rivalen im chinesischen Mutterland (Sotheby’s verließ Beijing im Jahr 2015) brachte die erste große Auktion des 2. Halbjahres 2019 (Kunstwerke des 20. Jahrhunderts und zeitgenössische Kunst) Christie’s ein paar stolze Ergebnisse ein, die außerdem zeigen, dass der Umsatz im Rahmen der Auktion Ende September in Shanghai in den letzten 3 Jahren kontinuierlich gestiegen ist.

24. September 2017: 12,6 Millionen Dollar (RMB: 83 Millionen), 21. September 2018: 15,8 Millionen Dollar (RMB: 108 Millionen), Samstag, 21. September 2019: 17,5 Millionen Dollar (RMB: 124 Millionen), 

Bei nur einem unverkauften Los – von 30 Losen – im Rahmen dieser prestigeträchtigen Auktion, einschließlich einer imposanten Skulptur von Salvador Dali, einem kleinen abstrakten Gemälde von Gerhard Richter und einer seltenen Photographie von Andreas Gursky, hat der chinesische Markt bewiesen, dass er dem Westen nicht den Rücken kehrt… Allerdings ist das Ost/West Geschäft gegenwärtig durch die chinesische Import-Politik etwas benachteiligt. Der Auktionskatalog enthielt den klaren Hinweis, dass die wichtigsten Lose „aus dem Ausland kommen“ und erst dann in die Volksrepublik China eingeführt werden können, wenn die entsprechenden Steuern und Zollgebühren vollständig bezahlt sind.

Ein unter diese Klausel fallendens Los war das Star-Los des Auktionsabends Voie Lactée – 09.11.1956 von Zao Wou-Ki, das im Bereich der Bildenden Künste im September 2019 das beste Auktionsergebnis erzielt hat. Der Preis des Werkes ist in den letzten 20 Jahren – in denen es bei Christie’s dreimal in Asien versteigert wurde – stark gestiegen.

202 000 Dollar am 12. April 1998 in Taipei 550 000 Dollar am 25. April 2004 in Hong Kong 8 Million Dollar am 21. September 2019 in Shanghai 

Christie’s versucht bereits seit 20 Jahren seine Versteigerungsergebnisse in China zu stabilisieren, in dem es einen zweiten Absatzmarkt zur Unterstützung seiner Aktivität in Hongkong entwickelte. Nach der Eröffnung einer Verkaufsstelle in Taipei zwischen 1994 und 2002 sowie einem einjährigen Testprojekt in Beijing im Jahr 2006, scheint Christie’s mit der prestigeträchtigen Versteigerung in Shanghai Ende September 2019 die richtige Lösung gefunden zu haben. Am Morgen des 21. September machte das Auktionshaus bei einer weiteren Versteigerung mit dem Titel FIRST OPEN | Shanghai zusätzliche 1,3 Millionen Dollar. Leben mit Kunst.

Straßenkunst dominiert die Kunstlandschaft…

Der britische Künstler Stik (geb. 1979) verzeichnet bereits am Anfang des zweiten Halbjahres einen Auktionsrekord. Seine Arbeit mit dem Titel Liberty (2013), eine komplette Serie bestehend aus 5 mehrfarbigen Siebdrucken (nummeriert AP 4/5), erzielte bei Christie’s am 18. September in London einen Verkaufspreis von 250 000. Die Arbeit von Stik, die zum ersten Mal im Jahr 2016 bei einer Auktion angeboten worden war, erlebt gerade eine exponentielle Steigerung der Nachfrage; seine in diesem Jahr versteigerten 31 Lose überschritten die 1 Million Dollar Grenze. Damit ist er gegenwärtig neben Kaws und Banksy einer der beliebtesten Straßenkünstler auf dem Kunstmarkt.

Unterdessen organisierten die beiden größten Auktionshäuser im September Online-Versteigerungen für Bansky. Sotheby’s (6.-19. September) und Christie’s (11.-24. September ) boten insgesamt 74 kleine Arbeiten von Banksy an; alle Werke fanden einen Käufer. Girl with balloon (2004), Nummer AP 51, erreichte 493 000 Dollar bei Christie’s und deutet damit auf ein sehr günstiges Umfeld für die Versteigerung seines Gemäldes Devolved Parliament (2009), das seinen aktuellen Rekord (1,87 Millionen Dollar) für das Werk Keep it spotless (2007) im Februar 2008 bei Sotheby’s New York noch übertreffen könnte.

Der französische Markt unterstützt die französischen Künstler

088/1971 ist das erste Werk von Claude Viallat, das die 100 000 Dollar Grenze überschritten hat. Das Werk, das bereits vor 15 Jahren in Lyon für 8 200 Dollar versteigert worden war, erzielte bei seiner zweiten Versteigerung am 18. September 2019 bei Piasa in Paris einen Preis von 130 000 Dollar; das übersteigt den Wert aus dem Jahr 2004 fast 16 Mal.

Bei derselben Versteigerung übertraf auch ein Gemälde von Sam Szafran die Erwartungen von Piasa deutlich. Atelier au feuillage avec personnage (1978) wurde entgegen den Schätzungen (zwischen 150 000 und 200 000 Dollar) für 670 000 Dollar verkauft. Der Tod des Künstlers nur vier Tage vorher trug zweifelsohne zu dieser Preissteigerung bei.

Die ersten Verkaufsergebnisse in Paris, New York, Shanghai und Jakarta des Halbjahres 2019 sind also extrem vielversprechend. Sie weisen auf eine starke Nachfrage nach allen Segmenten des Kunstmarktes hin und illustrieren den Wunsch der Sammler, die Grenzen, die eine Verbreitung der Werke behindern, aufzulösen.

Copyright ©1987-2019 Thierry Ehrmann – www.artprice.com- www.artmarket.com

Über Artprice:

Artprice ist Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Gründer: Thierry Ehrmann (siehe Who’s Who – zertifizierte Biographie) (c) https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/03/2019-bio-whoswho-thierry-ehrmann.pdf).

Entdecken Sie Artprice im folgenden Video: https://www.artprice.com/video

Artprice ist der weltweit führende Anbieter von Datenbanken über Notierungen und Indizes. Es verfügt über mehr als 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnisse, die mehr als 700.000 Künstler abdecken. Artprice Images® bietet uneingeschränkten Zugang zur weltweit größten Datensammlung des Kunstmarktes, einer Bibliothek mit 126 Millionen Abbildungen oder Stichen von Kunstwerken von 1700 bis heute, versehen mit Kommentaren der hauseigenen Kunsthistoriker.

Artprice erweitert seine Datenbanken von 6300 Verkaufshäusern kontinuierlich und veröffentlicht durchgängig Kunstmarkttrends für die wichtigsten Presseagenturen und 7200 Pressetitel weltweit.

Artprice gibt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern Zugang zum weltweit führenden Standardmarkt für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken. Artprice entwickelt sein Blockchain-Projekt auf dem Kunstmarkt. Es ist BPI-zertifiziert (nationales wissenschaftliches Gütezeichen Frankreichs); der im März 2019 von Artprice veröffentlichte Jahresbericht des Weltkunstmarktes 2018: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2018

Artprice ist Partner von Artron Group, dem chinesischen Marktführer im Kunsthandel, seiner soliden Partnerinstitution.

Jahresbericht 2018 für zeitgenössische Kunst von Artprice – kostenloser Zugriff unter:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2018

Zusammenfassung der Pressemitteilungen von Artprice: http://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseen.htm https://twitter.com/artpricedotcom 
Neues von den Kunstmärkten: https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom https://www.facebook.com/artpricedotcom 4,4 Millionen Abonnenten http://artmarketinsight.wordpress.com/ 

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artprice unter http://web.artprice.com/video; Firmensitz im berühmten Museum für Zeitgenössische Kunst, The Abode of Chaos: https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

https://vimeo.com/124643720

Das Museum für zeitgenössische Kunst The Abode of Chaos

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos9993,9 Millionen Abonnenten

Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1002092/Nyoman_Masriadi.jpg Logo - https://mma.prnewswire.com/media/817151/Artprice_Logo.jpg
Kontakt: thierry Ehrmann, ir@artprice.com  

Original-Content von: Artprice.com übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Artprice by Art Market: Das zweite Halbjahr 2019 beginnt mit sehr positiven Indikatoren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.