10 Quellen für hervorragenden Blog-Content

21.10.2013 |  Von  |  Web
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
10 Quellen für hervorragenden Blog-Content
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Hervorragender Content ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine reichweitenstarke und wirkungsvolle Internetpräsenz. Im Zeitalter von Google Panda gilt diese Anforderung zwar für alle Webpräsenzen – für ein Unternehmensblog ist sie in besonderem Masse essentiell. Ein solches Blog ist in der Regel in komplexe Marketingstrategien eingebettet. Es trägt zur Publikation des Unternehmens-Images, der eigenen Angebote und zur Markenbildung bei.

Oft verhilft gerade ein professionell geführtes Blog zu einer hohen Reputation im Internet sowie im „realen Leben“. Als Instrument zur informationellen und emotionalen Kundenbindung ist ein Unternehmensblog als wichtige Komponente für das zeitgemässe Content Marketing inzwischen nahezu unverzichtbar.



Aktuelles Infotainment durch ein Blog – nachhaltig und möglichst täglich?

Ein professionelles Blog-Projekt erfordert intensive Arbeit. Wichtig ist nicht nur, dass die Veröffentlichungen einen echten Mehrwert für die Leser bieten, sondern nicht zuletzt, dass regelmässig neue Posts erscheinen. Die User erwarten umfassende und aktuelle Informationen durch perfekt auf die Produkt-, Image- oder Werbebotschaft der Seite abgestimmte Themen, einen hohen Entertainment-Faktor sowie Perspektiven, die ihnen konventionelle Medien in dieser Form nicht bieten können. Viele Freiberufler und Unternehmen entscheiden sich deshalb dafür, ihre Business-Blogs nahezu täglich mit neuem Content zu versehen und bewegen sich damit auf der Grenze zwischen klassischem Weblog und Newsportal. Die Themenfindung gestaltet sich gerade in diesem Fall jedoch auch für erfahrene und engagierte Blogger nicht ganz einfach.

Die gute Nachricht: Spannende und interessante Themen finden sich gerade in der digitalen, aber auch der „realen“ Welt in nahezu unbegrenzter Zahl. Der Kreativität des Bloggers bleibt es überlassen, sie als „massgeschneiderte“ Inhalte an das eigene Projekt zu adaptieren. Unsere „Quellen-Liste“ für exzellenten Blog-Content soll Anfänger ebenso wie versierte Blogger mit einigen Basis-Inspirationen unterstützen





Urheber: Tony Hegewald / pixelio.de

(Urheber: Tony Hegewald / pixelio.de)

10 Quellen für exzellenten Blog-Content

1. Die „Blogosphäre“

Engagierte Blogger finden sich mit ihren Posts und ihrer Seite in der Regel bald in einer intensiv vernetzten Blogger-Welt – der „Blogosphäre“ – wieder. Attraktive Blogs generieren Follower, die sich zumeist in verwandten Themenfeldern finden. Dies gilt sowohl für das eigene Projekt als auch für „fremde“ Blogs. Zur Themenfindung eignet sich diese Welt perfekt. Sie bietet Aktualität sowie Inhalte und Informationen, die in den Mainstream-Medien oft eine eher marginale Rolle spielen. Zur Blogger-Netiquette gehört allerdings, dass bereits existierende Blog-Posts nicht einfach „umgeschrieben“ werden, sondern dass auch die Quelle angegeben wird. Falls das eigene Blog bereits eine gewisse Reputation gewonnen hat, kann die Zusammenarbeit mit Gastautoren aus der „Blogosphäre“ eine weitere, sehr produktive Variante für exzellenten Content sowie den Austausch von Experten-Wissen sein.

2. Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke – Facebook, Twitter, Google Plus & Co. – spielen für professionelles Online-Marketing inzwischen eine eigenständige Rolle. Auch für das Generieren von hochwertigem Blog-Content sind sie jedoch eine zentrale Quelle. Themen-Recherchen in sozialen Netzwerken verschaffen einen Überblick, was den Usern in einem bestimmten inhaltlichen Kontext wirklich wichtig ist sowie den Zugang zu zusätzlichen Informationen und Quellen. Gleichzeitig dienen sie der eigenen thematischen Vernetzung und ermöglichen über Newsfeeds ebenso wie Blogs ein kontinuierliches inhaltliches Update.

3. Internet-Communities und Foren

Internet-Communities und Foren waren – weit vor Facebook & Co. – die ursprünglichen Repräsentanten des Web 2.0 und sind auch heute noch eine Fundgrube für spannende und aktuelle Themen. Neben entsprechenden Recherchen sowie der aktiven Beteiligung in Web-Communities bietet es sich an, das eigene Blog als interaktive Plattform zu betreiben. Aus Diskussionen und Kommentaren resultiert oft ein sehr spannender inhaltlicher Input für spätere Posts.

4. Google Alerts

Google Alerts ist ein ebenso simples wie wirkungsvolles Tool für die Themensuche. Nach Eingabe von bestimmten Schlüsselwörtern sucht es für einen festgelegten Zeitraum entsprechende Veröffentlichungen im gesamten Internet und liefert tägliche Artikel-Übersichten.

5. „Content Curation“-Tools

„Content Curation“-Tools – einem breiteren Publikum bekannt ist vor allem die US-amerikanische Plattform Pinterest – bieten nicht nur die Möglichkeit, der Web-Community eigene Inhalte in hochwertig aufbereiteter Form zu präsentieren, sondern auch zahlreiche Anknüpfungspunkte für eigene Blog-Artikel. Gegebenenfalls lassen sich interessante Quellen, beispielsweise eine Infografik, im Blog auch direkt teilen und werden dann zu einer informativen Basis für die eigenen Gedanken.

6. Newsletter

Bei Newslettern geht es, wie oft fälschlich angenommen, nicht ausschliesslich um Werbung. Nachrichten- und Fachportale, Unternehmensseiten und viele andere Online-Publikationen bieten ihren Abonnenten meist einen Newsletter-Service per E-Mail an, der aktuelle Themen in Kurzform bündelt und ausserdem mit den originalen Artikeln verlinkt. In einem E-Mail-Programm lassen sich Newsletter gut nach Absendern und bestimmten Inhalten sortieren. Im Lauf der Zeit entsteht daraus ein Archiv mit relevanten Themen sowie zahlreichen Hintergrundinformationen.

7. Print-Medien und Internet-Portale

Print-Medien und Internet-Portale leben von aktuellen News, zielgruppenspezifischen Inhalten oder beidem. Auch für Blogs liefern sie kontinuierlich Material. Vorteilhaft ist hier vor allem bei grösseren und etablierten Medien, dass es sich in der Regel um redaktionell geprüften und damit inhaltlich „abgesicherten“ Content handelt.

8. Kongresse, Messen, Seminare



An Kongressen, Messen und Seminaren nehmen Unternehmen und viele beruflich engagierte Menschen regelmässig teil. Auch für einen Blog ergeben sich daraus viele Themen. Neue Sichtweisen und aktuellste (Insider-) Informationen sind bei vielen dieser Events so gut wie garantiert. Die Leser Ihres Blogs werden einen solchen Wissensvorsprung und den fundierten Blick auf neueste Trends in einem bestimmten Fachgebiet mit Sicherheit zu schätzen wissen.



9. Präsentations- und Dokumente-Plattformen

Durch Präsentations- und Dokumente-Plattformen wie Slideshare oder Scribd lässt sich der Zugang zu Informationen aus Fach-Events nochmals erweitern. Viele Speaker veröffentlichen ihre Rede-Manuskripte anschliessend auch in diesem Rahmen. Die entsprechenden Archive sind für eine unkomplizierte Recherche oft hervorragend aufbereitet und bieten eine Vielzahl von Anregungen und Materialien in sehr konzentrierter Form.

10. Blog-Einblicke in das eigene Arbeitsumfeld

Was spricht eigentlich dagegen, auch Fragestellungen und Themen aus dem eigenen Berufsalltag auf einem Blog zu teilen? Aus unserer Sicht können solche Posts – als Fallbeispiel, als Vorlage für weiterführende Gedanken oder als genereller Einblick in den Unternehmensalltag – besonders produktiv und ausserdem authentisch sein. Auch die „Last“ des Bloggens lässt sich hierdurch hervorragend verteilen, indem verschiedene Abteilungen und/oder alle Mitarbeiter in die Themenfindung involviert sind.

 



Text: Janine El-Saghir

Oberstes Bild: © vector_master – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

10 Quellen für hervorragenden Blog-Content

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.