19 Oktober 2015

KGV sieht solide Ausgangslage für wirtschaftsfreundliche Politik

Der Kantonale Gewerbeverband Zürich (KGV) zeigt sich erfreut über das sehr gute Abschneiden der bürgerlichen Kräfte bei den eidgenössischen Wahlen. Die Schweizer Stimmbevölkerung hat damit klar zum Ausdruck gebracht, dass sie in den kommenden vier Jahren mehr bürgerliche Akzente in der nationalen Politik erwartet. Mit den Sitzgewinnen von SVP und FDP ist die Ausgangslage dafür sehr gut. Auch sind die für den KGV zu radikalen Eingriffe in die Wirtschaft zugunsten von Umweltthemen (insbesondere Energiestrategie 2050) und der Sozialpolitik (insbesondere Ausbau der AHV) dadurch vom Tisch. Der KGV erwartet von beiden Parteien, die neu zusammen fast die Hälfte der Sitze im Nationalrat halten, eine lösungsorientierte Zusammenarbeit.

Weiterlesen

Schweiz hat viertbestes Altersvorsorgesystem der Welt

In einem aktuellen Ranking von 25 ausgesuchten Ländern verbessert sich die Schweiz bei der Altversvorsorge auf Platz 4. Damit liegt sie gleichauf mit Schweden und vor Finnland. Spitzenreiter bleibt Dänemark, gefolgt von Australien und den Niederlanden. Deutschland kommt auf Rang 12. Die Schlusslichter des Rankings bilden Indien, Südkorea und Japan. Zu diesem Ergebnis kommt der heute veröffentlichte Melbourne Mercer Global Pension Index 2015, der vom Beratungsunternehmen Mercer bereits zum siebten Mal in Kooperation mit dem Australian Centre for Financial Studies erstellt wurde.

Weiterlesen

Neue Plattform zeigt Interviews mit Wirtschaftsnobelpreisträgern

Rund 40 gefilmte Interviews mit Nobelpreisträgern der Wirtschaftswissenschaft werden in dem neuen Online-Archiv "Nobel Perspectives" bereitgestellt. UBS gab heute die Markteinführung der digitalen Plattform bekannt.  In Partnerschaft mit dem deutschen Rundfunksender von Frank und Thomas Elstner unterstützt UBS die Fortsetzung eines Projekts, dass Frank Elstner im Jahr 1985 begonnen hat: eine Dokumentation über das Leben und Werk von Nobelpreisträgern.

Weiterlesen

Neues elektronisches Bauteil könnte Nachfolger von Flash-Speichern werden

Ein neues elektronisches Bauteil, das der Nachfolger von Flash-Speichern werden könnte, haben vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschende entwickelt. Es ist sogar denkbar, dass dieser Memristor eines Tages dazu dient, neue Computertypen zu entwickeln. Die beiden Informatikriesen Intel und HP liefern sich ein Rennen, um Memristoren auf den Markt zu bringen, ein elektronisches Bauteil, das eines Tages Flash-Speicher (DRAM wie USB-Sticks, SD-Karten und SSD-Festplatten) ersetzen könnte.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-22').gslider({groupid:22,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});