Live-Berichterstattung von Ihrem Event: Wie twittern Sie richtig?

03.12.2014 |  Von  |  Organisation
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Live-Berichterstattung von Ihrem Event: Wie twittern Sie richtig?
Jetzt bewerten!

Berichten Sie praktisch live von Ihrem Event? Über Twitter? Das ist vorbildlich, nur aufgepasst: hier kann man Fehler machen. Eine „Berichterstattung“ über diese Plattform läuft nämlich etwas anders ab als über etablierte Offline-Kanäle.

Damit Sie mittels Twitter tatsächlich einen Mehrwert für die Gäste und auch ferngebliebene Personen schaffen, und es  nicht bloss in seinen Grundzügen nutzen, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt. Diese können sie natürlich beliebig um Ihr eigenes Wissen erweitern.

Twittern will gekonnt sein

Und so beginnen wir gleich mit den Hilfestellungen:

  • Twittern Sie vor allem persönlich:
    Schreiben Sie nicht einfach drauflos, indem Sie das Hashtag des Events zur Grundlage nehmen. Senden Sie ab und zu auch Nachrichten an besondere, wichtige Personen, um Ihren eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Das wird Ihnen bei zukünftigen Events helfen.
  • Leser sind auf echte Erfahrungen aus:
    Geben Sie den Lesern einen Eindruck davon, wie es wäre, wenn sie im Moment tatsächlich vor Ort wären. Schnappen Sie witzige oder interessante Gesprächsfetzen auf, verpacken Sie diese als Zitate im Text, laden Sie viele wirklich ausdrucksstarke Bilder hoch und seine darauf bedacht, die Stimmung der Veranstaltung mit Worten widerzuspiegeln.
  • hier geht Qualität vor Quantität:
    Schnell geschriebene Kurznachrichten verleiten zu einer Überflutung mit Tweets. Gerade deshalb sollten Sie auf deren Qualität achten. Stellen die Follower fest, dass nur einer von zehn Tweets wirklich interessant ist, und nicht der Ihre, dann werden Sie irgendwann einfach nicht mehr beachtet. Vögel können ununterbrochen zwitschern – Sie aber bitte nicht.
  • Das Event ist der Anlass:
    Das heisst, Sie sollten nicht mit dem Veranstaltungsbeginn anfangen und mit dessen Ende aufhören. Twittern Sie auch schon zuvor, um Interesse für das Fest zu wecken, und zwitschern Sie danach eifrig weiter. Nur so werden Sie sicherstellen, dass man auch später noch von Ihnen redet.

Twittern nur in freien Augenblicken



Vergessen Sie über ihrer Mitteilungswut nicht Ihr Event mitsamt allen anwesenden Gästen. Seien Sie in allererster Linie ein guter Gastgeber, der nicht ständig seinen Kopf ins Smartphone oder Tablet steckt. Nutzen Sie die hier vorgeschlagenen Hinweise also nur bei  freien Gelegenheiten, wenn sich wirklich gerade ein wenig Zeit bietet. Der Satz „Moment, ich muss kurz twittern“ inmitten einer Unterhaltung wäre wohl an Unhöflichkeit nicht zu überbieten.

 

Oberstes Bild: © lculig – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!



Ihr Kommentar zu:

Live-Berichterstattung von Ihrem Event: Wie twittern Sie richtig?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.