Der Klügere gibt nach und Dummheit siegt

09.03.2014 |  Von  |  Allgemein, Kommunikation  | 
Nicht immer sind geflügelte Worte im Unternehmensalltag uneingeschränkt anwendbar. Dazu gehört auch die Weisheit „Der Klügere gibt nach!“. In der logischen Fortsetzung dieser Aussage folgt, dass Dummheit siegt.

Im folgenden Beitrag wird aufgezeigt, warum der Klügere eben nicht nachgeben sollte und wie verhängnisvoll es ist, den weniger Gebildeten das Feld zu überlassen. Dabei erlaube ich mir, auch ab und an das Prädikat „dumm“ einzusetzen, ohne damit eine diskriminierende Bewertung bildungsferner Schichten oder schlecht gebildeter Zeitgenossen zu beabsichtigen. Sehen wir nun was passiert, wenn der Klügere nachgibt.

Weiterlesen

Alumni-Netzwerke – wichtig für Hochschulen und Absolventen

09.03.2014 |  Von  |  Kommunikation, Web  | 
Gutes Netzwerken war für eine erfolgreiche Karriere vermutlich schon immer wichtig, wurde aber lange vor allem als ein Essential für das Weiterkommen in den oberen Ebenen der Hierarchie betrachtet. Diese Idee hat sich allerdings längst als überholt erwiesen. Ohne ein funktionierendes professionelles Netzwerk kommen auch Berufsanfänger heute kaum noch aus.

Die Frage ist, was ein gutes Netzwerk eigentlich ist: Ein System informeller Kontakte, die sich aus den verschiedenen Stationen des persönlichen Ausbildungs- und Arbeitslebens ergeben? Eine gute Vernetzung in der eigenen Firma? Die Präsenz auf virtuellen Plattformen wie Google+, Xing oder LinkedIn?

Weiterlesen

Versteckte Stellen finden: Mit Initiativbewerbungen zum Erfolg

07.03.2014 |  Von  |  Organisation, Selbstmanagement  | 
Dass Firmen längst nicht alle ihre offenen Stellen inserieren, ist kein Geheimnis. Sehr viele Jobs werden niemals öffentlich ausgeschrieben, sondern beispielsweise über Empfehlungen oder Personalberatungen besetzt.

Hier liegt auch eine Chance für Kandidaten, die sich bei ihrer Stellensuche nicht oder nicht allein auf den Anzeigen-Pool in den Medien verlassen wollen. So mancher Stellensuchende hat seinen Traumjob stattdessen durch eine Initiativbewerbung gefunden.

Weiterlesen

PC-Arbeit leistungsorientiert gestalten

07.03.2014 |  Von  |  Organisation, Selbstmanagement, Web  | 
Seit Jahren schon gehört der Computer in vielen Arbeitsbereichen zum Standard. Besonders in Büros und bei vielen kreativen Arbeiten geht ohne den PC fast nichts mehr. Neben den Formen der Arbeit am Computer hat sich auch das Rechenwunder selbst stets weiterentwickelt. Schnellere Prozessoren, mehr Speicherkapazitäten und jede Menge interessanter, produktiver, unterhaltsamer oder auch nutzloser Software machen die Möglichkeiten der Rechner grösser denn je.

Aber nicht alles, was während der Arbeitszeit am Computer getan wird, ist wirklich auch ergebnis- und leistungsorientiert. Besonders das Internet mit seinen unüberschaubar vielseitigen Angeboten macht aus so mancher Arbeitsstunde ein Stück vertaner Zeit. Letztlich ist es oftmals so, dass die Arbeit am und mit der modernen Technik mehr Zeit kostet, als sie einsparen kann. In diesem Beitrag wollen wir uns damit beschäftigen, wie PC-Arbeit ergebnis- und leistungsorientierter gestaltet werden kann.

Weiterlesen

Interkulturelle Kompetenz – in einem globalen Wirtschaftsumfeld unverzichtbar

07.03.2014 |  Von  |  Kommunikation  | 
Barack Obama war im Spätherbst 2012 der erste US-amerikanische Präsident, der zu einem Besuch nach Myanmar (Burma) reiste. Entsprechend begeistert wurde er von seinen Gastgebern gefeiert – und trat trotzdem in einen kulturell sensiblen Fettnapf.

Sein herzlicher Begrüssungskuss für Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wirkte für die Begrüsste ebenso wie für das Publikum befremdlich. Ein Kuss in der Öffentlichkeit – zumal zwischen Männern und Frauen – gilt in Südostasien als Tabu. Suu Kyi zuckte zurück, Obama reagierte mit einer Umarmung und einer entschuldigenden Geste. Dass seine Gespräche in Myanmar unter dem Fauxpas nicht gelitten haben, hatte der Präsident wohl auch seinem internationalen Status zu verdanken.

Weiterlesen

Kunst im Büro gekonnt in Szene setzen

07.03.2014 |  Von  |  Allgemein, Organisation  | 
Die Räume und das Gelände Ihres Unternehmens sind nicht nur Arbeits-, sondern auch Präsentationsfläche. Diese Funktion bezieht sich sowohl auf das Ausstellen der Ware, den Empfang von Kunden oder die Verhandlung mit wichtigen Geschäftspartnern als auch auf die Gelegenheit, Ihr persönliches Kunstverständnis zu offenbaren. Was aber gilt es dabei zu beachten?

Bailey vs. Botticelli

Die Entscheidung, welchem Künstler und welchen seiner Werke Sie Raum geben wollen, hängt nicht nur von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Gerade in öffentlich zugänglichen Bereichen oder in Räumen mit Kundenverkehr spielen auch ethische und ästhetische Aspekte mit hinein.

Weiterlesen

Aus alt mach‘ neu – Storytelling in der Werbung, Teil II

07.03.2014 |  Von  |  Marketing, Werbung  | 
Während Sie im ersten Teil unseres Beitrags „Aus alt mach‘ neu“ die Entwicklungsgeschichte des Storytelling verfolgen konnten bzw. die verschiedenen Formen des Geschichten-Erzählens kennen gelernt haben, soll es hier um den (Wieder-) Entdecker, die mögliche Anwendung und den Erfolg dieses speziellen Werbekonzeptes gehen. Die dabei genannten Unternehmen stehen exemplarisch für eine Reihe weiterer erfolgreicher Nutzer des Storytelling, haben aber gerade in der Anfangsphase entscheidend zu dessen Etablierung beigetragen.

Wie viele weltweit genutzte Erfindungen kann auch Storytelling keinen (be-) nennenswerten geistigen Vater vorweisen. Es hat sich über einen langen Zeitraum entwickelt und wurde Anfang des 21. Jahrhunderts wiederentdeckt. Um zu verstehen, warum es ausgerechnet zu dieser Zeit reif für eine Neubelebung war, lohnt sich ein Rückblick auf die Werbelandschaft vor Storytelling.

Weiterlesen

Aus alt mach‘ neu – Storytelling in der Werbung, Teil I

07.03.2014 |  Von  |  Marketing, Werbung  | 
Seit es Werbung gibt, streben deren Nutzer das immer gleiche Ziel an: die Vorteile der eigenen Leistungen oder der eigenen Produkte herauszustreichen und sich so einen möglichst hohen Absatz derselben zu sichern. Dabei unterlag die Strategie der Werbung in den zurückliegenden Jahren ständigen Veränderungen.

Bis heute aktualisieren Experten ihre Konzepte immer wieder durch hinzugewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen. Ihre jüngste Empfehlung für einen ebenso erfolgreichen wie folgenreichen Umsatz lautet „Storytelling“ – Geschichten erzählen. Doch wie neu ist diese Form der Werbung wirklich?

Weiterlesen

Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar

06.03.2014 |  Von  |  News  |  1 Kommentar
Wenn es eine bemerkenswerte Nachricht aus der IT-Welt der vergangenen Wochen gab, dann dürfte dies zweifelsohne die Übernahme von WhatsApp durch den „Halb“-Konkurrenten Facebook gewesen sein. Für das führende soziale Netzwerk hatte die Übernahme gleich mehrere Gründe – und WhatsApp-Gründer Jan Koum machte der Deal praktisch über Nacht zum Milliardär.

Fantasiezahlen oder gerechtfertigte Kaufpreise?

Vor etwa zwei Jahren hat Facebook den Foto-Sharing-Dienst Instagram für ungefähr eine Milliarde US-Dollar gekauft. Vor ebenfalls nicht allzu langer Zeit akquirierte Microsoft den Chat- und VoIP-Dienst Skype für ganze acht Milliarden US-Dollar. Kritiker warfen beiden Unternehmen vor, absolute „Mondpreise“ für Unternehmen gezahlt zu haben, die diese Summen einfach nicht wert waren. Nest, ein US-Hersteller von Geräten für die Steuerung des Haushalts, war Google 3,5 Milliarden US-Dollar wert.

Weiterlesen

Go global! Sprachen lernen und praktizieren

06.03.2014 |  Von  |  Allgemein, Kommunikation, Selbstmanagement  | 
Gemäss einer Studie der Konjunkturforschungsstelle der ETH nimmt die Schweiz den achten Platz unter den am stärksten globalisierten Nationen ein. Deshalb verwundert es nicht, dass sich Fremdsprachen in der Arbeitswelt und hier vor allem in Führungspositionen inzwischen zu einem unverzichtbaren Tool geworden sind.

Dabei geht es zumeist in erster Instanz um Englisch, ergänzt durch eine weitere Sprache, wie Italienisch, Französisch oder Spanisch. Wer sich für eine Stelle in einem der wichtigsten internationalen Konzerne interessiert, ist zudem bestens beraten, wenn er noch eine Sprache der boomenden Wirtschaftsnationen, wie China, Indien, Russland oder Saudi Arabien beherrscht.

Weiterlesen