Lenkungsabgabe soll Risiken von Pflanzenschutzmitteln minimieren

Die Risiken, die durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entstehen, sollen mittels einer Lenkungsabgabe reduziert werden. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) erwägt diese Möglichkeit, die ein Bericht von ETH Zürich und Universität Bonn nahelegt. Die Abgabe müsste allerdings speziell auf die Schweizer Zielsetzungen ausgerichtet und Teil eines ganzheitlichen Massnahmenpaketes sein. Lenkungsabgaben auf Pflanzenschutzmittel sind ein wirksames Mittel, um die Entscheidungen der Anwender von Pflanzenschutzmitteln zu beeinflussen und damit das Risiko, das durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entsteht, zu reduzieren. Eine erfolgreiche Anwendung dieses Instrumentes bedingt aber, dass es differenziert, den Zielen der Agrarpolitik entsprechend, ausgestaltet wird.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});