Black Friday & Cyber Monday: So meistern Unternehmen den Ansturm

25.11.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Black Friday & Cyber Monday: So meistern Unternehmen den Ansturm
Jetzt bewerten!

Erst vor wenigen Wochen wurde in der Schweiz Halloween gefeiert – eine Tradition, die eigentlich aus den USA kommt, mittlerweile aber auch ihren Weg nach Europa gefunden hat. Und schon bald begehen wir einen weiteren amerikanischen Event, der hierzulande während der letzten Jahre immer bekannter geworden ist: den Black Friday.

Traditionell ist dies der Freitag nach Thanksgiving und für viele Amerikaner der Beginn der Weihnachtssaison – Warenhäuser werben dabei mit zahlreichen Sonderangeboten und Rabattaktionen.

Der Online-Handel hat auf diesen Trend seine eigene Antwort gefunden, den Cyber Monday. Dieser findet inzwischen regelmässig am ersten Montag nach Thanksgiving statt und lockt Kunden mit günstigen Preisen auf die Websites von verschiedenen Online-Shops.

Auch in der Schweiz bieten immer mehr Online-Händler Sonderangebote rund um den Cyber Monday an – doch viele sind nicht auf den damit verbundenen Ansturm auf ihre Webseiten vorbereitet. So kommt es zu Problemen bei der Anwendungs-Performance, die von IT-Abteilungen nicht schnell genug analysiert und behoben werden können. Wenn Kunden im Internet dann nicht problemlos und flüssig shoppen oder bestellen können, sind sie oft schnell genervt und verlassen die Seite wieder – mit Konsequenzen für den Umsatz und die Reputation des Unternehmens.

Händler sollten daher umfassende Massnahmen für ein verbessertes Kundenerlebnis wählen. Besonders in der Vorweihnachtszeit müssen geschäftskritische Anwendungen immer optimal laufen, reagieren und End-to-End-Transparenz bieten, egal wo und wann sie benötigt werden. So wird sichergestellt, dass die für Kunden wichtigsten Kriterien beim Online-Shopping erfüllt sind: Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Nutzerfreundlichkeit.

Ausfälle bei der Webseite sind oft das Ergebnis verschiedener Netzwerk-Performance-Probleme, wie zum Beispiel schlechte Änderungsverwaltung oder geringe Kapazität der Hosting-Plattform. Wenn ein Unternehmen nicht über die notwendigen Monitoring- und Diagnosesysteme verfügt, um die Ursachen für Performance-Probleme zu erkennen, kann es sehr viel länger dauern, bis die Website wieder reibungslos funktioniert.

Daher benötigen IT-Teams eine Lösung für optimale Agilität und Elastizität, um sämtliche durch hohe Besucherzahlen verursachte Netzwerk- und Anwendungsprobleme zu erkennen, zu analysieren und zu lösen, bevor sie das Geschäft beeinflussen. Das ist besonders wichtig für Unternehmen mit einer hybriden IT-Infrastruktur, in der Anwendungen an verschiedenen Orten gespeichert und über unterschiedliche Wege aufgerufen werden.

Genauso sollten sich aber auch Unternehmen mit Geschäfts- und Verkaufsräumen auf den Black Friday vorbereiten. Denn auch hier hält immer mehr Technologie Einzug, von digitalen Displays über dynamische Nachrichten bis hin zum Tracken der Kundenbewegungen – diese digitale Herausforderung setzt viele IT-Abteilungen im Vorfeld des Black Friday unter Druck. CIOs benötigen deshalb Agilität, um schnell zusätzliche Kassen oder andere Services bereitzustellen, damit Kunden nicht zu lange warten müssen.



Wenn sich IT-Teams optimal auf die kommenden Shopping-Höhepunkte vorbereiten, tragen sie entscheidend zu einem optimalen Kundenerlebnis bei – und Kunden werden gerne wiederkommen, lange nachdem der Black Friday und Cyber Monday vorbei sind.

 

Artikelbild: © ALMAGAMI – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Black Friday & Cyber Monday: So meistern Unternehmen den Ansturm

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.