Clarivate versorgt mit Open Access Monitor Deutschland den gesamten DACH-Raum mit Web of Science-Daten

30.09.2020 |  Von  |  Presseportal

London (ots/PRNewswire) – Ein neuer Zugang zu vertrauenswürdigen Daten-Feeds erfüllt den Open-Access-Bedarf der Wissenschaftsgemeinde in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Clarivate Plc (NYSE:CCC) ist ein international führender Anbieter vertrauenswürdiger Informationen und Insights, der mit seinem Service die Forschung vorantreibt. Das Unternehmen unterstützt den Open Access Monitor (OA Monitor) Deutschland, in dem er Publikations-, Stipendien- und Förderdaten des Web of Science(TM) bereitstellt. Das Ziel ist, den Stellenwert wissenschaftlicher Stipendien zu stärken und so im Forschungsbetrieb für eine größere Chancengleichheit zu sorgen. Clarivate(TM) liefert jede Woche maßgeschneiderte Daten aus dem Web of Science, um damit die Publikationen im DACH-Raum abzudecken.

Der OA Monitor wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt und durch das Forschungszentrum Jülich verwaltet. Der Service bewertet sowohl das Aufkommen als auch die Finanzierung aller Publikationen auf Bundes- und Landesebene sowie innerhalb der Institutionen im DACH-Raum. Das System verknüpft die Autorendaten aus dem Web of Science mit den Informationen zu den Publikationsgebühren, die aus dem OA Monitor bezogen werden. Die Ergebnisse sind vor allem für den deutschsprachigen akademischen Bibliotheksbetrieb sehr interessant. Die Daten helfen außerdem dem Gesetzgeber, den Status der Transformation hin zum Open-Access-System zu bewerten.

Durch die Zusammenarbeit unterstreicht Clarivate sein dauerhaftes Engagement für die offene Forschung: Das Unternehmen investiert in Projekte, die durch die Gemeinschaft gefördert werden und bietet in seinen Produkten verbesserte OA-Daten an. Clarivate hat noch weitere Projekte im OA-Bereich in die Wege geleitet – beispielsweise durch die Bereitstellung von Mitteln für Impactstory (jetzt Our Research) und das Hinzufügen neuer OA-Publikationsdaten zu den Journal Citation Reports(TM). Dadurch kann die Wissenschaftsgemeinde besser verstehen, welchen Beitrag Content der Kategorie „Open Access Gold“ zur Literatur und zum wissenschaftlichen Diskurs leistet.

Clarivate hat als erster Anbieter einen einfachen Zugang zu OA-Artikeln ermöglicht, die durch Fachleute überprüft werden. Dafür hat das Unternehmen OA-Daten in seinen Zitatindex eingebettet. Inzwischen gibt es auf der Forschungsdaten-Plattform Web of Science mehr als 12 Millionen Artikel mit OA-Versionen. Der verlagsunabhängige Ansatz garantiert eine optimale Kombination aus robusten OA-Daten und sorgfältiger redaktioneller Auswahl. Die Plattform ist weiterhin die einzige Zitat-Datenbank, die redaktionell kontrollierte offene Forschungsdaten mit Versionsverwaltung und Peer-Review umfangreich erfasst.

Dazu Dr. Bernhard Mittermaier, Leiter der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich: „Im Forschungszentrum verwenden schon seit Jahrzehnten Produkte von Clarivate und seiner Vorgänger. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt Web of Science-Daten mit in den Open Access Monitor integrieren können. Der OA Monitor ist für uns ein sehr wertvolles Tool, mit dem wir Daten zum Fortschritt der Open-Access-Transformation analysieren können. Das neue System ist eine wichtige Weiterentwicklung.“

Jerre Stead, CEO und Executive Chairman bei Clarivate, ergänzt: „Clarivate ist ein anerkanntes und langjähriges Mitglied des wissenschaftlichen Ökosystems. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um die wissenschaftliche Forschung zu beschleunigen, stabiler und transparenter zu gestalten. Wir sind stolz darauf, dass wir schon seit geraumer Zeit die offene Forschung fördern. Wir möchten der Forschungsgemeinde im DACH-Raum und darüber hinaus helfen, besser fundierte und datengetriebene Entscheidungen zu treffen, was die Ausrichtung und Strategie der offenen Forschung betrifft.“

Über Clarivate

Clarivate(TM) treibt als weltweit führender Anbieter vertrauenswürdiger Informationen und Insights innovative Forschungsprojekte voran. Wir bieten Abonnements und technikbasierte Lösungen in Verbindung mit tiefgehendem Domain-Know-how. Damit decken wir den gesamten Innovationszyklus ab – von der Grundlagenforschung und Ideenfindung bis hin zum urheberrechtlichen Schutz und zur Vermarktung. Heute schlagen wir mit unserer bahnbrechenden Lösung einen neuen Kurs ein, um mutige Ideen in Erfindungen zu verwandeln, die unser Leben verändern. Zu unserem Portfolio zählen einige der weltweit profiliertesten IT-Marken, darunter das Web of Science(TM), Cortellis(TM), Derwent(TM), CompuMark(TM), MarkMonitor(TM) und Techstreet(TM). Weitere Informationen unter clarivate.com.

Pressekontakt:

Rebecca Krahenbuhl
Media.enquiries@clarivate.com

Original-Content von: Clarivate Plc übermittelt durch news aktuell


Ihr Kommentar zu:

Clarivate versorgt mit Open Access Monitor Deutschland den gesamten DACH-Raum mit Web of Science-Daten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.