Jubiläum in Bern: 125 Jahre Elektrizitätsversorgung

Am 10. August 1891 wurden in Bern anlässlich der 700-Jahr-Feier erstmals die Hauptstrassen zwischen Hirschengraben und Zytglogge mit elektrischen Bogenlampen festlich beleuchtet. An diesem Tag nahm das Elektrizitätswerk offiziell seinen Betrieb auf, mit drei BELL-Turbinen zu je 110 PS. Zwei Dynamomaschinen der Maschinenfabrik Oerlikon dienten zur Stromerzeugung. Sie gaben eine Gleichspannung von 120 Volt ab. Die dritte Maschine diente der Pressluftherstellung für das Lufttram der Berner Tramway-Gesellschaft. Die Betriebsaufnahme des Kraftwerks fiel mit der 700-Jahr-Feier der Stadt Bern zusammen. Zum ersten Mal wurden Strassen und Plätze zwischen Zytglogge und Hirschengraben sowie der Festplatz der Stadtgründungsfeier, welche auf dem damals noch unbebauten Kirchenfeld stattfand, mit 30 elektrischen Kohlebogenlampen beleuchtet. Die Stadt verfügte zu diesem Zeitraum über Verteilleitungen von rund 5000 m Länge.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});