Sind Frauen die Entrepreneure der Zukunft?

16.01.2014 |  Von  |  Allgemein, Organisation, Selbstmanagement  | 
Sind Frauen die Entrepreneure der Zukunft?
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Manchmal hat die sprichwörtliche „gläserne Decke“ auch ihr Gutes – wenn weibliche Arbeitnehmer nämlich so frustriert sind ob der externen Limitationen in ihrer Karriereplanung, dass sie aussteigen und sich selbstständig machen.

Dabei zeigt sich in den letzten Jahren zunehmend, dass Frauen sowohl im Gründungsprozess als auch in der Unternehmensleitung bewusst innovative Wege beschreiten. Interessanterweise beginnen diese sich zunehmend mit einer deutlich zu beobachtenden Werteverlagerung innerhalb der Gesellschaft zu synchronisieren.

Weiterlesen

„Social Traffic“ vielleicht bald ein Schlagwort: Links in Facebook erzeugen enorm viel Traffic

15.01.2014 |  Von  |  Marketing, Web  | 
„Social Traffic“ vielleicht bald ein Schlagwort: Links in Facebook erzeugen enorm viel Traffic
4 (80%)
6 Bewertung(en)
Google+ wird vielleicht bald wichtiger sein, als Facebook und Twitter zusammen, aber momentan erscheinen Marketinginvestitionen in Facebook noch immer lohnenswert. Zu dieser Zeit sogar mehr denn je.

Die sozialen Medien sind generell im Aufschwung, sowohl was die Mitgliederzahlen angeht, als auch beim Generieren von Traffic für die eigene Website. Auf sozialen Medien platzierte Links werden messbar häufiger von Usern angeklickt – Facebook hat hier besonders beeindruckende Steigerungen zu bieten.

Weiterlesen

Fünf Führungsqualitäten, mit denen Entrepreneure Mitarbeiter halten

Fünf Führungsqualitäten, mit denen Entrepreneure Mitarbeiter halten
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Mitarbeiterführung ist Übungssache: Ein exzellenter Führungsstil entwickelt sich nicht über Nacht und er kann auch nicht angelesen werden. Gerade Gründer mit schnell wachsenden Start-ups werden sich dieser Tatsache oft schmerzlich bewusst.

Sie müssen neben den externen Anforderungen an Umsatzentwicklung und Brand-Development auch noch eine konstruktive und fruchtbare Arbeitsatmosphäre schaffen, die gute Leute dazu bewegt, zu kommen und bestenfalls auch zu bleiben – bei vielleicht geringerer Bezahlung, als der Wettbewerber offeriert. Wir stellen fünf Wege vor, wie auch in der Personalführung noch unerfahrene Unternehmer ihr Team motivieren können.

Weiterlesen

Wie sieht die Marke 2014 aus?

15.01.2014 |  Von  |  Allgemein, Marketing, Werbung  | 
Wie sieht die Marke 2014 aus?
4 (80%)
3 Bewertung(en)
Marken passen sich dem Zeitgeist an wie kaum eine andere wirtschaftliche Grösse – funktionierende Brands sind ein direkter Spiegel der kollektiven Befindlichkeit. Das bedeutet aber auch, dass sie nur dann erfolgreich sind, wenn die verantwortlichen Brand Developer die Zeichen der Zeit erkennen und ihre Marken in die richtige Richtung lenken.

2014 wird in dieser Hinsicht ein spannendes Jahr, weil sich jetzt schon einige faszinierende Verschiebungen in der gesellschaftlichen Matrix abzeichnen. Es lohnt sich, einen visionären Blick auf die entsprechenden Auswirkungen auf die Markenentwicklungen 2014 zu riskieren. Welches sind die Erwartungen, die Verbraucher 2014 an ihre Branderfahrung knüpfen? Was wünschen Sie sich von Ihren Marken am meisten?

Weiterlesen

10 Eigenschaften für Social Media-Manager

15.01.2014 |  Von  |  Marketing, Organisation, Web, Werbung  | 
10 Eigenschaften für Social Media-Manager
4.3 (86.67%)
3 Bewertung(en)
Mit dem Aufstieg der sozialen Netzwerke auch in der Wirtschaft entstand ein neues Berufsbild: das des Social Media-Manager. Mittlerweile finden sich auch schon entsprechende Jobangebote. Doch was ist eigentlich ein Social Media-Manager, und was macht ihn aus?

Immer mehr Unternehmen betreiben Marketing via Social Media. Die Vorteile liegen auf der Hand: keine teuren Werbekampagnen, Authentizität und die Möglichkeit der direkten Interaktion mit dem Kunden. Und weil das Social Media-Marketing immer wichtiger und komplexer wird, haben viele Firmen die Verantwortung dafür einem Social Media-Manager übergeben.

Weiterlesen

Quote hin oder her – das Thema Frauenförderung bleibt akut

14.01.2014 |  Von  |  Allgemein, Organisation  | 
Quote hin oder her – das Thema Frauenförderung bleibt akut
4.4 (88%)
5 Bewertung(en)
Die Frauenquote ist vorerst vom Tisch. Im Dezember 2013 lehnte der Schweizer Nationalrat zwei Initiativen ab, mit denen eine Quote von mindestens 40 % beider Geschlechter in den Verwaltungsräten von börsennotierten sowie bundesnahen Unternehmen wie Post oder SBB gesetzlich verankert werden sollten. Die Ablehnung erfolgte jeweils mit grossen Mehrheiten.

Die Befürworter der Initiativen argumentierten mit Fakten. Frauen sind bei Börsenunternehmen mit nur 16 Prozent in den Verwaltungsräten vertreten. Nicht viel anders sieht es bei den Bundesbetrieben aus. In der höchsten Lohnklasse gibt es nur 14 Prozent Frauenanteil, in den Verwaltungsräten schwanken die Zahlen zwischen 0 und 22 Prozent – für die Befürworter eindeutig zu wenig.

Weiterlesen

Boreout – diskretes Leiden in der Firma

14.01.2014 |  Von  |  Allgemein, Organisation, Selbstmanagement  | 
Boreout – diskretes Leiden in der Firma
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Herr W. hat ein Problem – er langweilt sich, und zwar acht Stunden täglich, fünf Tage in der Woche. Für seine ereignislosen Arbeitsstunden bezieht Herr W. zwar das komfortable Gehalt einer Führungskraft, seine Aufgaben sind jedoch gegen Null geschrumpft. Der Hintergrund: Die Entwicklungsabteilung eines Kommunikationstechnologie-Unternehmens, die er zehn Jahre lang geleitet hat, fiel einer Umstrukturierungsmassnahme zum Opfer.

Herrn W. wurde im Unternehmen zwar eine andere Stelle angeboten. Als Trendanalytiker in einem neuen Team hatte er jedoch weder Führungsverantwortung noch besonders viel zu tun, unter seinen Kollegen blieb der versierte Techniker ein Aussenseiter. Sein Fazit aus der Konstellation hiess irgendwann, dass er an seinem Arbeitsplatz schlicht nicht mehr gebraucht wird. Obwohl er sich selbst bisher als einen sehr optimistischen Menschen ansah, fand er sich nach etwas mehr als einem halben Jahr wegen Depressionen in psychologischer Behandlung wieder.

Weiterlesen

Die digitalen Marketing-Trends 2014

13.01.2014 |  Von  |  Marketing, Web  | 
Die digitalen Marketing-Trends 2014
4.7 (93.33%)
3 Bewertung(en)
2013 war das Jahr des Content-Marketing. Dieser Trend setzt sich 2014 fort, erfährt aber eine Schwerpunktverlagerung auf Videos. Diese und andere interessante Prognosen für die digitale Marketingwelt hat die Agentur Position2  jetzt herausgebracht.

Die Infografik zeigt auch, dass die Bedeutung des mobilen Internets sowie des E-Mail-Marketings zunehmen wird. Die Prognosen basieren dabei auf Daten aus dem vergangenen Jahr sowie auf Umfragen.

Weiterlesen

Eigenmarken: Wie weit geht der Erfolg der Billig-Konkurrenten?

13.01.2014 |  Von  |  Allgemein, Marketing, Werbung  | 
Eigenmarken: Wie weit geht der Erfolg der Billig-Konkurrenten?
4 (80%)
3 Bewertung(en)
Markenartikel-Produzenten wie Nestlé, Henkel, Dr. Oetker oder Beiersdorf investieren pro Jahr mehrstellige Milliardensummen in Werbung und Produktentwicklung. Bisher gingen sie davon aus, dass sie mit ihren Produkten trotz des vergleichsweise hohen Preises auf der sicheren Seite sind – schliesslich besetzen sie ein völlig anderes Marktsegment als die grossen Handelsketten mit ihren Eigenmarken.

Eine deutsche Studie legt jetzt nahe, dass diese Markensicherheit sich immer mehr als Illusion erweisen könnte. Supermärkte und Discounter machen den etablierten Marken mit ihren eigenen Produkten immer stärkere Konkurrenz.

Weiterlesen

Ehrlichkeit, Spass und sympathische Hartnäckigkeit – Die wichtigsten Prinzipien des Verkaufens

11.01.2014 |  Von  |  Kommunikation, Marketing, Selbstmanagement  | 
Ehrlichkeit, Spass und sympathische Hartnäckigkeit – Die wichtigsten Prinzipien des Verkaufens
4.6 (91.43%)
7 Bewertung(en)
Wenn der frisch gebackene Versicherungsnehmer den freundlichen Versicherungsvertreter zur Tür begleitet, wenn er sie hinter ihm schliesst, und sich fragt, warum er jetzt so unsicher ist, ob er beim Kauf  der Versicherung nicht doch ein wenig mehr Widerstand hätte an den Tag legen sollen, dann ist mal wieder ein ungeschriebenes Gesetz gebrochen worden.

Verkäufer müssen begreifen, dass sie erstens nicht dazu da sind, dem Kunden sein Geld wegzunehmen und dass sie zweitens nicht die Aufgabe haben, ihn zu betreuen. Weder hauen sie ihn übers Ohr, noch halten sie sein Händchen. Gute Verkäufer sind nicht Betrüger von Beruf und sie haben auch keine Mission zur Kundenbeistandschaft.

Weiterlesen