Die besten Trends für Corporate Events

30.04.2019 |  Von  |  Events
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die besten Trends für Corporate Events
Jetzt bewerten!

Wer sich von anderen Eventplanern unterscheiden möchte, setzt alles daran, frische Trends mit ins Programm aufzunehmen. Das ist der beste Weg, um auch in Zukunft mit den geplanten Veranstaltungen den Nerv der Zeit zu treffen und erfolgreich zu sein.

Welche Trends derzeit auf der Liste der Vorschläge ganz oben stehen, beschreibt dieser Artikel.

Mit Spiele-Apps im Eventmarketing erfolgreich sein

Der Einsatz angesagter Spiele Apps für die Eventplanung sichert den regen Zulauf von Gamern, die sich dem Spiel auch bei einer Veranstaltung kaum entziehen können. Dabei ist es zunächst wichtig, zu wissen, welche Spiele auf der Downloadliste weit oben stehen. Früher dienten kleine Spiele wie ‚Angry Birds‘ oder das ‚Moorhuhn‘ als Garant für den Spaß zwischendurch oder als Pausenfüller. Heute sind es Anwendungen wie ‚Pokémon Go‘, die ganze Server zusammenbrechen lassen, weil die Spieler mit dem Gaming nicht aufhören können.

Das Spiel ist ideal dazu geeignet, um mit dem Smartphone unterwegs zwischenzeitlich ein paar Monster zu fangen und dabei zu entspannen. Die beliebte Software ist von der Grundidee so aufgebaut, dass die Spieler zur Aktivität angeregt werden. Daneben ist die App einfach zu verstehen und leicht bedienbar.


Apps, Spiele können Events abwechslungsreicher machen. Die Teilnehmer lernen sich noch ungezwungener kennen. (Bild: Rawpixel.com / shutterstock.com)


Das sind die besten Voraussetzungen dafür, um die Anwendung als Grundlage für eine Event App zu verwenden und dabei bei den Nutzern anzukommen. Pokémon Go gehört zu den am meisten verwendeten Games, die für die Umsetzung von Marketingstrategien eingesetzt wird.

Wie wichtig ist Facebook für die Planung erfolgreicher Events?

Wenn Facebook bei der Planung der Events für mehr Publicity genutzt werden soll, lohnt sich ein Blick auf Facebook Live. Denn dieser Launch des sozialen Netzwerkes erweckt derzeit Aufsehen bei den Nutzern. Auf Facebook Live können brandneue Videos selbst mit größeren Größen hochgeladen werden. Verwender können bis zu 90 Minuten Videomaterial im sozialen Netz teilen, und das live. Sobald Facebook Nutzer ihre Aufnahme vollendet haben, wird es in einer Art Timeline durch das Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Der Clou ist, dass das Material für die Ansicht für unterschiedliche User angepasst werden kann. Die Idee ist zwar nicht so ganz neu. Jedoch macht sich die Nutzung bezahlt, da diese Form der Videoübertragung neugierig macht und beliebt ist. Für den Videodreh benötigen Verwender lediglich ein Handy mit Kamera und eine WLAN-Verbindung. Wichtig ist, dass sich die Qualität des Videos sehen lassen kann. Nichts ist abschreckender als schlechtes Videomaterial, das zum Abschalten animiert.

Corporate Events: Angebote zum Ausspannen schaffen

Bei einem Event ist es neben der Möglichkeit, sich durch interessante Angebote anregen zu lassen auch die Entspannung gefragt. Veranstalter müssen bei der Planung von Rückzugsorten nicht nur ihre Sensibilität unter Beweis stellen, sondern auch emotionale Intelligenz zeigen. Dabei sind insbesondere Soft Skills der Eventplaner gefragt. Denn es gibt nichts Schöneres bei einer Veranstaltung, als einen Ort, an dem sich Besucher begegnen und im besten Fall austauschen.

Ein solches Plätzchen kann beispielsweise durch eine gemütliche Lounge angeboten werden. Diese sollte ansprechend gestaltet und etwas abseits vom Trubel gelegen sein. Hier können sich Besucher im besten Fall gegenseitig auf die Highlights des Events hinweisen und Tipps austauschen. Wichtig ist, dort genügend Informationsmaterial auszulegen, um aufkommenden Fragen zu begegnen. Außerdem schadet es nicht, etwas über das Unternehmen zu erläutern, das hinter dem Event steht. Dafür eignet sich ein Display mit Touchscreen zum Weiterblättern.

Bei der Eventplanung an personalisierte Angebote denken!

Viele Eventplaner kennen und schätzen das Thema: Personalisierung von Angeboten. Je persönlicher ein Angebot seine Nutzer abholt, desto populärer wird es. Denn Nutzer mögen es, wenn etwas nach ihren Vorstellungen abläuft. Um möglichst viele der Userinteressen bei der Eventplanung aufzugreifen, ist es vorteilhaft, möglichst viele Nutzereigenschaften zu kennen.

Informationen über das Verhalten von Verwendern ist heutzutage nicht mehr problemlos erreichbar. Bei der Aufzeichnung des Nutzerverhaltens müssen strenge Richtlinien eingehalten werden, die durch den Datenschutz vorgeschrieben sind.


Die richtige Atmosphäre sowie Lounges und andere Plätze um abzuschalten oder in Kontakt zu kommen, können ein Event noch erfolgreicher machen. (Bild: Adam Harner / shutterstock.com)


Umso wichtiger ist es, eine Analysemethode vorzubereiten, die das Publikumsverhalten abfragt. Dabei sollten die Datenschutzrichtlinien beachtet werden. Unter diesen Umständen stellt das Unterfangen eine interessante Möglichkeit dar, um zukünftige Angebote zu formulieren oder das Interesse auf das eigene Unternehmen zu ziehen.

Lohnt es sich, den Teilnehmern Entscheidungsgewalt zu übertragen?

Heutzutage werden häufig auch Eventteilnehmer zur Durchführung der Veranstaltung herangezogen. Dadurch erhalten die Gäste die Möglichkeit, das Event selbstständig mitzugestalten und den Erfolg zu erhöhen. Wichtig ist, sich eine Strategie zu überlegen, bei der Teilnehmer elegant mit ins Geschehen einbezogen werden. Am besten ist es, durch bestimmte Anreize die Arbeit in den anwesenden Teams zu bestärken. Dabei kann ein App hilfreiche Dienste leisten.

Wichtig ist, dass die Teilnehmerteams das Gefühl bekommen, dass ihre Arbeit zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. Dieser Umstand bringt viele Teams dazu, noch mehr Arbeit zu leisten und alles dafür zu tun, was für ein positives Erlebnis wichtig ist. Wenn mehrere Teams dazu gebracht werden können, miteinander in Konkurrenz zu treten, erhöht sich der Aktivitätsfaktor noch um einiges.

Auch diese Idee ist nicht ganz neu. Sie wird jedoch jedes Jahr gerne wieder aufs Neue angewendet, um einer Veranstaltung mehr Spannung zu verleihen. Mit aktuellen Ideen angereichert, kann dieses Unterfangen zu einem wahren Trendsetter im laufenden Jahr werden.

Fazit: Frische Ideen im Eventmarketing beleben das Geschäft

Wer einige frische Ideen ins Eventmarketing einbringt, kann in diesem Jahr hoch punkten. Selbst Einfälle, die nicht unbedingt neu sind, erbringen vermischt mit einigen Neuheiten den richtigen Sinn. Zum Beispiel kann ein Festhalten am Althergebrachten zusammen mit einigen frischen Ideen, einen vollkommen anderen Sinn ergeben.

 

Titelbild: Rawpixel.com – shutterstock.com

Über Marta Fischer

Marta Fischer ist leidenschaftliche Autorin mit einem ausgeprägten Harmoniebedürfnis.
Schreiben empfindet sie als Lebenselixir und möchte damit möglichst viele Menschen erreichen.


Ihr Kommentar zu:

Die besten Trends für Corporate Events

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.