Heute gab PepsiCo, Inc. (NASDAQ:PEP) sein Ziel bekannt, bis 2030 einen positiven Netto-Wasserverbrauch zu haben. Das bedeutet, dass das Unternehmen mehr Wasser aufbereiten und zuführen will, als es verbraucht. Damit würde PepsiCo zu den wassereffizientesten Lebensmittel- und Getränkeherstellern gehören, die in gefährdeten Wassereinzugsgebieten tätig sind.
Da der Zugang zu sicherem Wasser eine entscheidende Komponente der ganzheitlichen „Water Stewardchip Agenda“ ist, startet die PepsiCo Foundation ein neues 1-Millionen-Dollar-Programm mit der führenden Nichtregierungsorganisation und seinem langjährigen Partner WaterAid, um Familien in Afrika südlich der Sahara Zugang zu sicherem Wasser zu verschaffen. Damit wird die seit 15 Jahren laufende und mit mehr als 53 Millionen Dollar dotierte Initiative für den Zugang zu sicherem Wasser erweitert, die mehr als 20 Länder erreicht und seit 2006 mehr als 59 Millionen Menschen geholfen hat. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58045 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

PepsiCo verpflichtet sich zum positiven Netto-Wasserverbrauch